Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Der Hochlord Turak aus dem Haus Aladon war ein seanchanischer Hochlord und der ursprüngliche Kommandant der Hailene.

Beschreibung[]

Turak war groß, mit dunklen Augen. Sein Haar war vollständig geschoren und die ersten beiden Fingernägel jeder Hand waren lang und blau lackiert. [1]

Er war ein Schwertmeister. [2] Neben der Kaiserin besaß er die zweitgrößte Sammlung von Cuendillar. Turak stand an zwölfter Stelle in der Thronfolge. [1]

Handlung[]

Turak führte die Hailene nach Falme, was den Beginn der Corenne markierte.

Nachdem Bayle Domon von Egeanin Tamarath gefangen genommen wurde, brachte sie ihn zu Turak, um diesem das Cuendillar-Siegel zu übergeben, das Domon in seinem Besitz hatte. Interessiert an Geschichten über die Westlande beschloss Turak, dass Domon in Falme bleiben und ihn mit seinen Erzählungen über merkwürdige Dinge unterhalten soll. [1]

Später erscheint Padan Fain in der Stadt und übergibt Turak die Truhe mit dem Horn von Valere als Geschenk, um an den Dolch aus Shadar Logoth zu kommen, der darin verborgen ist. Obwohl Turak sicher ist, dass er lügt, will er auch Fain regelmäßig sehen, um sich von ihm Geschichten über seine Familie anzuhören, die angeblich seit Artur Falkenflügels Tod vor einem Jahrtausend treu geblieben ist. [3]

Fain will Turak dazu bringen, das Horn von Valere zu blasen und versucht ihm zu schmeicheln, doch Turak erklärt, er wolle das Horn als Geschenk für die Kaiserin aufbewahren. Er steht in zwölfter Stelle in der Thronfolge und sollte er das Horn wirklich blasen und die Westlande für die Kaiserin einnehmen, wäre sie ihm nicht wirklich dankbar sondern würde glauben, dass er mehr will, als sich nur zu ihrem Erben zu machen. [3]

Während der nächsten Monate lässt Turak sich sowohl von Bayle Domon als auch Padan Fain unterhalten. Während Domon ihm über die alten, seltenen Dinge berichten soll, die er während seinen Reisen gesehen hat, [4] steigt Fain zu einem höheren Status auf. [5] Dennoch misstraut Turak dem kleinen, schmierigen Mann und wartet bereits darauf, dass Fain das Horn und den Dolch zu stehlen versucht. [2]

Als Rand schließlich in Falme ankommt, findet er das Horn von Valere und Turak stellt sich ihm entgegen. Es kommt zum Kampf, bei dem Turak zunächst die Oberhand zu behalten scheint, doch dann wendet sich das Blatt und Rand tötet den Hochlord mit einem verzweifelten, schnellen Angriff. Turaks Da'covale begehen Selbstmord nach seinem Tod, indem sie sich einen Dolch ins eigene Herz stoßen. [2]

Nach Turaks Tod übernimmt Suroth Sabelle Meldarath das Kommando über die Hailene. [6]

Rands Status als Schwertmeister[]

Einige sagen, dass Rands Sieg über Turak ihm den Rang eines Schwertmeisters verliehen hat, doch es wird auch diskutiert ob dieser bestimmte Vorfall Rand automatisch zu einem Schwertmeister gemacht hat. Dies liegt an der ungeschriebenen Regel, dass jemand, der einen Schwertmeister tötet, automatisch selbst zu einem wird. Der einzige andere Weg, einer zu werden ist durch die Beurteilung und Abstimmung einer Gruppe anderer Schwertmeister.

Rand berichtet später von diesem Kampf und sagt, es würde keine Zeugen geben, so dass es nicht zählt. Allerdings wird in der Serie klar gestellt, dass Rand so geübt ist wie ein Schwertmeister, unabhängig davon, ob er alle Anforderungen erfüllt.

Robert Jordan stellte in einem Interview klar, dass Rand ein Schwertmeister ist.

Anmerkungen[]

Advertisement