Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Die Wahrheitssucher sind Seanchan, die sich mit Verrat und anderen Verfehlungen beschäftigen.

Beschreibung[]

Sie handeln als Spione bei den Seanchan und ihren Feinden, und sind mit einer Geheimpolizei zu vergleichen. Sie sind So'jhin und das persönliche Eigentum der Kaiserin. Wahrheitssucher tragen Raben-Tätowierungen auf ihren Schultern, obwohl sie sie weniger gern zeigen, als die Todesgarde es mit ihren eigenen Tätowierungen macht. Wahrheitssucher tragen außerdem Identifikationsplaketten, falls es notwendig ist. Diese Plaketten tragen einen eingravierten Raben und einen Turm. Die Plakette eines hochrangigen Wahrheitssuchers hat einen Goldrand, während die Augen des Raben aus schwarzen Saphirsplittern bestehen. [1]

Jeder muss sich den Wahrheitssuchern unterwerfen, sogar jemand vom Blut. Sie geizen nicht mit Schmerzen bei ihrer Suche und sie suchen, solange sie glauben, es sei notwendig. Sie geben sich große Mühe, dass unter ihrer Obhut kein Hochlord und keine Hochlady sterben, denn es ist keinem Menschen erlaubt, jemanden zu töten, in dessen Adern das Blut von Artur Falkenflügel fließt. Falls die Kaiserin einen solchen Tod befehlen würde, wird die Person in einen Sack aus Seide gesteckt, den man über die Brüstung des Turms der Raben hängt, bis die Person verfault. [2]

Handlung[]

999 NÄ beauftragt Suroth Sabelle Meldarath den Wahrheitssucher Almurat Mor, geflohene Sul'dam zu finden. [1]

Die Wahrhheitssucherin Jalindin vermutet schon lange, dass hinter den Gerüchte über eine angebliche Niederlage in Falme mehr steckt, als man der Öffentlichkeit berichtet hat. Sie ist überzeugt, als Wahrheitssucherin unter allen Umständen die Wahrheit erfahren zu müssen und will Lady Morsa eindringlich befragen. [3]

Anmerkungen[]

Advertisement