Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Schwertmeister sind anerkannte Meister des Schwerkampfes.

Training und Aufstieg[]

Die Behüter der Weißen Burg trainieren junge Männer unter anderem mit dem Schwert. Diese jungen Männer waren die traditionelle Gruppe, aus der die Aes Sedai ihre Behüter rekrutierten. Andere werden von einem Mentor unterrichtet, zum Beispiel wurde Rand al'Thor von Lan Mandragoran unterrichtet.

Studenten werden Choreographien, bekannt als Formen, beigebracht, so wie die Seide teilen. Diese Formen werden für eine Adaption des Spieles "Schwert" gehalten, das im Zeitalter der Legenden gespielt wurde. Die Spieler nutzten normalerweise zusammengebundene Latten aus Holz (die an die Shinai aus der realen Welt erinnern), während sie gegen einen Partner kämpfen.

Schwertmeister werden formell in den Westlanden als solche anerkannt, wenn eines von zwei Dingen geschieht: entweder besiegen sie einen bekannten Schwertmeister im Einzelkampf vor angemessenen Zeugen, oder sie werden von fünf Schwertmeistern beurteilt, durch eine geheime Wahl, nachdem sie ihre Fähigkeiten demonstriert haben.

Reiherzeichen[]

"Einmal der Reiher, um seinen Weg zu zeichnen. Zum zweiten der Reiher, um ihn bei seinem wahren Namen zu nennen." in Karaethon-Zyklus

 

Ein Schwertmeister kann sein Schwert mit einem Reiherzeichen dekorieren, obwohl es nicht erforderlich ist. Nur Männer, die die völlige Meisterschaft im Schwertkampf besitzen, haben das Privileg, ein Reiherschwert zu tragen. Reiherschwerter können den Reiher auf der Klinge tragen, auf der Scheide, oder auf beidem.

Rand al'Thor wird von Ba'alzamon konfrontiert, als er das Horn von Valere sucht. Während er sein Schwert hält, erhitzt Ba'alzamon dieses, was einen Reiher in eine von Rands Handinnenflächen brennt. [1] Später, in der Schlacht mit Ba'alzamon am Himmel von Falme, lenkt Rand Saidin durch sein Schwert, als er den letzten Hieb auf Ba'alzamon setzt mit Reiher watet durchs Schilf. [2] Dies lässt sein mit der Macht erschaffenes Schwert schmelzen und brennt das Reiherzeichen in seine andere Handinnenfläche (das Schwert wurde andersherum gehalten). [3] Somit sind beide von Rands Handflächen mit dem Reiherzeichen versehen, was die Prophezeiung aus dem Karaethon-Zyklus erfüllt.

Das Schwert eines Schwertmeisters[]

Obwohl die Größe und Form des Schwertes variieren kann, haben die Schwerter eines Schwertmeisters meistens eine einzelne Kante, gekrümmt fürs schlagen, mit einem Griff. Verschiedene Regionen können eine bestimmte Formen einer anderen vorziehen. Da der Schwertmeister und nicht das Schwert die Waffe ist, werden bestimmte Typen von Klingen sowohl von Schwertmeistern als auch von gewöhnlichen Schwertkämpfern vorgezogen.

Im Zeitalter der Legenden, als Aes Sedai Waffen mit der Macht erschufen, waren einige von ihnen Schwerter. Diese mit der Macht erschaffenen Schwerter gaben ihren Nutzern einen Vorteil in der Schlacht. Sie können nicht von normalen Waffen zerstört werden. Sie rosten nie und müssen niemals geschärft werden. Als die Aes Sedai begannen, die Drei Eide abzulegen und schworen, niemals Waffen zu erschaffen, wurden diese mit der Macht erschaffenen Schwerter seltener und seltener. Über die Zeit gelangten sie in die Hände von Elite-Schwertkämpfern, Adligen und Königen; die Schwerter, die vom König von Malkier (Lan Mandragoran) und dem König von Cairhien (Laman Damodred) getragen werden, wurden mit der Macht erschaffen. Diese unzerstörbaren, meisterlich geschmiedeten Klingen einer verlorenen Kunst in den Händen gefährlicher Männer, die den Schwertkampf meisterlich beherrschen, bekamen eine mächtige Aura des geheimnisvollen und des Ruhms.

Einige der überlebenden mit der Macht geschmiedeten Schwerter wurden mit einem Reiherzeichen versehen. Da normale Umstände ein mit der Macht geschmiedetes Schwert nicht beschädigen können, wäre ein Schmied nicht in der Lage, ein Reiherzeichen einzugravieren. Diese mit dem Reiherzeichen versehenen Schwerter wurden sehr begehrt unter Schwertmeistern.

Tam al'Thor wurde ein Schwertmeister, als er in der Armee von Illian diente. Die schwarze Scheide zeigt einen bronzenen Reiher. Das Schwert selbst hat eine leichte Kurve und ist nur an einer Seite geschärft. In den Griff wurde ein Bronzereiher eingearbeitet und ein weiterer wurde in die Stahlklinge selbst geätzt. Dieses Schwert ging an Rand über, schmolz aber bei seinem dritten Kampf gegen Ba'alzamon. [3]

Bekannte Schwertmeister[]

Laut Robert Jordan gibt es weniger als hundert Schwertmeister in den Westlanden. Die Anzahl der Schwertmeister in Seanchan ist unbekannt. Robert Jordan erklärte ebenfalls, dass die Rangfolge der bekanntesten Schwertmeister die folgende ist: Lan Mandragoran, Rand al'Thor, Galadedrid Damodred, Gawyn Trakand.

Derzeit sind alle bekannten Schwertmeister aus mehreren Gründen männlich. Der erste ist, dass die meisten Kulturen der Westlande zu verhindern versuchen, dass Frauen am Militärdienst teilnehmen, und es ist sehr selten für jemanden, das herauszufordern. Die einzige Westland-Gesellschaft, in der man viele Frauen im Militär sieht, die Aiel, hat ein kulturelles Tabu gegen die Nutzung von Schwertern. Somit ist die einzige bekannte Schwerter nutzende Gruppe, die Frauen in ihren Rängen akzeptiert, die Cha Faile und die Garde der Königin. Erstere existiert noch nicht lange genug, als dass irgend eines ihrer Mitglieder nennenswerte Fähigkeiten erworben haben kann. Und letztere begann erst kürzlich, Frauen in ihren Rängen zu akzeptieren. Es ist nicht bekannt, ob es weibliche seanchanische Schwertmeister gibt. Die Namen der bekannten Schwertmeister in der Serie sind:

Jetziges Zeitalter[]

Historisch[]

  • Jearom - wird als der beste Schwertmeister bezeichnet, der jemals gelebt hat.

Zeitalter der Legenden[]

Mögliche Schwertmeister[]

  • Laman Damodred, König von Cairhien (verstorben) trug ein mit dem Reiher gezeichnetes Schwert, das als Beweis seines Todes in die Wüste gebracht und schließlich von Aviendha an Rand weitergegeben wurde. [8]
  • Coulin (verstorben), Waffenmeister in Tar Valon und Behüter, während dem Putsch in der Weißen Burg von Gawyn Trakand getötet [6]
  • Jame (REFERENZEN), ein Seanchanischer Rausschmeißer im The Yearly Brawl in Ebou Dar, der einen Auftragsmörder tötet, der es auf Tuon abgesehen hatte. Er trägt ein Schwert mit Reihern auf dem Griff, doch Mat konnte nicht sehen, ob die Klinge ebenfalls markiert war. Es ist nicht bekannt, ob er wirklich ein Schwertmeister ist.

Parallelen[]

Die Geschichte von Jearom und seiner Niederlage gegen einen Bauern mit einem Kampfstab ist möglicherweise eine Anspielung auf den Kensei Miyamoto Musashi und den Ärger, den er mit einem Stab-Meister hatte, obwohl Musashi als Sieger hervorging. Musashi war weit bekannt dafür, viele Schwertkampf-Lehrer erstochen zu haben, obwohl er viele von ihnen mit unkonventionellen Taktiken besiegte.

Anmerkungen[]

Advertisement