Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Saidar ist die weibliche Hälfte der Einen Macht. Anders als vom gewalttätigeren Saidin wird Saidar als "Fluss der Macht" beschrieben, dem man sich ergeben oder den man "umarmen" muss, um Kontrolle zu erlangen.

Charakterisierung[]

Weibliche Machtlenker können sagen, wann eine andere Frau die Quelle berührt; eine weiß glühende Aura erscheint um ihren Körper, der nur den jenigen sichtbar ist, die darin geübt sind, Saidar zu berühren. Die Fähigkeit kann auch in jeder Frau gespürt werden, die in der Lage ist, die Macht zu lenken, egal ob sie eine Wilde oder eine Aes Sedai ist. In der Prüfung, ob jemand die Macht lenken kann, lenkt die Fraue in ganz einfaches Gewebe und wartet. Innerhalb von fünf Minuten, wenn sie den Funken hat, versucht die Frau den Fluss zu lenken und die Prüfung ist bestätigt. Es braucht länger bei jenen, die es nur lernen können. Wenn eine Frau den Funken hat, kann das von einer anderen weiblichen Machtlenkerin gespürt werden, ohne geprüft zu werden. [1] [2]

Saidar wird als sanft beschrieben, aber unendlich mächtig; eine Macht, die tun wird, was du wünschst, aber es erfordert Geduld und Unterwerfung, um sie zu lenken. Unterwerfung ist notwendig, um sie zu erlangen, und Frauen sprechen grundsätzlich davon, die Macht zu "umarmen".

Es gibt beinahe keine Möglichkeit für eine Frau, zu sagen, wann ein Mann die Macht lenkt, obwohl die Überbleibsel seines Machtlenkens entdeckt werden können, indem man ein bestimmtes Gewebe nutzt. REFERENZEN Lanfear zeigte die Fähigkeit, männliches Machtlenken zu erspüren, in einem Ausmaß, dass sie wusste, wohin die Gewebe gingen, als sie mit Rand al'Thor kämpfte, [3] aber ihre Mittel sind unbekannt. Kürzlich wurde eine wirksame Methode entdeckt, um herauszufinden, ob ein Mann Saidin lenkt oder hält oder nicht, aber das ist nicht weithin bekannt. [4]

Eine Frau, die wiederholt Saidar über eine lange Zeit hinweg lenkt, beginnt sich zu verlangsamen, was bedeutet, dass sie nicht auf die gleiche Weise altert, wie eine Frau ohne die Fähigkeit. Das gibt der Frau auch eine längere Lebensspanne und einige sind bekannt, die über vierhundert Jahre alt wurden.

Eine Ausnahme dieser Verlangsamung sind die Aes Sedai, die sich selbst binden, indem sie die Eidesrute nutzen, die ihnen auch ein altersloses Gesicht gibt, anstatt dass sie langsamer altern. Von der Eidesrute wird auch angenommen, dass sie das Leben einer Aes Sedai um hunderte von Jahren verkürzt. Somit kehrt die ehemalige Aes Sedai zu dem gleichen jugendlichen Erscheinungsbild zurück, als hätte sie niemals die Drei Eide gesprochen. [5]

Ein anderer Segen, der durch das Lenken von Saidar erhalten wird, ist, dass eine schwangere Frau nicht während ihrer Schwangerschaft krank werden kann. Doch ihre Fähigkeit, die Macht zu lenken, wird über die Zeit immer schwerer zu kontrollieren sein, und sie wird sich fühlen, als wären ihre Gewebe schlüpfrig und ölig - zerrinnen, wenn sie versucht, ein Gewebe zu machen. REFERENZEN

Gruppen, die Saidar lenken[]

Anmerkungen[]

Advertisement