Rad der Zeit Wiki
Advertisement
"Jedes dieser Zeichen war von dünnen Zeilen in einer ihm unbekannten Schrift umgeben, eigenartigen Buchstaben, die Kurven und Spiralen bildeten, die plötzlich zu gezackten Haken wurden, in scharfen Winkeln ausliefen und sich dann wieder wie vorher weiter zogen. Die Säule sah aus wie aus alltäglichem geschliffenem Stein gefertigt, fühlte sich aber seltsam schlüpfrig an, wie geöltes Metall."
Rand in Von Stein zu Stein (Kapitel)

 

Portal Stone.jpg


Portalsteine sind Gegenstände aus dem Ersten Zeitalter, mit denen man in der Welt oder zwischen den Welten reisen kann.

Beschreibung[]

Ein Portalstein ist ein grauer Steinzylinder, bedeckt von hunderten archaischer Zeichen. Er scheint mit dem Ort, an dem er aufgestellt wurde, fest verankert zu sein, denn er widersetzt sich der Bewegung, wie die Ogier des Stedding Tsofu feststellen mussten. [1]

Die Symbole auf der oberen Hälfte des Steines stehen für bestimmte Welten des Möglichen, jedoch nicht für alle. Die Zeichen auf dem unteren Teil stehen für Steine an anderen Orten. Laut Verin gehen die Aes Sedai davon aus, dass es Welten gibt, auf denen ein Jahr vergehen kann, während in ihrer Welt nur ein Tag vergeht, oder andere mit giftiger Luft und solche, die so weit von der Wirklichkeit entfernt sind, dass sie beinahe auseinander brechen. [1]

Laut Lanfear steht ein auf der Spitze stehendes Dreieck innerhalb eines Kreises für die wirkliche Welt. [2] Laut Verin ist das Symbol für die Toman-Halbinsel zwei wellenartige, parallele Linien, die von einem eigenartigen Schnörkel geschnitten werden. [1]

Geschichte[]

Das Studium der Portalsteine bereitete den Weg für die Formung der Kurzen Wege vor; möglicherweise sind die Kurzen Wege sogar in einer anderen, ansonsten leeren Welt, die mit einem Portalstein gefunden wurde. Niemand ist sicher; die Aes Sedai haben es lange vergessen.

Auf dem Kontinent der Seanchan wurden Portalsteine genutzt, um Kreaturen wie die Grolm und die Raken mit zurück zu bringen, um im Kampf gegen Schattengezücht zu helfen; danach wurden diese Tiere zu einem regulären Teil der Seanchanischen Armee gemacht. Man geht davon aus, dass diese Tiere von einer parallelen Welt oder Welten gebracht wurden. Oder möglicherweise waren diese Kreaturen in mehreren verschiedenen Welten inklusive dieser realen präsent, aber nur an verschiedenen Orten, nachdem die Zeitlinien auseinander gingen.

Man glaubt, dass Portalsteine im Ersten Zeitalter gemacht wurden, die Theorie stammt von Rand al'Thor.

Nutzung in der heutigen Zeit[]

Lanfear, als Selene reisend, nutzte einen Portalstein, um Rand, Loial und Hurin zu einer Parallelwelt zu transportieren, während sie schliefen. [3] In dieser neuen Welt folgte Rands Gruppe einer Spur, auf der die Trollocs, die sie in der realen Welt jagten, sein würden. Später, mit der Unterstützung von Lanfear/Selene, nutzt Rand einen anderen dieser merkwürdigen Zylinder, um sie zurück in ihre Welt zu bringen. Als Rand versucht, nach Falme zu gelangen, nutzt er erneut einen Portalstein, bewegt sie aber versehentlich vier Monate vorwärts in die Zukunft. [1]

In The Shadow Rising nutzt Rand erneut einen dieser Portalsteine, um sich selbst und seine Gruppe von Aiel von Tear zu einem Portalstein nahe Rhuidean zu bringen.

In Towers of Midnight nutzt ein männlicher Machtlenker einen Portalstein, um Trollocs und Myrddraal zu einem Angriff auf die Weißmantel-Armee auf de Jehannah-Straße zu transportieren. [4]

Bekannte Orte[]

Anmerkungen[]

Advertisement