Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Vorheriger Band

  1. Im Gewebe
  2. Ein besonderer Tanz
  3. Der Falke
  4. Tochter der Nacht
  5. Es brennt in Cairhien
  6. Töchter des Speers
  7. Fäden im Muster
  8. Ein Held in der Nacht
  9. Jägereid
  10. Zum fröhlichen Dachs
  11. Schattenbrüder
  12. Gehetzt
  13. Caemlyn
  14. Eine Botschaft aus dem Schatten
  15. Wettlauf mit dem Schatten
  16. Dem Wind hinterher
  17. Ein Sturm in Tear
  18. Der Hammer
  19. Ein Köder für das Netz
  20. Auf der Suche nach einem Mittel
  21. Eine Falle schnappt zu
  22. In den Stein
  23. Was prophezeit wurde
  24. Das Volk des Drachen

Nächster Band

Bände: 12345678910111213141516171819202122232425262728293031323334353637

"Eine Botschaft aus dem Schatten" ist das vierzehnte Kapitel des sechsten Bandes Die Straße des Speers. Gleichzeitig ist es das sechsundvierzigste Kapitel des dritten englischen Originalbandes The Dragon Reborn, der als Die Rückkehr des Drachen auch in Deutschland veröffentlicht wurde.

Zusammenfassung[]

Löwe-Icon.gif

Mat gelangt auf dem gleichen weg in den Palast wie Rand damals. Auf der Suche nach Morgase belauscht er ein Gespräch zwischen zwei Männern, die Elayne und ihre beiden Freundinnen töten wollen. Er trifft auf Tallanvor, der ihn zu Morgase führt. Mat überbringt den Brief, erkennt jedoch in Lord Gaebril einen der beiden Verschwörer und sagt deshalb nichts von dem Komplott.

Handlung[]

Mat Cauthon[]

Ort: Königlicher Palast von Andor, Caemlyn, Andor

Mat geht zum Palast zurück, sucht aber die Mauer, von der Rand erzählt hat, als er Logain sehen wollte und im Palastgarten landete. [1] Es gelingt ihm, ungesehen in den Garten zu klettern.

Es fällt ihm so leicht, den Wachsoldaten auszuweichen, dass er sich übermütig eine Blüte pflückt und ins Haar steckt. Er erreicht die Palastmauer und muss sich hinter Rosenbüschen verstecken, als zwei weitere Soldaten vorbei marschieren. Dabei belauscht er ein Gespräch zwischen zwei Männern, die über drei Mädchen reden, zu denen auch Elayne gehört. Aber die vorbeilaufenden Soldaten hindern ihn daran, die Gesichter der beiden Männer zu sehen. Einer der beiden, sein Name ist Comar, nennt den anderen immer Großer Meister. [2] Der zweite befielt ihm, ein Mädchen einfangen zu lassen und dafür sorgen, dass sie ohne Aufsehen stirbt.

Comar sagt, man wisse, dass sich die Frauen, um die es geht, auf dem Weg nach Tear befinden. Er deutet an, dass der andere sich vielleicht selbst kümmern könnte, doch dieser sagt, er wolle noch nicht gegen jemanden kämpfen, der sich dort befindet. [3] Er befielt Comar, die drei Frauen töten zu lassen und Comar sagt, er würde das tun.

Die Soldaten sind endlich vorbei und Mat springt hoch und zieht sich am Fenstersims hinauf, um die Männer zu sehen.

Es ist nur noch einer da. Er sieht befehlsgewohnt aus und Mat glaubt erst, es wäre derjenige, der Großer Meister genannt wurde, doch als der Mann etwas sagt, erkennt Mat, dass es sich um Comar handelt.

Mat gibt seinen Plan auf, Morgase zu suchen und ihr den Brief persönlich zu übergeben, und sucht statt dessen einen der Soldaten, die die ganze Zeit durch den Garten marschiert sind. Er will keine Zeit mehr verlieren, sondern so schnell wie möglich wieder weg, um den Frauen nach Tear zu folgen.

Er trifft auf einen jungen Offizier, der ihn misstrauisch anstarrt und rasselt die Worte herunter, die er sich vorgenommen hat, um nicht schon wieder angegriffen zu werden. Der Offizier fragt ihn, wie er in den Garten gekommen ist und Mat erklärt ihm, wie er erst abgewiesen wurde und dann über die Gartenmauer geklettert ist.

Der Mann ärgert sich, dass schon wieder jemand über die Mauer geklettert ist und stellt sich dann als Gardeleutnant Tallanvor vor. Er bittet Mat, ihm den Brief zu übergeben, den er dann Morgase überbringen will, doch Mat besteht darauf, ihn persönlich zu überbringen. Tallanvor zieht sein Schwert und hält es Mat an die Kehle, zu schnell, als dass dieser ihm ausweichen kann. Er sagt, dass er Mat zur Königin bringen würde, dass dieser aber nicht versuchen soll, sie zu töten. Mat beeilt sich, zu beteuern, dass er ein treuer Untertan ist.

Tallanvor führt ihn durch den Palast und sagt ihm, er solle die Blume aus dem Haar nehmen. Mat fühlt sich wie ein Narr. Sie durchqueren viele Gänge, bis sie schließlich in einen Hof kommen, wo sich viele Adlige befinden und auch die Königin.

Tallanvor kündigt ihn an und Mat übergibt Morgase den Brief von Elayne. Er sagt ihr auch, dass die Tochter-Erbin sich in Tar Valon befand, als er abgereist ist.

Morgase reagiert erst kalt, als sie das hört, doch als sie den Brief liest, ist sie zumindest stolz auf Elayne, dass diese schon zur Aufgenommenen erhoben wurde. Trotzdem ist sie wütend über ihr "missratenes" Kind.

Mat sieht, wie der Mann neben ihr, den sie Gaebril genannt hat, ihr den Brief aus der Hand nimmt. Im ersten Moment sieht sie zornig aus, doch er berührt nur ihre Schulter und ihr Zorn schwindet dahin. [4] Er will gerade von dem Mordkomplott berichten, als Gaebril ihn unterbricht. Mat erkennt an seiner Stimme, dass er es ist, der von Comar "Großer Meister" genannt wurde.

Nachdem Gaebril den Brief gelesen hat, fragt er Mat, was dieser sonst noch zu sagen hat, und Mat erfindet schnell eine Lügengeschichte, indem er erzählt, er hätte seine Schwester Else Grinwell besuchen wollen und dabei den Brief von Elayne bekommen. Gaebril sagt, er solle die Wahrheit sagen, oder er würde gefoltert werden, aber Morgase widerspricht. Sie sagt, es hätte schon zu viele Folterungen gegeben.

Dann fragt sie Mat, wie es Elayne geht und nachdem er ihr geantwortet hat, trägt sie ihm auf Elayne mitzuteilen, dass sie die Worte bereue, die sie im Zorn gesagt hat, und ihre Tochter nicht vor ihrer Zeit aus der Burg zurückholen wolle.

Mat sagt, er wolle nicht nach Tar Valon zurückkehren, da er auf dem Hof seiner Eltern gebraucht würde. Gaebril wirft ihm eine Börse zu und sagt, er solle sich noch etwas von der Welt ansehen. Mat dankt ihm, aber er ist bereits vergessen.

Als Tallanvor ihn weg führt, hört er, wie Gaebril fordert, Morgase solle den Sonnenthron erobern. Jeder Lord und jede Lady hören ihm aufmerksam zu und Mat sieht, dass Morgase zwar die Stirn runzelt, aber genauso eifrig nickt wie alle anderen.

Charaktere[]

Erwähnt

Gruppen[]

Erwähnt

Orte[]

Erwähnt

Gegenstände[]

Erwähnt

Ereignisse[]

Erwähnt

Anmerkungen[]

  1. Das Gewebe formt sich (Kapitel)
  2. Rahvin alias Gaebril.
  3. Er meint Be'lal.
  4. Er benutzt Zwang.
Advertisement