Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Der Sumpf ist der Name des Marschlandes an der Kreuzung des Tarendrelle und Manetherendrelle.

Geographie[]

Der Sumpf wird von unzähligen Bächen aus dem Weinquellenbach gespeist, nachdem sie sich im Wasserwald verzweigt haben. Es ist ein typisches sumpfiges Moor voll von Treibsand und Sümpfen, die gefährlich für Reisende sind. Als Resultat daraus ist es unbewohnt. Zusammen mit den Verschleierten Bergen und dem Manetherendrelle ist der Sumpf ein weiteres undurchquerbares Element der Geographie, das die Isolation der Zwei Flüsse sichert.

Geschichte[]

Während der Trolloc-Kriege wurde der Sumpf als ein exzellentes geographisches Merkmal gesehen, das die Verteidigung von Manetheren stärkte. Mat Cauthon besitzt Erinnerungen von König Aemon al Caar al Thorin, der das Sumpfland am Tarendrelle nutzte, um die rechte Flanke seiner Armee während der Schlacht am Fluss Tarendrelle zu schützen. Zur Zeit des Falls von Manetheren war der Sumpf viel kleiner und lag größtenteils entlang der Grenze der Zwei Flüsse. Nachdem die Weinquelle dort entsprungen war, wo die Bande der Roten Hand starb, begann der Weinquellenbach in das östliche Herzland von Manetheren zu fließen, was den Wasserwald entstehen ließ und die Größe des Sumpfes erhöhte. Mit der Zeit füllte der Sumpf die Kreuzung der Flüsse vollständig und hüllte schließlich die östliche Grenze des Wasserwaldes ein.

Advertisement