Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Vorheriger Band

  1. Schattensaat
  2. Störungen im Muster
  3. Überlegungen
  4. Marionetten
  5. Verhör
  6. Tore
  7. Spiel mit dem Feuer
  8. Sturköpfe
  9. Entscheidungen
  10. Widerstand
  11. Was im verborgenen liegt
  12. Nach Tanchico oder zur Burg?
  13. Gerüchte
  14. Die Bräuche in Mayene...
  15. Über die Schwelle
  16. Abschiede
  17. Irrtümer
  18. In die Kurzen Wege
  19. Der Wogentänzer
  20. Der Wind erhebt sich
  21. Ins Herz hinein
  22. Aus dem Stein

Nächster Band

Bände: 12345678910111213141516171819202122232425262728293031323334353637

"Sturköpfe" ist das achte Kapitel des siebenten Bandes Schattensaat. Gleichzeitig ist es das achte Kapitel des vierten englischen Originalbandes The Shadow Rising, der als Der Schatten erhebt sich auch in Deutschland veröffentlicht wurde.

Zusammenfassung[]

Dragon-icon.gif

Elayne gesteht Rand, dass sie ihn liebt.

Rand streitet erneut mit den Hochlords und muss wiedereinmal erkennen, dass sie sich nicht überzeugen lassen, und er ihnen Befehle erteilen muss.

Mat fragt Egwene um Rat und erfährt von dem Tür-Ter'angreal.

Handlung[]

Elayne Trakand[]

Ort: Stein von Tear, Tear (Hauptstadt)

Rand ist so verwirrt von Egwenes Erklärung, dass er erst gar nicht bemerkt, dass Elayne noch im Raum ist. Beide sind befangen, als sie sich unterhalten. Rand will ihr mit Hilfe der Macht eine Blume aus Federn machen, doch er kann Saidin nicht ergreifen. Elayne versucht ihm zu erklären, dass sie ihn liebt und beide stellen sich sehr ungeschickt an. Als Elayne ihn bittet, sie zu küssen, tut er es auch. Bevor sie geht versucht sie, ihm klar zu machen, dass er sich nicht von anderen einwickeln lassen soll, die ihn nur als Prestigeobjekt benutzen wollen. Dann verlässt sie ihn, als die Hochlords von Tear zu einer Audienz erscheinen. Sie fühlt sich jetzt selbstsicherer, als es geschafft ist.

Rand al'Thor[]

Ort: Stein von Tear, Tear (Hauptstadt)

Rand ignoriert die Hochlords von Tear anfangs, da er zu überrascht davon ist, wie einfach sich seine Träume verwirklicht haben.

Obwohl er abgelenkt ist, will er mit den Hochlords über die Steuern sprechen. Als er die Hochlords Carleon und Tedosian betrachtet und die schlecht verborgene Feindseligkeit zwischen ihnen, denkt er an ein Schriftstück von Thom, der ihm von dem gefälschten Brief berichtet hat, um damit den Streit zu schüren.

Die Hochlords sind nicht einverstanden damit, dass diese gesenkt werden wollen und verstehen seine Gründe dafür nicht. Ihm ist klar, dass sie sich nicht überzeugen lassen werden, also erteilt er ihnen Befehle, was sie tun sollen.

  • Die Steuern für alle Bauern sollen um drei Viertel gesenkt werden, für alle anderen um die Hälfte.
  • Handel soll mit Illian und anderen Nationen begonnen werden, um überschüssiges Getreide zu verkaufen.
  • Verhandlungen mit Mayene sollen begonnen werden, um Schiffe für weiteren Handel zu erhalten.

Egwene al'Vere[]

Ort: Stein von Tear, Tear (Hauptstadt)

Als Egwene durch die Gänge läuft, taucht Mat neben ihr auf. Er wirkt schlecht gelaunt und bittet Egwene um Rat, da er nicht weiß, was er tun soll. Seine Gedächtnislücken nach der Heilung vom Dolch aus Shadar Logoth machen ihm zu schaffen. Egwene kann ihm nicht helfen und schlägt vor, Moiraine um Rat zu fragen, doch das will Mat nicht.

Da ihr nichts anderes einfällt, erzählt Egwene Mat von dem verdrehter rotsteinerner Türrahmen-Ter'angreal, den Moiraine ihnen beschrieben hat. Er macht einen Witz über die Geschichte von Bili und Egwene weist ihn zurecht.

Mat gefällt das nicht, da er nichts mit der Einen Macht zu tun haben möchte. Egwene hat Mitleid mit ihm. Er bittet sie darum, Moiraine nichts von dem Gespräch zu erzählen, und sie lässt sich von ihm versprechen, dass er sich dem Ter'angreal nicht nähern wird. Er verspricht es und sagt, er würde sich ihm nur nähern, wenn sein Leben auf dem Spiel steht.

 Charaktere[]

Erwähnt

Gruppen[]

Berufe

Erwähnt

Orte[]

Erwähnt

Gegenstände[]

Bücher

Erwähnt

Ereignisse[]

Erwähnt

Sonstige[]

Erzählungen

Advertisement