Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Jac al'Seen ist ein wohlhabender Bauer aus den Zwei Flüssen.

Beschreibung[]

Ein stämmiger, breitschultriger Mann mit noch weniger grauen Haaren als Bran al'Vere. Sein Hof gehört zu den größten in den Zwei Flüssen. Er ist verheiratet mit Elisa al'Seen, [1] sein Sohn ist Ban al'Seen [2] und sein Cousin ist Wit al'Seen. [3]

Handlung[]

Nachdem die Trollocs und die Kinder des Lichts die Zwei Flüsse zu einem gefährlichen Ort gemacht hatten, begannen die Menschen, ihre Höfe zu verlassen und sich zu kleinen Gemeinschaften zusammen zu schließen. Jac al'Seen besitzt einen großen Hof und nimmt dort seine Verwandten und die Familie Lewin auf, nachdem deren Höfe angegriffen wurden. Um sich vor unangekündigten Besuchern zu schützen - egal ob Trollocs oder Weißmäntel - platzieren sie Jungen auf den Dächern, um Ausschau zu halten. [1]

Jac begrüßt die Neuankömmlinge und bietet an, sie so lange sie wollen bleiben zu lassen, warnt aber auch vor den Gefahren. Er führt das Gespräch an, in dem er Perrin über die Gründe dafür befragt, warum die Kinder des Lichts ihn, Rand und Mat für Schattenfreunde halten und jagen. [1]

Perrin kann ihn und die anderen schließlich überzeugen, ihren Besitz mitzunehmen und nach Emondsfeld zu gehen. Jac will es bis zum Sonnenuntergang zu Jon Gaelin schaffen und diesen überzeugen, ebenfalls mit zu gehen. [2]

Bei der Schlacht von Emondsfeld kämpft Jac auf der Nordseite des Dorfes, unter dem Kommando von Perrin. Nach der Schlacht hält er seine Frau im Arm und seine Familie versammelt sich um ihn. Gemeinsam mit den anderen Zwei Flüsse-Bewohnern stellen sie sich den Weißmänteln entgegen, als diese Perrin festnehmen wollen. [3]

Anmerkungen[]

Advertisement