Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Shemerin ist eine Aes Sedai der Gelben Ajah.

Beschreibung[]

Sie ist eine mollige Frau, [1] die sich niemals an die Ruhe einer Aes Sedai gewöhnen konnte. In ihren Augen liegt immer etwas nervöses, gehetztes. [2] Sie ist sehr geschwätzig für eine Gelbe. [3]

Laut dem TWoTC hat sie eine Stärke von 15(3). Trotz ihrer Stärke hatte sie eine sehr lange Lehrzeit, da ihre Prüfungsangst einfach zu groß war und sie lange Zeit geführt werden musste. Shemerin hat ein großes Talent zum Heilen. Sie ist sehr gut in der Verwaltung und Organisation, hatte jedoch nie die erforderliche Ruhe, die von einer Aes Sedai erwartet wurde. Sie wirkte immer sehr nervös und nahe der Ohnmacht. Sogar ihr selbst ist bewusst, dass sie ein Feigling ist. [4]

Handlung[]

Vorgeschichte[]

Shemerin wurde 828 NÄ geboren und ging 845 NÄ zur Weißen Burg. Sie verbrachte vierzehn Jahre als Novizin und verweigerte zwei mal die Prüfung zur Aufgenommenen, weshalb sie beinahe aus der Weißen Burg verwiesen worden wäre. Nach bestandener Prüfung versteckte sie sich drei Tage lang und zitterte immer noch, als man sie fand. Die nächsten siebzehn Jahre verbrachte sie als Aufgenommene und als man sie schließlich zur Prüfung zur Aes Sedai berief, brauchte sie drei Versuche. Den dritten bestand sie, aber nur knapp. Man erhob sie zur Aes Sedai und sie wählte die Gelbe Ajah. Shemerin verbrachte nur wenig Zeit außerhalb der Weißen Burg. Tatsächlich entfernte sie sich auf der Suche nach einem Behüter nur so weit von Tar Valon, wie sie es ertragen konnte. [4]

Als Nynaeve noch als Aufgenommene in der Weißen Burg lernte, erkannten viele Gelbe Schwestern ihr Potential als Heilerin. Shemerin berichtete ihr von den Signalen der Augen-und-Ohren der Gelben. [3]

Der Schatten erhebt sich[]

Shemerin gehörte zu den Aes Sedai, die Elaida bei der Vorbereitung ihres Putsches auf ihre Seite ziehen konnte und begleitete die Rote zur Gefangennahme von Siuan Sanche und Leane Sharif. [1]

Die Feuer des Himmels[]

Shemerin wird danach ein Mitglied von Elaidas persönlichem Konzil und nimmt an den häufigen Sitzungen bei der Amyrlin teil, um die Ereignisse in den Westlanden und die Politik der Weißen Burg zu besprechen. Dabei versuchen die Frauen zunächst, Elaida wie ein Anhängsel zu benutzen, bis diese sich schließlich entscheidet, ihre Macht endlich deutlich zu zeigen. Als Elaida die anwesenden Frauen mit Rand konfrontiert, ihn als Wiedergeborenen Drachen anerkennt und erklärt, ihn kontrollieren zu wollen, hat Shemerin vor Angst tränen in den Augen und geht in die Knie. Elaida plant, an ihr ein Exempel zu statuieren, da sie zu schwach ist. [2]

Später lässt Elaida sie tatsächlich festnehmen und zur Aufgenommenen degradieren. [5]

Anmerkungen[]

Advertisement