Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Wil al'Seen ist ein junger Mann aus den Zwei Flüssen.

Beschreibung[]

Wil ist ein sehr gutaussehender junger Mann, der von allen Mädchen angehimmelt wird. Er stellt allen nach und kann sie gleichzeitig immer überzeugen, dass er nur an ihnen allein interessiert ist. [2] Perrin hält ihn für einen guten Mann, solange er keine Mädchen im Kopf hat. [3]

Der Hof seiner Familie liegt in der Nähe von Devenritt. [2]

Er ist der Cousin von Ban al'Seen und der Neffe von Jac al'Seen. [1]

Handlung[]

Wil wird schon als etwa zwölfjähriger von vielen jungen Mädchen als gutaussehend empfunden. [4]

Als Egwene und Perrin gemeinsam mit Elyas Machera auf der Caralain Steppe die Tuatha'an-Gruppe von Raen treffen, lernen sie auch Aram kennen. Er erinnert Perrin sehr stark an Wil. [2]

Der Schatten erhebt sich[]

Wil befindet sich auf dem Hof von Jac al'Seen, als Perrin und seine Begleiter auf ihrem Weg nach Wachhügel dort einen Zwischenhalt einlegen. Perrin wird eifersüchtig, als er sieht, wie Faile den hübschen jungen Mann anhimmelt. Um seinen Besitzanspruch auf sie zu zeigen, legt Perrin einen Arm um sie und eine Hand auf seine Axt, während er Wit anspricht, der daraufhin schnell verschwindet. [5]

Nachdem Perrin alle Menschen auf dem Hof überzeugt hat, dass sie in Emondsfeld sicherer wären, als allein dort auszuharren, schließt Wil sich Perrin an, um ihn zur Rettung der Gefangenen zu begleiten. Nachdem die Aiel sich der Gruppe gezeigt und sich alle wieder beruhigt haben, probiert Wil sein Lächeln an Bain und Chiad aus, die daraufhin einen wissenden Blick tauschen. Später versucht er sich vor den anderen jungen Männern aufzuspielen, die später zur Gruppe gestoßen sind, da er einer der ersten war. Nach der Befreiung reiten sie los zum Trollocs jagen. [6]

Nachdem die Gruppe auf siebzig angewachsen ist, ernennt Perrin Wil zu einem Unterführer, der jeweils zehn Reiter beaufsichtigt. Er und Kenley Ahan plädieren laut für die Rückkehr nach Emondsfeld, als Luc von den dortigen Annehmlichkeiten schwärmt, bleibt jedoch bei Perrin, als die Nachricht von einer kleinen Gruppe Trollocs im Wasserwald kommt. Bei dem Hinterhalt sterben 27 der jungen Männer; Wil findet die Leiche von Kenley Ahan. [3]

Nach ihrer Rückkehr nach Emondsfeld haben die Menschen dort ein Wolfskopfbanner errichtet. Eine kleinere Version soll später Wil tragen, doch er weigert sich lange, das zu tun. Später, vor der Schlacht von Emondsfeld hat er allerdings seine Meinung geändert und ist stolz der Wolfskopfbanner. Er gehört inzwischen zu den Kameraden, von denen alle auf ihrem Recht beharren, regelmäßig die Flagge tragen zu dürfen. Wie alle nimmt er an der Schlacht von Emondsfeld teil und überlebt sie auch. [7]

Anmerkungen[]

Advertisement