Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Die Schwarzen Jahre sind eine Periode während der Herrschaft des Hochkönigs Artur Falkenflügel, sie umfassen den späten Teil der Fusion und die frühen Jahre der Organisation seines Imperiums. Man geht generell davon aus, dass sie FJ 961 begannen und FJ 965 endeten. Sie werden auch die "Jahre der stillen Wut" genannt.

In FJ 959 wurde Falkenflügels Sohn Modair Paendrag im Kampf getötet. Obwohl Falkenflügel litt, wurden solche Dinge im Krieg erwartet. Zwei Jahre später wurden Falkenflügels Königin Amaline Paendrag Tagora, Modairs Zwillingsschwester Amira Paendrag und Falkenflügels jüngere beide Kinder vergiftet.

Falkenflügel verfiel in Raserei und erklärte den Krieg gegen das letzte freie Königreich Aldeshar, mit ungewöhnlicher und schrecklicher Grausamkeit. Er hielt König Joal Ramedar verantwortlich für den Tod seiner Familie, trotz Ramedars Protesten. Falkenflügel weigerte sich, die Unterwerfung mehrerer Generäle von Aldeshar nach deren Niederlage zu akzeptieren, und massakrierte sie statt dessen zusammen mit ihren gesamten Armeen. Falkenflügels Aes Sedai Beraterin, Chowin Tsao, verließ aus Protest gegen dieses Abschlachten seine Dienste. Als das Königreich schließlich im FJ 963 unterlag, behandelte Falkenflügel es sehr unfreundlich. Ramedar wurde hingerichtet, und nicht zu einem imperialen Gouverneur gemacht wie es mit früheren Herrschern geschehen war. Der Adel wurde entrechtet, die Ländereien enteignet, und die Adligen ins Exil verbannt und in die fernen Ecken des Imperiums verteilt.

Im folgenden Jahr startete Falkenflügel eine schlecht bedachte und armselig geplante Invasion in die Aiel-Wüste. Die Aiel stellten sich ihm nicht im offenen Kampf, sondern verwüsteten seine Flanken und Versorgungslinien. Falkenflügel war gezwungen, sich nach mehreren Monaten zurückzuziehen, die erste und größte Niederlage seiner militärischen Karriere.

Falkenflügel erholte sich von seinen Schwarzen Jahren, als er die Lady Tamika traf und sich in sie verliebte. Diese Frau, dreißig Jahre jünger als er, holte ihn aus seinen Depressionen und brachte ihn wieder zum lachen. Sie heirateten im FJ 965, ein Jahr nachdem sie sich getroffen hatten, und im FJ 967 gebar sie ihren ersten Sohn, Luthair Paendrag Mondwin. Weitere Kinder folgten. Auf Tamikas Drängen hin akzeptierte Falkenflügel eine neue Aes Sedai Beraterin im FJ 967, was (eine Zeit lang) den Bruch mit Tar Valon reparierte, den die Schwarzen Jahre hervorgebracht hatten. Falkenflügel stellte außerdem den Adel und die Handelsklassen von Aldeshar wieder her, das jetzt die imperiale Provinz von Andor wurde, und ernannte sogar König Ramedars Tochter Endara Casalain zur Imperialen Gouverneurin der Provinz.

Obwohl Falkenflügel nicht erneut in die Schwarzen Jahre verfiel, geschah eine ähnliche, doch diesmal ausschließlich gegen die Aes Sedai gerichtete Wut im FJ 974, als er alle Aes Sedai von allen Posten im gesamten Imperium entließ und in den darauffolgenden Jahren Tar Valon belagerte. Der Grund dieser Wut ist unbekannt, doch man geht davon aus, dass Falkenflügels neuer Ratgeber Jalwin Moerad Beweise vorgelegt hatte, dass es tatsächlich die Aes Sedai gewesen wären, die Amaline und ihre Kinder getötet hätten. Doch das bleibt bestenfalls Spekulation.

Advertisement