Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Radhanan war die Kaiserin von Seanchan und Mutter von Fortuona Athaem Devi Paendrag.

Beschreibung[]

Radhanan trat nie selbst in Erscheinung. Es ist nicht klar, mit wem sie verheiratet war, doch sie hatte mehrere Kinder, unter anderem Aurana, Chimal, Ravashi, Halvate und Tuon.

Handlung[]

Vorgeschichte[]

Die Seanchan planten etwa seit zwanzig Jahren die Rückkehr in die Westlande, [1] um ihr rechtmäßiges Erbe zurück zu erobern. Radhanan ließ Schiffe bauen und schickte schließlich die Corenne unter der Führung von Turak Aladon aus, um das Projekt zu beginnen. [2]

Nachdem Egwene von Renna Emain zur Damane gemacht worden ist, erzählt diese ihr einiges über Damane, Sul'dam und den A'dam. Dabei berichtet sie auch, dass die Kaiserin gern ihre Lords mit Damane zusammen koppelt, um zu sehen was passiert. Manche dieser Lords sterben schreiend, gemeinsam mit der Damane. [3]

Radhanan ließ einen ihrer Söhne und eine ihrer Töchter durch die Wahrheitssucherin Jalindin befragen und gestattete ihr aus Dankbarkeit für die Geständnisse, ihr Gesicht zu sehen. [4]

Die Feuer des Himmels[]

Nach dem Fehlschlag in Falme fliehen die Seanchan zurück aufs Meer. Während es Suroth Sabelle Meldarath gelingt, einen Großteil von ihnen in Cantorin zu versammeln, [5] kehren einige von ihnen übers Meer zurück, unter ihnen auch die Adlige Morsa. Nachdem Radhanan von der Niederlage des Ewig Ruhmreichen Heeres erfahren hat, befielt sie, Stillschweigen darüber zu wahren, doch Gerüchte dringen dennoch nach außen. Es scheint, als hätte sie auch Berichte darüber erhalten, dass einige Sul'dam in der Lage waren, die Eine Macht zu lenken, und auch befahl, das zu verschweigen. [4]

Anmerkungen[]

Advertisement