Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Vorheriger Band

  1. Die Flamme von Tar Valon
  2. Der Empfang
  3. Freunde und Feinde
  4. Herbeizitiert
  5. Der Schatten in Schienar
  6. Düstere Vorzeichen
  7. Der Ruf des Blutes
  8. Der Wiedergeborene Drache
  9. Abschied
  10. Die Jagd beginnt
  11. Das Muster schimmert hindurch
  12. Ins Muster verwoben
  13. Von Stein zu Stein
  14. Wolfsbruder
  15. Brudermörder
  16. Im Spiegel der Dunkelheit
  17. Entscheidungen
  18. Zur Weißen Burg
  19. Unter dem Dolch
  20. Saidin
  21. Die Neun Ringe
  22. Heimliche Beobachter
  23. Die Prüfung

Nächster Band

Bände: 12345678910111213141516171819202122232425262728293031323334353637

"Zur Weißen Burg" ist das achtzehnte Kapitel des dritten Bandes Die Große Jagd. Gleichzeitig ist es das achtzehnte Kapitel des zweiten englischen Originalbandes The Great Hunt, der als Die Jagd beginnt auch in Deutschland veröffentlicht wurde.

Zusammenfassung[]

Flamme-icon.gif

Die Flusskönigin eilt mit Hilfe der Aes Sedai über den Erinin und erreicht schließlich Tar Valon.

Handlung[]

Egwene al'Vere[]

Ort: Flusskönigin auf dem Erinin

Die Flusskönigin fährt, angetrieben durch den Wind und den rauen Seegang, auf dem Erinin herunter nach Tar Valon. Nynaeve ist die ganze Zeit seekrank und Egwene leidet noch immer unter den Träumen, die ihr Rand in Gefahr zeigen. Die Aes Sedai Anaiya will sich in der Burg mit Egwene und ihren Träumen geschäftigen, hilft ihr aber sonst nicht weiter.

Die Amyrlin betritt ihre Koje, um sie zu unterrichten. Nynaeve beschwert sich, dass sie nichts nützliches mit der Einen Macht anstellen können und hätte lieber ein Schwert. Die Amyrlin belehrt sie eines besseren und schließt die beiden in einen Kokon aus Luft ein, so dass sie sich nicht mehr bewegen können. Nynaeve will sofort losgelassen werden, doch die Amyrlin ignoriert sie. Sie hebt sie mit der Macht hoch und erklärt ihr, dass sie sie genauso gut auch in der Luft Kopf stehen und ihr den Hintern versohlen könnte, als sie selbst von etwas gefangen und gegen die Wand gedrückt wird.

Egwene erfährt, dass es genau das war, was sie sollte: Nynaeve so wütend machen, dass diese in der Lage ist, die Macht zu nutzen. Doch um der Seherin zu demonstrieren, wie wenig sie noch weiß, schirmt die Amyrlin sie von der Einen Macht ab und kann sie schließlich davon überzeugen, lernen zu wollen.

Sie trainieren eine ganze Stunde lang mit der Amyrlin und danach ist Egwene sehr zufrieden über ihre Fortschritte, aber Nynaeve schmeißt wütend mit Gegenständen um sich. Die Amyrlin musste sie immer wieder mit allen Möglichkeiten wütend machen, da sie nur dann in der Lage ist, die Macht zu nutzen.

Ort: Weiße Burg, Tar Valon

Sie erreichen Tar Valon. Nynaeve und Egwene müssen ihre Sachen selbst zur Weißen Burg bringen. Egwene ist enttäuscht, dass man sie einfach so sich selbst überlassen hat, als wären sie unwichtig.

Egwene und Nynaeve sehen sich staunend um, bis sie von einer Aes Sedai angesprochen werden. Sie stellt sich als Sheriam, die Herrin der Novizinnen vor. Als Nynaeve sie fragt, ob Egwene es wirklich so schwer haben würde, wie die Amyrlin es ihnen erklärt hat, sagt ihnen Sheriam, dass das Übungen für Aufgenommene waren und führt sie dann in die Burg.

Charaktere[]

Erwähnt

Gruppen[]

Berufe

Erwähnt

Orte[]

Erwähnt

Gegenstände[]

Pflanzen

Ereignisse[]

Erwähnt

Sonstige[]

Advertisement