Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Eharon war eine der Zehn Nationen, die sich nach der Zerstörung der Welt erhoben und nach den Trolloc-Kriegen zusammenbrachen.

Geographie[]

Eharon.png

Eharon lag in der zentralsüdlichen Region der Westlande und war größtenteils zwischen dem Eldar und dem Manetherendrelle gelegen, obwohl es auch einige Gebiete östlich des Manetherendrelle hielt. Es wurde durch Aelgar im Westen, Manetheren im Norden und Essenia im Osten begrenzt. Seine Hauptstadt war Londaren Cor und seine anderen großen, von Ogiern gebauten Städte waren Barashta [1] und Dorelle Caromon (das später Illian wurde).

Eharon besteht größtenteils aus den heutigen Gebieten von Altara und der westlichen Hälfte von Illian, genauso wie Teile vom südwestlichen Murandy.

Geschichte[]

Eharon erhob sich in den Nachwehen der Zerstörung der Welt und wurde 209 NZ von König Temanin in den Pakt der Zehn Nationen gebracht.

Eharon war das südlichste Königreich, das unter der Invasion durch Schattengezücht während den Trolloc-Kriegen zu leiden hatte, wobei die Trolloc-Armeen brutal Barashta an der Mündung des Eldar plünderten. Sie waren nicht in der Lage, ihren Sieg zu festigen und wurden schließlich zurückgeschlagen. Trotzdem überlebte Eharon den Krieg, nur um kurz darauf zusammenzubrechen. Die neuen Herrscher schafften es, das Königreich bis zu seinen früheren Grenzen wieder aufzubauen, gaben ihm aber den neuen namen Shiota.

Einige Ruinen und Statuen aus Eharon haben überlebt, und die Ruinen von Londaren Cor sind noch immer nordöstlich von Ebou Dar sichtbar.

 

Zehn Nationen

Aelgar | Almoren | Aramaelle | Aridhol | Coremanda | Eharon | Essenia | Jaramide | Manetheren | Safer

Anmerkungen[]

  1. Barashta befand sich dort, wo heute der Rahad von Ebou Dar liegt.
Advertisement