Rad der Zeit Wiki
Advertisement
""Der Saal", höhnte die Abgesandte der Weißen Burg. "Haltet mich doch nicht für blind der wahren Macht gegenüber. Dieser sogenannte Saal denkt, was ihr sechs ihnen zu denken befehlt"."
Tarna Feir in Fragen und Antworten (Kapitel)

 

Salidar-Sechs ist ein inoffizieller Name, der von Fans den sechs Aes Sedai gegeben wurde, die den Kern der Rebellen-Aes Sedai im verlassenen Dorf Salidar bildete. Manchmal wird diese Gruppe auch als "Sheriam und ihr Kreis" bezeichnet oder "Sheriams Konzil", der Egwenes Konzil voranging. Jede Schwester hatte einen nennenswerten Einfluss in ihrer Ajah und zusammen waren sie sehr effektiv, die Ereignisse während der Spaltung der Weißen Burg zu lenken. Diese Frauen waren:

Handlung[]

Die Feuer des Himmels[]

Nach Elaidas Putsch begannen sechs Schwestern aus fünf Ajahs, die geflohenen Aes Sedai nach Salidar zu leiten und dort zu sammeln, wobei sie sich selbst zu den Anführerinnen der Rebellion machten. [1] Aufgrund ihrer jeweiligen Stärke in der Einen Macht und ihrem Bemühen, alles zu organisieren und zu ordnen, genossen sie eine nennenswerte Autorität dort.

Nachdem Siuan Sanche und Leane Sharif mit Logain Ablar nach Salidar gekommen sind, beginnen sie sofort, mit einem abgesprochenen Plan die Gruppe zu manipulieren und in die Richtung zu lenken, die sie für die richtige halten. Siuan beginnt damit, den Aes Sedai ganz offen zu sagen, dass es offensichtlich ist, dass sie bisher noch keine Pläne gemacht haben, sondern sich statt dessen nur organisieren und mit Vorbereitungen auf den Winter die Bewohner der Stadt beschäftigt halten. Auch kann sie im Gespräch erfahren, dass die Salidar Sechs darüber nachgedacht haben, sich tatenlos einfach wieder der Weißen Burg und damit Elaida anzuschließen. Durch Siuans und Leanes Einfluss beginnen sie, ihre ersten Entscheidungen zu treffen: [1]

Gareth Bryne erklärt sich einverstanden und die Gruppe beginnt sofort mit den Planungen und Neuerungen, ohne auch nur einen Tag Zeit zu verschwenden. [2]

#####################

Siuan überzeugte die sechs, dass sie der Rebellion Glaubwürdigkeit verleihen mussten, indem sie ihre eigene Halle der Burg und ihre eigene Amyrlin wählten. Die Halle wurde zuerst erwählt: neue Sitzende, um jene zu ersetzen, die Elaida und der Weißen Burg gegenüber loyal geblieben waren. Keine der Sechs wurde Sitzende, vermutlich um persönliche Verpflichtungen zu vermeiden. Die Existenz dieser neu gewählten Halle behinderte den Einfluss dieser Frauen nicht im mindesten.

"Die gewöhnlichen Leute auf der Straße bemerkten nichts von alledem, doch Elayne hatte unter den Aes Sedai einige Gesprächsfetzen aufgeschnappt, die sich mit Sheriam und ihrer kleinen Ratsversammlung befassten. Manche glaubten, diese Gruppe sorgte lediglich für die alltäglichen Verwaltungsarbeiten in Salidar, damit der Saal sich mit wichtigeren Dingen beschäftigen konnte. Einigen war klar, dass sie den Saal durchaus in seinen Entscheidungen beeinflussten, aber wie weit dieser Einfluss ging, hing von der Meinung derjenigen ab, die gerade das Wort führten."
Elayne Trakand in Aufgetürmter Sand (Kapitel)

 

Nach vielen Diskussionen wählen die Salidar-Sechs Egwene zu ihrer Repräsentantin als Amyrlin, aus folgenden Gründen:

  • Sie ist stark in der Einen Macht.
  • Sie war während des Putsches nicht in der Weißen Burg.
  • Sie hielten sie für jemanden, den sie kontrollieren konnten.
  • Sie wollten nicht zur Seite gedrängt werden, falls Lelaine oder Romanda Amyrlin würden.

In anderen Worten: die Salidar-Sechs zogen die Fäden von Egwene, der perfekten Marionetten-Amyrlin, und steigerten ihre Macht in Angelegenheiten der Halle. Sheriam, Myrelle und Morvrin waren die drei Aes Sedai, die vor der Halle erschienen, um Egwene als Amyrlin vorzuschlagen.

Zu dieser Zeit heuerten die Salidar-Sechs auch Gareth Bryne an, um ihnen eine Armee aufzubauen. Sie waren es auch, die versuchten, die Geheimnisse von Tel'aran'rhiod zu erlernen und die Rebellen-Spione nach Tar Valon schickten.

Zu Beginn diktierten diese sechs Frauen alles, was Egwene tun sollte und dem sie in der Halle zustimmen sollte, wie geplant. Mit der Hilfe von Siuan jedoch wurde Egwene nach und nach frei von ihrem Einfluss. Langsam begann der Wert der Salidar-Sechs unter den anderen Schwestern zu sinken. Ihre Macht wurde noch weiter reduziert, als Egwene erfuhr, dass die sechs Rebellen-Spione in Tar Valon eingesetzt hatten, was der Rebellen-Halle nicht bekannt war. Egwene forderte einen Gefolgschaftseid von den sechs Frauen, im geheimen geschworen für die Zeit, in der Egwene Amyrlin war.

Auf Egwenes Beharren wurde jede der Sechs (abgesehen von Sheriam als Behüterin der Chronik) als Repräsentative ihrer jeweiligen Ajah in Egwenes Konzil gewählt. Die einzige Person im Konzil, die nicht aus den Salidar-Sechs stammte, war Nisao Dachen, die die Gelbe Ajah repräsentierte. Ihre offizielle Position war die der Beraterinnen der Amyrlin. Nach Egwenes Gefangennahme blieben sie machtlos zurück, ohne die Amyrlin, die sie beraten konnten. Sie waren nicht einmal in der Lage, die Halle während der Sitzungen zu betreten.

Nur drei der ursprünglichen Salidar-Sechs - Myrelle, Morvrin und Carlinya - verblieben die ganze Zeit im Rebellen-Lager, bis die Burg wieder vereinigt war. Anaiya wurde von Aran'gar ermordet in der Nacht, in der die Rebellen-Halle über eine Allianz mit der Schwarzen Burg abstimmte. die anderen beiden waren Verräterinnen an der Sache der Rebellen. Beonin, Elaidas platzierte Spionin, ging zur Weißen Burg zurück. Sie verriet die Namen der Salidar-Spione in der Weißen Burg an Elaida und verriet ihr alle neuen Gewebe (wie das Schnelle Reisen), die entdeckt worden waren.

Sheriam wurde als Mitglied der Schwarzen Ajah enthüllt, und gab mehrere verstörende Verbrechen zu. Darunter, wenn auch weit entfernt von den schockierendsten, war der Diebstahl von mehreren Traum-Ter'angreal. Es ist nicht klar, welche anderen dunklen Befehle von Mesaana und anderen Verlorenen ausgeführt wurden, die Gebrauch machten von Sheriams Einfluss als eine der Salidar-Sechs (und oft als deren Anführerin angesehen wurde) und als Behüterin der Chroniken; es ist auch nicht klar, welche Rolle ihre Zugehörigkeit zur Schwarzen Ajah dabei gespielt hat, sie in diese Position zu bringen. Sheriam wurde gedämpft und hingerichtet zusammen mit fünfzig anderen Schwarzen Schwestern im Lager, bevor die Rebellen zur Weißen Burg zurückkehrten.

Anmerkungen[]

Advertisement