Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Zum Schatten bekehren oder auch Umdrehen ist eine Technik, die einen Machtlenker gegen seinen Willen zwingen kann, dem Dunklen König zu dienen.

Beschreibung[]

Wie diese Methode entdeckt wurde, ist unbekannt. Möglicherweise stammt sie noch aus der Zeit des Krieg der Macht und wurde von den damaligen Verlorenen entwickelt, um ihre Gegner umzudrehen. Um jemanden zum Schatten zu bekehren, müssen dreizehn Machtlenker die Macht durch dreizehn Myrddraal lenken. Dies funktioniert allerdings nur bei anderen Machtlenkern, nicht bei einfachen Menschen. [1] Das Opfer darf nicht unter dem Einfluss von Spaltwurzel stehen oder gedämpft worden sein. Wenn die Machtlenker jemanden vom anderen Geschlecht umzudrehen versuchen, kann das Opfer dem Prozess schwerer widerstehen. [2]

Diese Methode wurde seit den Trolloc-Kriegen nicht mehr benutzt und nur wenige Aes Sedai in der Weißen Burg wissen überhaupt, dass sie existiert. [1]

Anwendung[]

Dreizehn Schattenlords lenken die Macht durch dreizehn Myrddraal als Filter. Die Kombination von Saidar oder Saidin gemischt mit der Kraft der Myrddraal, die sich aus der Wahren Macht speist, ist in der Lage, jeden Machtlenker gegen seinen Willen zum Schatten zu bekehren. Der Prozess verdreht einen Menschen, so dass auch das kleinste bisschen Loyalität, das er dem Licht gegenüber hat, dem Schatten zugewendet wird. Je stärker eine Person dem Licht anhängt, desto hingebungsvoller wird sie später für den Schatten kämpfen. Dabei ändert sich allerdings nur die Loyalität, die Persönlichkeit und auch Dinge wie der Wahnsinn durch Saidin bleiben erhalten. [2]

Es heißt, dass Personen, die Umgedreht wurden, in ihren Augen eine Art von Dunkelheit und Seelenlosigkeit zeigen. Dennoch bleiben alle alten Erinnerungen, Verhaltensweisen, Eigenschaften und Schwächen erhalten. Lanfear beschwerte sich, dass Umgedrehte aller Kreativität und Initiative beraubt wurden und sagte auch, dass sie eine gewisse Monstrosität durch den Schatten besitzen. [2]

Es ist möglich, sich gegen das Umdrehen zu wehren. Jemand mit einem starken Willen kann widerstehen, doch es kostet einen emotionalen Preis. Im Falle von Algarin Pendaloan wurde das Opfer als wimmerndes Wrack zurückgelassen. [2] Logain, der beinahe ein Dutzend Versuche überstand, ohne umgedreht zu werden, bemerkte bei sich selbst dunklere Gedanken und fragte sich, ob sie etwas in ihm gebrochen hatten. [2]

Ort[]

Vor der Gründung der Schwarzen Burg war der einzige bekannte Ort, an dem Bekehrungen vorgenommen wurden, Die Stadt. Der Schatten nutzte den Brauch der Aiel aus, dass junge Männer, die die Eine Macht lenken konnten, in die Fäule zu gehen, um dort bis zum Tod gegen den Dunklen König zu kämpfen und drehte viele von ihnen um. Dies ermöglichte es, eine Gruppe unbekannte Gruppe männlicher Machtlenker zu erschaffen, die dem Dunklen König diente. Sogar noch nach der Reinigung von Saidin, die die Gefahr des Wahnsinns auslöschte, wurde der Brauch nicht sofort aufgegeben, wie sich zeigt, als der Schlächter eine Prozession beobachtet, die einen weiteren gefangenen Aiel in Die Stadt bringt. [2]

Nachdem er sich dem Schatten angeschlossen hatte, begann Mazrim Taim diese Vorgänge auch in der Schwarzen Burg und bekehrte jene, die nicht von sich aus dem Schatten folgten. Sowohl Asha'man als auch Aes Sedai, die dort lebten, wurden Opfer der Bekehrung, die innerhalb weniger Stunden erfolgen konnte, mit Personen, die am Morgen noch normal waren und am Abend "verändert".

Bekannte Opfer[]

  • Aes Sedai
    • Tarna Feir
    • Jenare
    • Melare
    • Jezrail
    • Desala Nevanche
    • Toveine Gazal
    • Ayako Norsoni
  • Asha'man
    • Welyn Kajima
    • Mezar Kurin
    • Donalo Sandomere
    • Evin Vinchova
    • Dobser
  • Zwei Wachen, die von Cyndane lahmgelegt wurden
  • Alle Samma N'sei in Der Stadt

Es sind nur zwei Personen bekannt, die der Bekehrung widerstanden haben: Logain Ablar und Algarin Pendaloan.

Handlung[]

Während Egwenes Prüfung zur Aufgenommenen erlebt sie im zweiten und dritten Durchgang eine Situation, in der sie sich entscheiden muss, Rand davor zu retten, zum Schatten zu bekehren, oder zurück in die reale Welt zu gehen und Aes Sedai zu werden. Zwischen den Durchgängen macht sie Sheriam darauf aufmerksam, dass dreizehn Aes Sedai der Schwarzen Ajah aus der Weißen Burg geflohen sind. [1]

Anmerkungen[]

Advertisement