Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Sand Hills.jpg

Die Sandhügel sind eine unnormale geographische Besonderheit, die sich entlang der östlichen Ausläufer der Verschleierten Berge erstrecken.

Geographie[]

Two Rivers.jpg

Die Hügel beginnen unregelmäßig entlang der Grenze der Bergkette und sind in den Zwei Flüssen am ausgeprägtesten, wo sie entlang des Westwaldes liegen. Die Haldenstraße durchquert die Hügel auf ihrem Weg zum Fuß der Berge. Sie werden als große, runde Hügel beschrieben, spärlich bedeckt mit zähem Gras und störrischen Büschen. Sie dienen als natürlicher Filter für das Wasser, das von den Bergen kommt und für eine unterirdische Quelle, die die Weinquelle in Emondsfeld speist.

Geschichte[]

Die Sandhügel waren einst das Ufer eines breiten, westlichen Ozeans im Zeitalter der Legenden. Die Uferlinie wurde versetzt und während der Zerstörung der Welt hinauf gezwungen, als verrückte männliche Machtlenker die Berge sich aus dem Meer erheben ließen. Seit der Zerstörung gibt es keine bekannte Geschichte, die mit dem Gebiet verbunden ist. Die Nation Manetheren sah die Sandhügel als eine merkwürdige Kuriosität an ohne strategischen Wert. Gebäude, die auf dem Sand gebaut wurden, brachen zusammen und Ackerbau in diesem Gebiet ist unmöglich. Als Resultat daraus ist das Gebiet unbewohnt.

Artefakte[]

Abenteuer könnten mysteriöse Knochen finden, die aus einer Zeit vor dem Zeitalter der Legenden stammen und nahe der Oberfläche der Sandhügel vergraben sind. Während einer Reise in das Gebiet in seiner Jugend fand Mat Cauthon mehrere dieser Knochen und etwas, das er für einen Fisch hielt, der so groß war wie ein Boot. auch der Überrest einer Statue - ein Stein in Form eines Ohres - war dort zu finden. [1] Fossilien aus den Sandhügeln ähneln einigen Objekten, die im Panarchenpalast in Tanchico ausgestellt sind. Die Anwesenheit dieser merkwürdigen Artefakte verbunden mit der öden Umgebung der Hügel haben viele Einwohner der Zwei Flüsse zu dem Schluss kommen lassen, dass eine Reise in das Gebiet Unglück bringt.

Anmerkungen[]

Advertisement