Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Vorheriger Band

  1. Schattensaat
  2. Störungen im Muster
  3. Überlegungen
  4. Marionetten
  5. Verhör
  6. Tore
  7. Spiel mit dem Feuer
  8. Sturköpfe
  9. Entscheidungen
  10. Widerstand
  11. Was im verborgenen liegt
  12. Nach Tanchico oder zur Burg?
  13. Gerüchte
  14. Die Bräuche in Mayene...
  15. Über die Schwelle
  16. Abschiede
  17. Irrtümer
  18. In die Kurzen Wege
  19. Der Wogentänzer
  20. Der Wind erhebt sich
  21. Ins Herz hinein
  22. Aus dem Stein

Nächster Band

Bände: 12345678910111213141516171819202122232425262728293031323334353637

"Verhör" ist das fünfte Kapitel des siebenten Bandes Schattensaat. Gleichzeitig ist es das fünfte Kapitel des vierten englischen Originalbandes The Shadow Rising, der als Der Schatten erhebt sich auch in Deutschland veröffentlicht wurde.

Zusammenfassung[]

Gesicht-icon.gif

Egwene und Nynaeve verhören Amico Nagoyin und Joiya Byir, die ihnen zwei unterschiedliche Geschichten darüber erzählen, was die Schwarze Ajah vorhat. Egwene glaubt Amico, die ihnen sagt, sie sollen nach Tanchico gehen.

Handlung[]

Egwene al'Vere[]

Ort: Stein von Tear, Tear (Hauptstadt)

Egwene, Nynaeve und Aviendha warten auf Moiraine. Egwene fühlt sich schuldig, weil die Aiel-Frau sie immer noch für eine Aes Sedai hält und sie ihr Geheimnis nicht preisgeben kann. Nynaeve stellt wütend fest, dass ihnen nichts anderes übrig bleibt, als nach Tanchico zu gehen.

Mit ihnen im Raum sind Joiya Byir und Amico Nagoyin, die beiden gefangen genommenen Schwarzen Ajah. [1] Während Joiya abgeschirmt und gefesselt ist, braucht es diese Maßnahmen bei Amico nicht, da sie bei ihrer Gefangennahme einer Dämpfung unterzogen wurde. [2] [3] Amico wiederholt, dass sie nach Tanchico gehen sollten. Nynaeve ist wütend, weil sie das schon oft wiederholt hat, ihnen aber sonst nichts neues sagen kann. Sie erzählt erneut, dass in Tanchico etwas ist, das Rand gefährlich werden kann, selbst wenn er die Macht benutzen kann. Sie sagt: "Wenn wir es finden, wird ihn seine schmutzige Fähigkeit selbst fesseln und uns die Arbeit abnehmen." [4] [5]

Zwischen den Frauen findet ein stummer Machtkampf statt, als Nynaeve fordert, Joiya noch einmal zu befragen. Egwene empfindet sie inzwischen als gleichgestellt, doch Nynaeve scheint immer noch zu glauben, dass sie die Seherin von Emondsfeld ist und somit über ihr steht.

Egwene bindet Amico wieder und Aviendha schaudert. Egwene denkt daran, dass sie das immer tut, wenn sie weiß, dass jemand die Macht lenkt. [6] Plötzlich fällt Aviendha auf, dass Amicos Gesicht sich verändert hat. Sie wirkt jünger und Aviendha fragt, ob das etwas mit der Dämpfung zu tun hat. Egwene und Nynaeve stimmen ihr zu.

Egwene löst die Fesseln um Joiya. Die Schwarze Ajah behauptet wie üblich, dass sie sich zum Licht bekehrt hat, doch sie glauben ihr nicht. Nynaeve fordert sie auf, ihre Geschichte erneut zu erzählen. Joiya erklärt ihnen, dass Liandrin den Falschen Drachen Mazrim Taim befreien will, bevor man ihn einer Dämpfung unterziehen kann. [7]

Liandrin will ihn zum Wiedergeborenen Drachen ausrufen lassen - unter Rands Namen. Er soll eine schlimmere Zerstörung einleiten, als es sie während des Hundertjährigen Krieges gab. Damit will sie Rand diskreditieren und alle Nationen gegen ihn aufbringen. Egwene glaubt ihr nicht, obwohl die Geschichte plausibler klingt als Amicos. Trotzdem ist sie sicher, dass Joiya lügt.

Dann kommen Moiraine und Elayne in den Raum. Moiraine sieht sehr wütend aus.

 Charaktere[]

Erwähnt

Gruppen[]

Erwähnt

Orte[]

Erwähnt

Gegenstände[]

Erwähnt

Ereignisse[]

Erwähnt

Sonstige[]

Sprichworte

  • Niemand kann so lange im Schatten wandeln, dass er nicht wieder zum Licht zurückkehren könnten.

Anmerkungen[]

  1. Das Volk des Drachen (Kapitel)
  2. Vermutlich wurde sie aus versehen gedämpft, da sie sich zu diesem Zeitpunkt nur teilweise in Tel'aran'rhiod befand, oder aber weil Nynaeve sie bewusstlos schlug und aus dem Traum riss, obwohl sie noch in Tel'aran'rhiod abgeschirmt war.
  3. Was prophezeit wurde (Kapitel)
  4. Herrschaftsband
  5. Im Palast (Kapitel)
  6. Sie kann es spüren, weil sie selbst die Macht lenken kann.
  7. Irrtümer (Kapitel)
Advertisement