Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Dies ist ein POV-Charakter mit einem oder mehr Abschnitten oder Kapiteln, die aus seinem oder ihrem Point of View geschrieben sind.

Gawyn Trakand war der Erste Prinz des Schwertes von Elayne Trakand, Behüter von Egwene al'Vere und Anführer der Jünglinge.

Beschreibung[]

Gawyn war der Sohn von Morgase Trakand und Taringail Damodred. Seine Schwester war Elayne Trakand, sein Halbbruder war Galad Damodred.

Ein junger Mann, etwas älter als seine Schwester Elayne, und einen Kopf größer. Er hatte blondes Haar und blaue Augen.

Gawyn verehrt seinen Halbbruder Galad sehr. [1]

Handlung[]

Vorgeschichte[]

Gawyn wurde 979 NÄ als Sohn von Morgase Trakand und Taringail Damodred geboren. Schon als Kind wurde er dazu bestimmt, der Erste Prinz des Schwertes für seine Schwester und zukünftige Königin Elayne zu werden.

Als er noch ein Kind war, rettete ihm sein Halbbruder Galad Damodred mehrfach das Leben. [1] Während Elayne ihn immer verabscheute, begann Gawyn, Galad sehr zu verehren und versuchte immer, ihm nachzueifern.

Die Suche nach dem Auge der Welt[]

Gawyn1.jpg

Gawyn ist der Erste Prinz des Schwertes von Andor und damit verantwortlich für den Schutz der Tochter-Erbin, seiner Schwester Elayne. Da er gleichzeitig ihren Befehlen gehorchen muss, bleibt ihm nichts anderes übrig, als sie zu begleiten, als Elayne es sich in den Kopf setzt, von einem Baum aus den Einzug des Falschen Drachen Logain in den Königlichen Palast von Andor zu beobachten. Dabei bemerken sie einen jungen Mann, der ohne sie zu sehen den Wall erklimmt und die Mauer hoch klettert, um von dort aus ebenfalls den Falschen Drachen zu sehen. Elaynes Stimme schreckt ihn so auf, dass er rückwärts von der Mauer in den Garten stürzt. [2]

Elayne besteht darauf, den jungen Mann zu verarzten, der sich als Rand al'Thor aus den Zwei Flüssen vorstellt. Beide sind irritiert, da er das Aussehen eines Aiel hat, und müssen ihn schließlich zu Königin Morgase begleiten, als diese den Eindringling zu sich befielt. Beide sind anwesend, als die Aes Sedai Elaida eine Weissagung über die schreckliche Zukunft von Andor macht, und begleiten Rand auch hinaus, wo Galad ihm die Feststellung über sein Aussehen erklärt. Dann lassen sie ihn ziehen. [3]

In den nächsten Tagen bereiten Gawyn, Elayne und Galad sich auf die Abreise nach Tar Valon vor, wohin sie schließlich mit der Aes Sedai Elaida reisen, um dort ausgebildet zu werden. Gawyn und Galad sollen Kampftechniken bei den Behütern lernen, während seine Schwester, die großes Potential besitzt, zu einer Aes Sedai ausgebildet werden soll. [4]

Die Jagd beginnt[]

Nach seiner Ankunft trainiert Gawyn mit den Behütern, wird jedoch immer von seinem Halbbruder Galad ausgestochen; ihm macht das jedoch nichts aus. [5]

Die Rückkehr des Drachen[]

Nachdem seine Schwester ohne Nachricht und unter unbekannten Umständen aus der Weißen Burg verschwand, erreichte diese Neuigkeit irgendwann auch Morgase Trakand. Die Königin reiste im Frühjahr 999 NÄ nach Tar Valon, um ihre Tochter persönlich zurück zu fordern, konnte aber überzeugt werden, Elayne weiterhin in der Ausbildung zu lassen. Gawyn und sein Halbbruder Galad überzeugten Morgase persönlich, sie nicht mit zurück nach Caemlyn zu nehmen. [6]

Nachdem die drei jungen Frauen in die Weiße Burg zurückgekehrt sind, versuchen Gawyn und sein Bruder, von ihnen zu erfahren, wo sie sich aufgehalten haben. Galad versucht seinen Charme einzusetzen, um Nynaeve zu erweichen, als diese die beiden Männer aus ihrem Zimmer wirft, doch sie bleibt unerbittlich. Elayne erklärt Egwene, dass Galad sie sehr mögen würde, dass Gawyn aber ebenfalls in Egwene verliebt sei, was er jedoch niemals zugeben würde, um seinem Bruder nichts wegzunehmen. [1]

Mat galad gawyn kampf.jpg

Gawyn und Galad haben schon so viele Wochen des Trainings hinter sich, dass sie sich über Mat lustig machen, als er ihnen - noch gezeichnet von seiner Krankheit durch den Dolch aus Shadar Logoth - erklärt, er könnte ihre Schwerter leicht mit seinem Bauernspiel schlagen. Sie gehen eine Wette ein und Mat besiegt beide innerhalb weniger Minuten. [7]

Der Schatten erhebt sich[]

Gawyn ist nervös, da seine Schwester Elayne und ihre Freundinnen Egwene und Nynaeve erneut aus der Weißen Burg verschwunden sind. Er glaubt die Beteuerungen Siuan Sanches nicht, sie müssten zur Strafe Dienst auf einem Bauernhof auf dem Land verrichten, und versucht Informationen von Min Farshaw zu erhalten, als diese in die Burg zurückkehrt. Doch auch sie kann ihm nicht weiterhelfen. Statt dessen hat Min verschiedene Visionen über ihn, die sie jedoch für sich behält.

Einen Moment lang hatten Spuren getrockneten Blutes sein Gesicht zu einer Maske des Schreckens gemacht. [...] Gawyn würde an dem Tag verwundet werden, an dem die Aes Sedai starben. [...] er würde tiefer verwundet werden, als ihr das Blut verraten hatte, tiefer als durch bloße Wunden seines Fleisches. [8]
Einen Augenblick lang war sein Gesicht für sie wieder eine blutige Maske. Mehr: über seinem Kopf schwebte ein Schwert und dahinter wehte eine Flagge im Wind. [9] Auf der leicht gekrümmten Klinge des Schwertes mit dem langen Griff, wie es die Behüter benützten, war ein Reiher eingraviert, das Kennzeichen eines Schwertmeisters, und Min wusste nicht, ob es Gawyn gehörte oder ihn bedrohte. [10] Die Flagge trug Gawyns Wappen mit dem angreifenden Weißen Keiler, aber der Untergrund war grün und nicht rot wie auf der Flagge Andors. [11] Sowohl Schwert wie auch Flagge verblassten zusammen mit dem Blut.

In den nächsten Wochen versucht Gawyn immer wieder, von Min Informationen über Egwene und seine Schwester zu erhalten, doch sie will ihm nichts sagen. Sein Ärger über die Amyrlin steigt nach und nach. Weiterhin macht er sich Sorgen um seinen Bruder Galad, der Kontakt zu den Kindern des Lichts hatte. [12]

Gawyns Misstrauen gegen Siuan Sanche wächst weiterhin und vermutlich wird er auch von Elaida beeinflusst, die er noch aus seiner Kindheit kennt, und die sicherlich seine Vorbehalte verstärkt. Als es zum Putsch kommt und Elaida Anschuldigungen gegen die abgesetzte Amyrlin erhebt, schart Gawyn die Jünglinge um sich und beginnt die älteren Behüter zu bekämpfen, die auf der Seite von Siuan Sanche stehen. Dabei ist er es, der Coulin und Hammar tötet. Später trifft er auf die geflohenen Frauen und stellt Siuan zur Rede, glaubt ihr aber ihre Lügen über den Aufenthaltsort von Elayne und Egwene, da er nicht weiß, dass die Drei Eide sie nun nicht mehr binden. Er ermöglicht Siuan, Leane und Min die Flucht aus der Stadt. [13]

Einen Augenblick lang gestattete sie sich die Erinnerung an die Visionen, die sie ganz kurz um Gawyns Kopf herum wahrgenommen hatte. Gawyn, der mit gesenktem Kopf zu Egwenes Füßen kniete, und Gawyn, der Egwene den Hals brach - erst die eine Vision und dann hinterher gleich die andere, als könne jede davon möglicherweise die Zukunft zeigen. [...] sie hatte auch diese Hin- und Herflackern noch nie erlebt, als könne ihr selbst die Vision nicht die wahre Zukunft zeigen, sondern nur zwei Möglichkeiten. Noch schlimmer war dieses Gefühl, sie selbst habe mit ihrem Handeln an diesem Tag Gawyn erst zu den beiden Möglichkeiten hingeführt.

Die Feuer des Himmels[]

Gawyn by reddera.jpg

Nachdem die Jünglinge erfolgreich während Elaidas Putsch gekämpft haben, schließen sie sich zu einer eigenständigen Gruppe zusammen, die sich der Kontrolle der Aes Sedai entzieht. Eigenmächtig führt Gawyn seine Gefährten aus Tar Valon, um die Kinder des Lichts im Umland zu bekämpfen. [14]

Anmerkungen[]

  1. 1,0 1,1 1,2 Drei Jägerinnen (Kapitel)
  2. Das Gewebe formt sich (Kapitel)
  3. Das Gewebe festigt sich (Kapitel)
  4. Caemlyn (Kapitel Bd. 2)
  5. Neue Freunde und alte Feinde (Kapitel)
  6. Bestrafung (Kapitel)
  7. Wieder unter den Lebenden (Kapitel)
  8. Gawyn wird während des Putsches verwundet werden, doch der letzte Hinweis bezieht sich vermutlich auf seinen mentalen Zustand, an dem er während der Nachwehen der Spaltung der Weißen Burg leidet. Er und die Jünglinge verbünden sich mit Elaida, was ihn schließlich zu einem Gegner von Egwene macht, der Frau die er liebt.
  9. Das Banner bezieht sich vermutlich auf seine Rolle als Anführer der Jünglinge.
  10. Das Reiherschwert könnte sich auf mehrere Möglichkeiten beziehen. Während des Putsches tötete Gawyn mindestens zwei Behüter: Den Ausbilder Hammar, ein Schwertmeister, und den Meister der Waffen, Coulin, der ebenfalls ein Schwertmeister sein muss, obwohl das nicht eindeutig erwähnt wird. Das töten eines Schwertmeisters verleiht ihm damit automatisch den Rang eines Schwertmeisters. In der Letzten Schlacht kämpft Gawyn gegen Demandred, ebenfalls ein Schwertmeister, und wird getötet. Somit könnte das Reiherschwert sowohl auf seine steigenden Fähigkeiten im Schwertkampf hindeuten, als auch auf die Bedrohung durch einen solchen.
  11. Gawyns Banner des Weißen Keilers ist traditionell rot, was seine oberste Pflicht gegenüber Andor, der Königin und der Tochter-Erbin darstellt. Ein grüner Hintergrund könnte sein Abwenden von Elayne hin zu Egwene andeuten, die vor hatte, die Grüne Ajah zu wählen.
  12. Irrtümer (Kapitel)
  13. Eine Vorhersage geht in Erfüllung (Kapitel)
  14. Über die Grenze (Kapitel)
Advertisement