Rad der Zeit Wiki
Advertisement
"Wusstest du, dass es in der Fäule Jumara gibt? Voll ausgewachsen, obwohl sie sich inzwischen nicht mehr verwandeln. Sie nennen sie Würmer."
Sammael in Um eine Botschaft zu begreifen (Kapitel)

 

Jumara sind Schattengezücht, das in der Großen Fäule lebt. Bei den Menschen der Grenzlande werden sie Würmer genannt.

Beschreibung[]

"Nur wenige Dinge in der Fäule würden sich einem Wurm gegenüberstellen, wenn sie es vermeiden können."
Lan Mandragoran in Der Dunkle König rührt sich (Kapitel)

 

Ein Jumara, auch als Wurm bekannt, ist eine Art Schattengezücht, die von Aginor einige Zeit vor dem Krieg der Macht erschaffen wurde, und derzeit in der Fäule gefunden werden kann. Die Jumara sind eigentlich das Larvenstatium einer viel grauenvolleren und gefährlicheren Art von Schattengezücht, dessen Natur unbekannt ist; die Jumara, die derzeit die Fäule quälen, werden sich niemals verwandeln. [1]

Jumara sind sehr gefährlich. Sie sehen aus wie große Würmer und ihre Bewegung macht ein sehr lautes malmendes Geräusch. Wenn sie in Rudeln, genannt Wurmrudel, unterwegs sind, kann man Jumara hören, wie sie einander zubrüllen, ein durchdringender, schriller Chor. Ein Jumara kann einen Myrddraal töten; die meisten der grauenerregenden Kreaturen in der Fäule würden vor einem Jumara fliehen, wobei Jumara ihrerseits angst haben vor dem, was auf den hohen Pässen lebt. [2]

Jumara sind sehr effizient dabei, ihre Beute zu überwältigen. Um einen Zusammenstoß mit einem Jumara zu überleben, muss man den Wurm in Stücke hacken. [2]

Handlung[]

Als die Gruppe um Moiraine in die Große Fäule zieht, um den Grünen Mann zu finden und das Auge der Welt zu retten, werden sie von Würmern verfolgt. Gerade, als sie glauben, es nicht mehr schaffen zu können, finden sie schließlich den gesuchten Ort. [2]

Anmerkungen[]

Advertisement