Rad der Zeit Wiki
Advertisement
Für das gleichnamige siehe Stedding Tsofu (Kapitel).

Stedding Tsofu ist ein Ogier Stedding in Cairhien. Es liegt eineinhalb Tagesritte südöstlich von Cairhien.

Beschreibung[]

Als die Ogier an Al'cair'rahienallen zu arbeiten begannen, pflanzten sie einen Hain in der Nähe, weil Stedding Tsofu seit der Zerstörung der Welt noch nicht wiederentdeckt worden war. Stedding Tsofu wurde gerade einmal sechshundert Jahre vor dem heutigen Tag entdeckt, als die Ältesten noch die Kurzen Wege wachsen ließen. [1] Es ist somit das jüngste, wieder besiedelte Stedding.

Stedding Tsofu ist das Stedding, das menschlichen Behausungen am nächsten liegt. Das nächste Dorf ist eine Tagesreise entfernt, die Stadt Cairhien eineinhalb Tagesreisen. [2] Das Wegtor, das am nächsten liegt, befindet sich in Tar Valon, die nächsten Stedding sind Stedding Cantoine und Stedding Taijing. In der Nähe befindet sich ein Portalstein. [3]

Handlung[]

Während dem Versuch, das gestohlene Horn von Valere wiederzufinden, schlägt Verin Mathwin vor, dass die Gruppe versuchen sollte, das Wegtor in Stedding Tsofu zu benutzen, da das in Cairhien gefundene von Machin Shin blockiert wurde. [1] Rand, Mat, Perrin, Verin und die Shienarer kommen in Stedding Tsofu an und treffen sich mit den Ältesten, aber sie finden das Wegtor dort ebenso von Machin Shin blockiert. [3]

Der Älteste Haman und Covril besuchen später Stedding Tsofu, als sie nach Loial suchen, aber die Älteste Alar erzählt ihnen, dass er bei Rand ist. [2]

Später besucht Rand Stedding Tsofu erneut, um die Ältesten zu fragen, ob er Wachen vor dem Wegtor platzieren könnte, aber seine Bitte wird abgelehnt von Alar, die sich weigert, auf einen Menschen zu hören.

Anmerkungen[]

Advertisement