Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Plains of Maredo.png

Maredo war eine Nation, die nach dem Hundertjährigen Krieg entstand. Sie lag auf der heutigen Ebene von Maredo zwischen Illian und Tear. Ihre Hauptstadt war Far Madding.

Ihr Name findet sich heute bei der Ebene von Maredo und dem Maredo-Damm, einer breiten, ungepflasterten Straße, die sich durch die Sümpfe um die Stadt Illian nach Norden zieht. [1]

Geschichte[]

Maredo erhob sich nach dem Hundertjährigen Krieg in dem Gebiet zwischen Tear und Illian. Nachdem es unterging, trafen sich die Grenzen der noch heute existierenden Nationen schließlich auf der Ebene von Maredo. [2]

Handlung[]

Bei ihrem Aufenthalt in Illian während der Verfolgung von Rand erfahren Moiraine, Lan, Perrin, Faile und Loial, dass die Stimmung in der Stadt sehr feindselig ist. Die Wirtin Nieda Sidoro erzählt ihnen, dass die Ogier-Handwerker, die sich sonst in der Stadt befinden, eines nachts ohne Erklärung aus der Stadt verschwanden. Jemand sah sie in der Nacht den Maredo-Damm entlanggehen. [3]

Später benutzt die Gruppe den Maredo-Damm auf dem Weg weiter nach Tear, wo sie von Schattenhunden verfolgt werden. [1]

Anmerkungen[]

Advertisement