Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Raen gehört zum Fahrenden Volk.

Beschreibung[]

Raen ist ein kleiner, drahtiger Mann. Er hat graues Haar. Wie alle vom Fahrenden Volk trägt er schreiend bunte Kleidung in Farben, die nicht zusammen passen. [1]

Er ist der Mahdi seines Wagenzuges. Er lebt nach dem Weg des Blattes. Seine Frau ist Ila, Aram ist sein Enkel. [1]

Handlung[]

Die Suche nach dem Auge der Welt[]

Raen kennt Elyas Machera und nimmt die Reisenden freundlich auf, als sie Elyas, Perrin und Egwene treffen. Er missbilligt Elyas' Lebensweise, scheint es jedoch schon lange aufgegeben zu haben, ihn vom Weg des Blattes zu überzeugen. [1] Auch wenn die Kesselflicker immer vorsichtig in der Nähe von Menschen sind, die Waffen und Gewalt benutzen, beherbergen sie die kleine Gruppe mehrere Tage lang freundlich, bis ihre Wege sich schließlich trennen. [2]

Die Gruppe zieht weiter, zunächst nach Cairhien, dann weiter nach Ghealdan und schließlich weiter nach Andor. [3]

Der Schatten erhebt sich[]

Raens Gruppe befindet sich in der Nähe der Zwei Flüsse, als sie auf Kinder des Lichts unter Dain Bornhald treffen. Drei seiner Gefährten verschwinden, nachdem sie von einem Mann namens Ordeith befragt wurden, der behauptete, sie wären weggelaufen. Um keine Nachricht über die Ankunft der Kinder in den Zwei Flüssen nach außen dringen zu lassen, müssen Raen und die anderen den Taren überqueren. [4] Nach mehreren Tagen, in denen sie bei Wachhügel lagern, ziehen sie schließlich tiefer in die Zwei Flüsse, da die Weißmäntel sie nicht aus dem Gebiet fort lassen wollen. [5]

In der Nähe des Wasserwalds treffen sie auf Perrin Aybara und seine Männer, die nach dem Hinterhalt der Trollocs alle verletzt sind, und versorgen ihre Wunden. Raen lehnt es jedoch ab, mit seiner Gruppe nach Emondsfeld zu ziehen, da sie wissen, dass sie dort nicht willkommen wären. [3]

Doch die Gruppe wird schon bald von Trollocs angegriffen, und da die Kinder des Lichts ihre Wachhunde getötet haben, erhalten sie keine Vorwarnung. Mit nur zwanzig überlebenden Mitgliedern kommen sie nach Emondsfeld, um Schutz zu suchen, und werden zunächst erneut von den Dorfbewohnern angegriffen, bevor Perrin sie in Sicherheit holen lässt. Doch kurz danach muss Raen einen erneuten Schlag hinnehmen, als sein Enkel Aram ein Schwert nimmt und somit von den Tuatha'an verstoßen wird. [6]

Anmerkungen[]

Advertisement