Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Dies ist ein ungefährer zeitlicher Ablauf der Ereignisse der Zeit nach der Zerstörung bis zu den Freien Jahren.

Zeitleiste[]

1 bis 100 NZ[]

?? NZ

In einem staubigen Warenlager in Chachin wurde ein Dokument gefunden, bestehend aus 212 Seiten und datiert auf den Anfang des ersten Jahrhunderts NZ, das eine Erzählung von der Zeit der Bohrung des Stollens bis hin zur Zerstörung der Welt enthält. [1]

47 NZ

Nach der Zerstörung der Welt wurde um 47 NZ die Entscheidung getroffen, eine Stadt als Machtzentrum der Aes Sedai zu errichten. Die wenigen erhaltenen Schriften aus der damaligen Zeit zeigen ein stark zersplittertes Bild der Aes Sedai. Aus diesem Grund wurde ein Treffen mit dem Ziel der Wiedervereinigung aller Aes Sedai anberaumt. Trotz der losen Zusammenschlüsse, aus denen die damals unzähligen ajah bestanden, kam es zu einer gütlichen Einigung, die die Vereinigung der Aes Sedai zu einer Organisation und die Gründung einer Stadt auf der Insel Tar Valon zu Folge hatte. [2]

Unter den Anführerinnen der möglicherweise mehr als zwanzig Fraktionen befanden sich Elisane Tishar, Mailaine Harvole, Lideine Rajan, Azille Narof, Saraline Amerano, Dumera Alman, Karella Fanway, Mitsora Caal, Salindi Casolan, Catlynde Artein, Biranca Hasad und Nemaira Eldros. [2]

50 NZ

Aran Sohn des Malan Sohn des Senar, ein Ogier, wird geboren. Ein später von ihm geschriebenes Manuskript, basierend auf inzwischen verloren gegangenen Berichten, behauptet, dass Ishamael mehrere Male nach der Versiegelung des Stollens gesehen wurde. Die letzte Sichtung wurde vierzig Jahre nach der Versiegelung gemacht. [3]

In dreiundzwanzig überlebenden Seiten eines Lexikons aus diesem Jahr beschreibt jemand die ajah als eine "informelle und zeitlich begrenzte Gruppe von Menschen, versammelt aus einem gemeinsamen Grund oder Ziel, oder durch einen gemeinsamen Glauben". [2]

Die Entscheidung, ihre Gruppen in eine neue Organisation namens Aes Sedai zu vereinen, wurde während des Treffens 47 NZ getroffen, wobei Elisane Tishar eine große Rolle spielte. Über die nächsten fünfzig Jahre bis etwa 100 NZ machte ihre Gruppe alle rivalisierenden Gruppierungen schonungslos ausfindig, die für sich "beanspruchten" Aes Sedai zu sein, und zwang sie zur Kapitulation und dem Beitritt zu ihrer Gruppe, oder zur Dämpfung. [2]

70 NZ

Die Weiße Burg erhält ihren Namen, obwohl sie erst beinahe dreißig Jahre später vollendet sein wird. [2]

77 NZ

Beweise zeigen, dass einige Aes Sedai sich der Konstruktion von Tar Valon entgegen stellten, und gedämpft wurden, um ihre Anhängerinnen dazu zu zwingen, die neue Organisation der Aes Sedai zu akzeptieren. Ein Dokument besagt, dass "Lideine und einige ihrer Anhänger gedämpft wurden, woraufhin der Rest sich fügte, und mit diesem Beispiel gab Mailaine ihren Widerstand auf und brachte ihre Anhänger zum niederknien. Die anderen mussten gefügig gemacht werden". Die beiden namentlich benannten Frauen waren Lideine Rajan und Mailaine Harvole, die auch schon dreißig Jahre zuvor bei der Versammlung über die Neuorganisation der Aes Sedai anwesend waren. [2]

98 NZ

Im Jahr 98 NZ wird Elisane Tishar als Amyrlin-Sitz benannt, die erste, die diesen Titel für sich beanspruchen konnte, und ihn zu dieser Zeit schon seit einigen Jahren innehatte. Eine Halle der Burg war gewählt worden, aber das Konzil der Sieben wurde bezeichnet als "den Amyrlin-Sitz eng beratend". Diese Frauen waren Mitsora CaalKarella FanwayAzille NarofSaraline Amerano, Dumera AlmanSalindi Casolan und Kiam Lopiang. [2]

Die Konstruktion der Stadt Tar Valon beginnt unter der Leitung von Ogier-Steinmetzen. Trotz konstanter Arbeit benötigen die Ogier 104 Jahre, um Tar Valon zu vollenden, dessen Hauptmerkmal die Weiße Burg wird. [2] [4]

200 bis 299 NZ[]

200 NZ

Der Tomanische Kalender, entwickelt von Toma dur Ahmid, wird übernommen. Er zählt die Jahre seit dem Tod des letzten männlichen Aes Sedai. [5] [6]

Rosel von Essam schreibt über Dokumente, die die Zerstörung der Welt überlebten. Eine Sammlung von mindestens einhundert Seiten erwähnt Ba'alzamon und Ishamael. [7]

219 nicht zusammenhängende Seiten eine Lexikons definieren Ajah als eine "Schwesternschaft von Aes Sedai", die kleingeschriebene Form wird nicht aufgeführt. [2]

202 NZ

Die Erbauung von Tar Valon ist abgeschlossen. [2]

209 NZ

Auf Veranlassung von Königin Mabriam en Shereed von Aramaelle wird der Pakt der Zehn Nationen unterzeichnet, der die westlichen Königreiche vereint für Frieden, Handel und gegenseitige Verteidigung. Die anderen unterzeichnenden Herrscher waren Königin Doreille Torghin von Aridhol, König Remedan der Goldenzüngige von Aelgar, König Coerid Nosar von Almoren, König Ladoman von Coremanda, König Temanin von Eharon, Lord Cristol von Essenia, Königin Egoridin von Jaramide, König Eawynd von Safer und Königin Sorella ay Marena von Manetheren. [6]

212 NZ

Caraighan Maconar wird geboren, um später der Archetyp einer Grünen Schwester der Aes Sedai zu werden. [8]

300 bis 399 NZ[]

300 NZ

Lord Mangore Kiramin, Schwertbarde von Aramaelle und Behüter von Caraighan Maconar, nimmt eine Übersetzung der Prophezeiungen des Drachen in Angriff. [9]

325 NZ

Sereine Dar Shamelle Motara, Ratsschwester der Hochkönigin Comaelle von Jaramide, nimmt eine Übersetzungen der Prophezeiungen des Drachen in Angriff, wie in den Kommentare zu den Prophezeiungen des Drachen gezeigt wird. [10]

335 NZ

Ein Mann namens Raolin Dunkelbann behauptet, der Wiedergeborene Drache zu sein. Er wird von den Aes Sedai gefangen genommen und gedämpft, und wird als der erste Falsche Drache bekannt. Seine Anhänger beginnen einen Angriff auf Tar Valon, um ihn zu retten, werden aber besiegt. [11]

350 NZ

Das Jahr der Vier Amyrlins. Während einiger Monate dieses Jahres existieren Zwei Hallen der Burg innerhalb von Tar Valon. [12]

373 NZ

Tod von Caraighan Maconar. REFERENZEN

400 bis 499 NZ[]

ca. 400 NZ

N'Delia Basolaine, Erste Maid und Schwertbardin von Raidhen von Hol Cuchone, nimmt eine Übersetzung der Prophezeiungen des Drachen in Angriff. [13]

450 NZ

Königin Sulmara von Masenashar wird von der Weißen Burg entführt und eingesperrt. Sie war eine abtrünnige Aes Sedai und verbrachte den Rest ihres Lebens damit, die Ställe der Weißen Burg auszumisten. [14]

Ein Wegtor nahe eines Stedding, das von der Fäule absorbiert wurde, wird von dreizehn Aes Sedai mit Hilfe eines Sa'angreal zerstört. [15]

500 bis 599 NZ[]

500 NZ

Die Aes Sedai beenden die Forschung nach einer Methode, männliche Machtlenker vor der Einen Macht zu retten. Während 300 Jahren der Versuche wurde keine Möglichkeit gefunden, den Einfluss des Makels auf Saidin aufzuhalten. REFERENZEN

742 NZ[]

Jurith Dorine, Rechte Hand der Königin von Almoren, nimmt eine Übersetzung des Karaethon-Zyklus in Angriff, wie in den Kommentare zu den Prophezeiungen des Drachen gezeigt wird. [16]

1000 NZ[]

Eine riesige Horde von Trollocs fällt in die Westlande ein, was den Anfang der Trolloc-Kriege markiert. Die Stadt Barsine in Jaramide ist die erste große Stadt, die fällt. Der Angriff beendet einen seit 800 Jahren andauernden Frieden in den Zehn Nationen. Die Trollocs werden angeführt von einem Mann, der sich selbst Ba'alzamon nennt und in Wirklichkeit der Verlorene Ishamael ist. [6] [17]

1150 NZ[]

Rashima Kerenmosa wird geboren.

1150 NZ - 1??? NZ[]

Zu dieser Zeit ist Thorin al Toren al Ban König von Manetheren. REFERENZEN

König Balwen Mayel von Aridhol verbündet sich mit Mordeth, einem Mann, der ihn überzeugt, gegen die Streitkräfte des Dunklen Königs zu kämpfen, indem man ihre Härte und Grausamkeit noch übertrifft. [18] [6]

Prinz Caar, Sohn von König Thorin, reist nach Aridhol, um mit Balwen zu reden. Auf Mordeths Anordnung werden Caar und seine Männer als Schattenfreunde eingesperrt und zum Tode verurteilt. Caar entkommt den Kerkern von Aridhol nach einigen Monaten und flieht in die Grenzlande. Dort trifft er Rhea, die er heiratet. Jahre später tötet sie ihn und dann sich selbst an seiner Gruft. [18]

Nachdem er von Caars Behandlung erfahren hat, sendet Thorin eine Armee nach Aridhol, um die Tat zu rächen. Sie finden nur eine verlassene Stadt. Die Dunkelheit in Aridhol hat die Menschen in der Stadt schließlich verschlungen und sich selbst in ein physisches Wesen verwandelt, das Mashadar genannt wird - etwas Böses, das nicht mit dem Dunklen König verbunden ist. Die Stadt Aridhol wird später in Shadar Logoth umbenannt. Der einzige Überlebende in Aridhol war Mordeth selbst. [18]

1200 bis 1299 NZ[]

ca. 1200 NZ

Manetheren wird vom Schatten zerstört. Trotzdem fügen die Menschen von Manetheren der angreifenden Armee große und schreckliche Verluste zu, und trotz dem Sieg wird die Schatten-Armee von einer selbstzerstörerischen Welle der Einen Macht vernichtet, entfesselt durch Königin Eldrene im Moment der Niederlage. Einige Zeit danach wird der damalige Amyrlin-Sitz Tetsuan abgesetzt und gedämpft dafür, dass sie aus Eifersucht auf Eldrene verhinderte, dass Hilfe nach Manetheren gesandt wurde. [6] [19]

Die Aes Sedai finden einen großen Ter'angreal, der aus silbernen Bögen besteht, die zu einem Kreis verbunden sind, und bringen ihn in die Weiße Burg. Der Ter'angreal wird später in der Prüfung zur Aufgenommenen. Versuche zeigen, dass das Machtlenken innerhalb des Ter'angreal gefährlich ist und dazu führen kann, die Fähigkeit des Machtlenkens zu verlieren und die Wahre Quelle nicht mehr wahrzunehmen. [20]

König Aemon al Caar al Thorin von Manetheren und seine Truppen erringen einen großen Siege gegen die Trollocs auf dem Feld von Bekkar. Nach der Schlacht erfahren Aemons Truppen von einer Trolloc-Armee, die sich auf Manetheren zubewegt. Sie beginnen sofort einen heroischen Marsch und erreichen den Tarendrelle nach einer Woche, noch vor den Trollocs. [19]

Aemon und seine Männer verteidigen Manetheren zehn Tage lang, während sie auf Verstärkung aus anderen Nationen warten. Aemon, bis an den Tarendrelle zurückgedrängt, und und die Bande der Roten Hand werden später in einer Schlacht, bekannt als die Schlacht von Aemons Feld, getötet. [19] [21]

Königin Eldrene ay Ellan ay Carlan nutzt die Eine Macht, um die verbleibenden Truppen in Manetheren zu vernichten, doch sie tötet sich selbst, indem sie zu viel der Einen Macht an sich zieht, und auch die Stadt Manetheren. [19]

Die überlebenden Einwohner von Manetheren, die sich in den Wäldern und Bergen versteckt haben, finden keine Spuren der Hauptstadt. Sie besiedeln das Gebiet erneut, das später als die Zwei Flüsse bekannt wird. Der Ort von Aemons Tod ist inzwischen als Emondsfeld bekannt. [19]

Die Amyrlin Tetsuan wird für ihre Schuld am Betrug an Manetheren gedämpft. [22] Ihr folgt eine Amyrlin unbekannten Namens aus der Blauen Ajah.

Die Stadt Mafal Dadaranell (später Fal Dara) wird während der Trolloc-Kriege zerstört. Der Ogier-Hain der Stadt wird ebenfalls zerstört. [23]

Neun Aes Sedai machen einen erfolglosen Versuch, ein Wegtor zu zerstören, und werden in das Tor gezogen. [15]

1209 NZ

Rashima Kerenmosa leitet die Verteidigung der Stadt, als Tar Valon von Trollocs angegriffen wird, denen es gelingt, in die Stadt einzubrechen und sie teilweise nieder zu reißen. Während der nächsten zehn Jahre erringt Rashima eine Kette von großen Siegen am Kaisin-Pass, an der Soralle-Stufe, in Larapelle und Tel Norwin. REFERENZEN

1251 NZ

Rashima Kerenmosa wird aus der Grünen Ajah zum Amyrlin-Sitz erhoben. Bekannt als die "Soldaten-Amyrlin" führt sie persönlich Aes Sedai und Armeen in die Schlacht. [8]

1290 NZ

Die Trollocs belagern Tar Valon zum vierten Mal während den Kriegen, doch dieses mal gelingt es ihnen, die Tore zu durchbrechen und die Stadt zu stürmen. Die Bibliothek der Weißen Burg erleidigt einige Schäden und den Verlust von Aufzeichnungen. In den offiziellen Berichten der Burg gibt es keine Aufzeichnungen über diese Verletzung der Burgverteidigung. REFERENZEN

1300 bis 1399 NZ[]

ca 1301 NZ

Der Falsche Drache Yurian Steinbogen erklärt sich selbst zum Wiedergeborenen Drachen. [8]

Die Schlacht von Maighande wird ausgetragen. Sie ist die entscheidendste Schlacht der Trolloc-Kriege, das Rückgrat der Schattengezücht-Armeen ist gebrochen und das auslöschen der verbleibenden, verstreuten Banden kann beginnen. In dieser Schlacht wird Rashima Kerenmosa zusammen mit ihren fünf Behütern getötet. [8]

ca. 1308 NZ

Yurian Steinbogen wird gefangen genommen und gedämpft. Er starb etwa ein Jahr später. [8]

1325 NZ

Eine große Trolloc-Armee lagert innerhalb der Mauern von Shadar Logoth. Die gesamte Armee verschwindet und Später finden später nur noch Waffen, Kampfspuren und Blut, und Nachrichten, die in die Wände gekratzt wurden von Trollocs, die um die Hilfe des Dunklen Königs beten. Alle Spuren dieser Armee verschwinden später und kein Trolloc oder Myrddraal betritt die Stadt jemals wieder freiwillig. [18]

ca. 1350 NZ

Die Trolloc-Kriege enden mit der Zerstörung der letzten Trolloc-Armee südlich der Berge des Verderbens und die Feinde werden zurück in die Fäule getrieben. [8]

Anmerkungen[]

Advertisement