Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Masenashar war ein Königreich der Freien Jahre. Es wurde nach dem Ende der Trolloc-Kriege gegründet und auf dem ehemaligen Territorium von Aridhol errichtet. Es wurde später von der wachsenden Macht von Artur Falkenflügels Imperium absorbiert. Das Land, das es einst hielt, ist jetzt größtenteils unbewohnte Wildnis.

Geographie[]

Masenashar.png

Masenashar erstreckte sich von den Verschleierten Bergen zum Fluss Haevin und vom Fluss Arinelle im Süden zum Fluss Ivo im Norden. Es wurde von Farashelle im Süden, Dal Calain im Südosten, Roemalle im Nordosten, Oburun im Norden und Oman Dashar im Westen, auf der anderen Seite der Berge, begrenzt. Die Ruinenstadt Shadar Logoth lag auf Masenashars südwestlicher Grenze, auf der anderen Seite des Arinelle.

Geschichte[]

Wenig ist von Masenashar bekannt, außer dass zirka um FJ 450 Königin Sulmara von ihrem Thron entführt und nach Tar Valon gebracht wurde, wo sie in der Palastküche für die Aes Sedai arbeiten musste. Es gibt die Theorie, dass Sulmara eine Novizin oder volle Schwester war, die sich vor ihren Aes Sedai-Pflichten drückte, um nach Hause zurückzukehren und Königin zu werden, und die Handlungen der Aes Sedai zeigten, dass niemand, trotz seiner Macht, außerhalb ihrer Reichweite ist. Wenn das wahr ist, dann ist Masenashar die letzte bekannte Nation, die von einer Frau regiert wurde, die die Macht lenken konnte, jedenfalls vor Morgase Trakand von Andor.

Masenashar war nicht betroffen vom Krieg des Zweiten Drachen, wurde aber von Artur Falkenflügel erobert. Nach dem Hundertjährigen Krieg wurde das Territorium von Masenashar immer weniger bevölkert und keine Nation hat heute über sein Land Einfluss.

Nationen der Freien Jahre

Aldeshar | Abayan | Balasun | Basharande | Caembarin | Dal Calain | Darmovan | Dhowlan | Elan Dapor | Elsalam | Esandara | Farashelle | Fergansea | Hamarea | Ileande | Indrahar | Kharendor | Khodomar | Masenashar | Moreina | Nerevan | Oburun | Oman Dashar | Roemalle | Rhamdashar | Shandalle | Shiota | Talmour | Tova

Das Imperium von Artur Falkenflügel

Advertisement