Rad der Zeit Wiki
Advertisement
Seal.jpg

Die Großen Siegel sind sieben Cuendillar-Scheiben, jede mit dem antiken Symbol der Aes Sedai darauf (einer weißen Träne und einer schwarzen, geteilt durch eine geschwungene Linie. Sie halten den Dunklen König in seinem Gefängnis.

Geschichte[]

Als die Truppen des Schattens dabei waren, die Mächte des Lichts zu überrennen, und die Niederlage nur ein paar Monate entfernt schien, entschieden sich Lews Therin Telamon und die Hundert Gefährten, ihren gefährlichen Plan durchzuführen, den Stollen erneut zu versiegeln, dessen Öffnung dem Dunklen König ermöglicht, die Welt zu berühren. Zusammen mit einem Trupp aus etwa zehntausend Kriegern Reisten sie zum Shayol Ghul um ihren Plan durchzuführen und versiegelten dabei zusammen mit dem Dunklen König auch die dreizehn mächtigsten Verlorenen.

Streng gesprochen sind die Scheiben keine Siegel, sondern Fokuspunkte oder Anker für die wirklichen Siegel. Doch im gewöhnlichen Sprachgebrauch werden sie Siegel genannt. Obwohl sie aus Cuendillar gemacht sind, hat der entropische Einfluss des Dunklen Königs die Siegel inzwischen so weit geschwächt, dass sie bei einem Sturz zerspringen oder von einem Mann mit einem Hammer zerschlagen werden könnten.

Allgemein ist bekannt, dass die Siegel in der Weißen Burg aufbewahrt werden, wo die Aes Sedai sie für die Letzte Schlacht hüten. Tatsache ist jedoch, dass die Siegel sich niemals dort befanden und seit den Trolloc-Kriegen keine Amyrlin mehr weiß, wo sie sich befinden. Dieses Geheimnis wird jedoch streng gehütet. [1]

Die Zerstörung und danach[]

Die Berichte sind unklar drüber, wann die die Siegel an geheime Orte gebracht wurden, aber es gibt genügend Informationen um anzunehmen, dass sie entweder gegen Ende der Zerstörung der Welt verstreut wurden oder kurz danach, um wahnsinnige Aes Sedai oder Schattengezücht davon abzuhalten, sie in ihren Besitz zu bekommen.

Nur wenige wussten von ihrem Versteck, inklusive dem Amyrlin-Sitz; tatsächlich stammt einer ihrer Titel aus dieser Zeit: "Wächterin der Siegel". Das Wissen über ihre geheimen Verstecke ging aber in den Trolloc-Kriegen verloren.

Nachdem er Rand al'Thor eines der Siegel übergeben hatte, erzählt Mazrim Taim die Geschichte, wie er es erlangte: ein Bauer - der behauptete, von einer Königlichen Familie aus den Trolloc-Kriegen und einem Adelshaus unter Artur Falkenflügel abzustammen - hatte die Scheibe zweitausend Jahre lang bewacht, bis Taim vorbeikam. Der Mann, alt und ohne Erben, hielt ihn für den Wiedergeborenen Drachen und übergab ihm das Siegel, um es zu bewahren.Kürzlich haben die Siegel begonnen, wieder aufzutauchen und sie sind nicht länger unzerstörbar.

Status der Siegel[]

Entdeckung Status Wie
Im Auge der Welt [2] Zerbrochen Bei der Entdeckung
Gekauft von Bayle Domon von einem saldaeanischen Antiquitätenhändler in Maradon [3], konfisziert von Turak Aladon, später gefunden von Moiraine Damodred Zerbrochen Während der Schlacht von Falme
In Turak Aladons Besitz, später gefunden von Moiraine Damodred
In der Großen Sammlung von Tear, später gefunden von Moiraine Damodred Zerbrochen von Logain während Tarmon Gai'don
In Rhuidean, von Moiraine Damodred gefunden
Im Panarchenpalast von Tanchico, gefunden von Nynaeve al'Meara Zerbrochen Während der Reise von Samara nach Salidar
Im Besitz eines saldaeanischen Bauern, von Taim an Rand übergeben Zerbrochen von Logain während Tarmon Gai'don

Das Brechen der letzten Siegel[]

Nachforschungen von Min Farshaw, angespornt durch eine kryptische Notiz von Herid Fel, deuten an, dass die Siegel zerstört werden müssen, bevor der Stollen wieder vollständig versiegelt werden kann. Rand erklärt seine Absicht darüber der Amyrlin und der Halle der Burg und verkündet, dass sie dies zu einem bestimmten Datum auf dem Feld von Merrilor diskutieren würden. Die Aes Sedai sind größtenteils gegen diese Idee, und Egwene al'Vere versammelt die Anführer, die gegen ihn stehen, bei einem Treffen. Doch sie zusammenzurufen scheint genau das zu sein, was er will, da er vor hat, sie auf jeden Fall zu zerbrechen.

Später während der Verhandlungen über den Frieden des Drachen auf dem Feld von Merrilor übergibt Rand die verbleibenden drei Siegel an Egwene, den Amyrlin-Sitz. Ihr wird zur gleichen Zeit von Moiraine Damodred gesagt, dass Egwene selbst sie zerbrechen wird. Moiraine fragt, ob Egwene davon geträumt hat, dass Rand die Siegel zerbrechen wird, wobei diese antwortet, dass sie von ihm geträumt hat, wie er über die Scherben der gebrochenen Siegel läuft, was andeutet, dass sie schon zerbrochen wurden. Später kommt Rand zu Egwene und fragt nach den Siegeln. Während er sie inspiziert bemerkt er, dass sie nicht die wirklichen sind, wie er sie tausende von Jahren zuvor als Lews Therin Telamon erschaffen hatte. Die Siegel, die Rand mit sich herum getragen hatte, waren Fälschungen.

Gestohlen[]

Aus einer Unterhaltung zwischen den Verlorenen und später zwischen Rand und Egwene geht hervor, dass die Siegel von einem der Anhänger des Dunklen Königs gestohlen und mit Fälschungen ersetzt wurden. Tatsächlich besitzt der Dunkle König die Schlüssel zu seinem Gefängnis. Mazrim Taim enthüllt, dass er derjenige ist, der sie gestohlen hat und jetzt bei sich trägt. Androl Genhald gelingt es, sie unter der Maske der Spiegel als Varil Nensen von Taim zurück zu stehlen. Er übergibt sie Logain Ablar, der sie zerbricht, als er die Lanze weißen Lichts sieht, die entfesselt wird, als Rand das neue Gefängnis des Dunklen Königs formt. Gabrelle Brawley nennt ihn Siegelbrecher.

Anmerkungen[]

Advertisement