Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Orban ist ein Jäger des Horns.

Beschreibung[]

Er ist ein dunkelhaariger, junger Mann.

Nach dem Kampf gegen die Aiel humpelt er an zwei Krücken, sein linkes Bein ist vom Knöchel bis zum Knie dick bandagiert und er trägt Bandagen um die Stirn. [1]

Handlung[]

Orban hielt sich im Winter in Jehannah auf, wo er Faile Bashere traf. Sie beobachtete, wie er gegen vier Männer gleichzeitig kämpfte und zwei von ihnen tötete. Er hatte den Kampf selbst ausgelöst, aber sich Männer ausgesucht, die auch kämpfen konnten. Faile hält ihn dennoch für einen Narren. [2]

Orban und sein Begleiter Gann waren Jäger des Horns und Faile hatte den Eid ebenfalls abgelegt. Obwohl sie einen anderen Verdacht hatte, wo sich das Horn von Valere befinden könnte, schließt sie sich ihnen an und will ihnen in den Wald der Schatten folgen, wo es sich ihrer Meinung nach befinden soll. [2]

In der Nähe von Remen stoßen Orban und Gann auf die Aiel Gaul und Sarien. Sie sind zwar in der Überzahl, doch die Aiel können dennoch die meisten Männer töten und Orban und Gann verletzen. Sarien wird dabei getötet, Gaul gefangen genommen. [3]

Orban nutzt die Angelegenheit aus und übertreibt die Geschichte, indem er von zwölf Aiel spricht. Er erzählt die Geschichte immer und immer wieder in Wanderers Schmiede und hat dabei ein großes Publikum. [3]

Als Gaul von Perrin befreit wird glauben die Dorfbewohner, er habe es allein geschafft und allein eine Gruppe von zwölf Kindern des Lichts getötet. Orban beteuert, er würde ihn sofort jagen, wenn er nicht verletzt wäre. [3]

Anmerkungen[]

Advertisement