Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Elyas Machera ist ein ehemaliger Behüter und Wolfsbruder. Unter den Wölfen ist er als Langzahn bekannt.

Beschreibung[]

Ein sonnengebräunter großer Mann mit braunem, hüftlangem Haar und einem Bart, der ihm bis halb auf die Brust reicht. Er hat Augen, die gelb sind wie hellglänzendes Gold, und trägt Kleidung, die aus Tierhäuten besteht. [1] Er bewegt sich mit der lässigen Grazie eines Wolfes und strahlt sehr viel Gefahr aus. [2]

Das Bild der Wölfe für ihn ist ein in Felle gekleideter Mann mit einem langen Messer in der Hand und gleichzeitig ein Wolf mit einem ungewöhnlich langen Zahn.

Handlung[]

Vorgeschichte[]

Elyas wurde 943 NÄ in Tear geboren, als Sohn armer Bauern. 957 NÄ lief er davon, um in den Grenzlanden Abenteuer zu suchen. Bis 959 NÄ war er Soldat in Shienar geworden und diente an der Grenze zur Fäule. 965 NÄ machte Rina Hafden ihn zu ihrem Behüter. 969 NÄ traf er Lan Mandragoran, der zu dieser Zeit sein letztes Trainingsjahr in Shienar absolvierte. [3]

978 NÄ traf Moiraine Damodred in der Weißen Burg auf ihn, als sie noch eine Aufgenommene war. [4]

Es ist möglich, dass Rina Hafden - eine Grüne Aes Sedai - seine Ehefrau oder etwas in dieser Art war. Sie merkte, dass er mit Wölfen sprechen konnte und ermöglichte ihm die Flucht, als die Rote Ajah ihn verfolgte, weil sie glaubte, es könnte etwas mit der Einen Macht oder dem Dunklen König zu tun haben. [1] Rina maskierte den Behüterbund, so dass Elyas sie nicht mehr spüren konnte, befreite ihn jedoch niemals daraus. [3]

Die Suche nach dem Auge der Welt[]

Elyas (1).jpg

Elyas lebt inzwischen mit dem Wolfsrudel von Scheckie auf der Caralain Steppe, auf die sich nur äußerst selten Aes Sedai verirren. Er beobachtet Egwene und Perrin einige Zeit lang, als diese über die Steppe ziehen, um Caemlyn zu erreichen und ist interessiert an ihnen, da die Wölfe Trollocs und Myrddraal riechen können. Schließlich entscheidet er, sich ihnen zu offenbaren und ist bereit, sie nach Caemlyn zu bringen, als er von ihrer Geschichte erfahren hat. [1]

Elyas und Springer

Mehrere Tage lang ziehen sie weiter, bis sie auf eine Gruppe von Kesselflickern treffen. Offensichtlich kennt Elyas sie bereits, denn er begrüßt den Anführer Raen als alten Freund. Perrin und Egwene merken gleich, dass die friedliebenden Tuatha'an in Elyas eine Gefahr sehen, doch sie begegnen ihm und seinen Begleitern immer freundlich. [5]

Weitere Tage vergehen und Elyas muss Perrin mehrfach beruhigen, da dieser unruhig wird. Es ist klar, dass Elyas auf ein Zeichen wartet, und als Perrin eines Nachts nach langer Zeit wieder einen Traum von Ba'alzamon hat und Raen am Himmel Zeichen sieht, die ihm sagen, dass er in eine andere Richtung weiterziehen muss, ist es soweit. Elyas erklärt, dass sie die Gruppe verlassen müssen. [2]

Von da an ziehen sie schneller weiter und verstecken sich häufig. Elyas lässt die Wölfe Ausschau halten, da sie von riesigen Rabenschwärmen verfolgt werden. Schließlich kann er sie rechtzeitig in ein verlassenes Stedding bringen, in das ihnen die Augen des Dunklen Königs nicht folgen. Sie schlagen dort ihr Lager auf. [6] In der Nacht werden sie von Kindern des Lichts überrascht und Elyas verschwindet in der Dunkelheit, nachdem er Perrin und Egwene befohlen hat, sich zu verstecken. Doch sie werden gefangen genommen. Elyas und die Wölfe greifen die Kinder des Lichts an und können mehrere Männer töten, andere und mehrere Pferde verletzen, bevor sie sich zurückziehen. [7]

Mehrere Tage lang verfolgen Elyas und die Wölfe die Kinder des Lichts, bis sie die Ankunft von Moiraine, Lan und Nynaeve bemerken. Im Wissen, dass diese ebenfalls vor haben, Perrin und Egwene zu befreien, nutzen sie die Gelegenheit. Elyas tritt selbst nicht in Erscheinung, doch Scheckie schickt Perrin eine Nachricht. Nachdem die Rettung geglückt ist, verschwinden sie erneut in die Einöde. [8]

Später erzählt Perrin von seiner Bekanntschaft mit Elyas, da Lan über die Vorgänge Bescheid zu wissen scheint, und dieser erklärt, dass er ihn kannte und dass Elyas ein Behüter war, bevor seine Fähigkeit offenbar wurde. [8]

Die Jagd beginnt[]

Als auf der Suche nach dem Horn von Valere Rand, Loial und Hurin verschwinden, kommuniziert Perrin mit den Wölfen, um eventuell eine Spur für sie zu finden. Sie halten ihn zunächst für Elyas Machera, den sie als Langzahn bezeichnen. [9]

Anmerkungen[]

Advertisement