Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Dies ist ein POV-Charakter mit einem oder mehr Abschnitten oder Kapiteln, die aus seinem oder ihrem Point of View geschrieben sind.

Egeanin Tamarath ist eine Seanchan und ein Schiffskapitän. Sie wurde zum Blut erhoben, aber wieder degradiert und erhielt den Namen Leilwin Schiffslos.

Beschreibung[]

Sie ist eine dunkelhaarige Frau mit hartem Gesicht, blauen Augen und sehr heller Haut. Sie hat hohe Backenknochen und einen schleppenden, undeutlichen Tonfall, der es schwer macht, sie zu verstehen. [1] Ihr dunkles Haar ist schulterlang und ihre Augen verströmen einen Ausdruck, als sei sei daran gewöhnt, Befehle zu geben. [2]

Egeanins ursprünglicher Name war nicht Tamarath. Sie erhielt ihn an ihrem Schwerttag. [1]

Egeanin besaß eine Damane, für die sie viel Geld bezahlt hat. [1]

Handlung[]

Vorgeschichte[]

Egeanin wurde 965 NÄ als Tochter eines Soldaten und einer Offizierin geboren. [2] Ihre Mutter war die hochrangigste Offizierin zur See, im Rang eines Admirals und wurde später eine So'jhin der Kaiserin und ihre Rechte Hand auf dem Meer. [3]

Egeanin wählte selbst den Beruf des Kapitäns und schloss sich der Corenne an, mit der sie nach Falme segelte, um die Rückeroberung der Westlande zu beginnen. [3]

Die Jagd beginnt[]

Bayle and lilwin by reddera.jpg

Egeanin verfolgt mit ihrem Schiff die Gischt von Bayle Domon und kann den Schmuggler und seine Mannschaft nach Falme bringen, wo sie die Eide der Seanchan schwören sollen, bevor man sie wieder gehen lässt. Als bei einer Durchsuchung des Schiffes ein Cuendillar-Siegel gefunden wird, bringt Egeanin Domon zu Turak Aladon und schenkt dem Hochlord das Siegel. Er stellt ihr in Aussicht, ihren Namen der Kaiserin gegenüber zu erwähnen, wenn er nach Seanchan zurückkehrt, so dass sie möglicherweise zum Blut erhoben wird. [1]

Der Schatten erhebt sich[]

Egeanin hat von Suroth den Auftrag erhalten, in Tanchico geflohene Sul'dam gefangen zu nehmen oder zu töten, doch nach dem Auffinden der Sul'dam Bethamin, die Egeanin aus Neugier an einen A'dam gelegt hat, musste sie feststellen, dass die Sul'dam offenbar die Eine Macht lenken kann. Ihr kommen Zweifel an ihrem Auftrag, da sie sich fragt, ob das auf alle Sul'dam zutrifft, und ob Suroth darüber Bescheid weiß, und es vertuschen will. Weiterhin wird sie von einem Wahrheitssucher [4] beobachtet, der ihr einen Besuch abstattet und weitere in Aussicht stellt. [5]

Später verfolgt sie Floran Gelb, den sie bereits einmal für eine gefundene Frau bezahlt hat - auch wenn es die falsche war - in der Hoffnung, er hätte diesmal Erfolg gehabt. Doch sie erkennt, dass er sich geirrt hat und bekämpft ihn und seine Männer, als diese Elayne Trakand und Nynaeve al'Meara angreifen. Sie erfährt zu ihrem Entsetzen, dass es sich bei ihnen um Aes Sedai handelt, kann ihre Neugier aber nicht zügeln und lässt sich auf ein Gespräch ein. Als sie jedoch erfährt, dass beide Bayle Domon kennen, verlässt sie sie wieder. Doch ihr sind Zweifel gekommen an dem, was man ihr in Seanchan beigebracht hat, weshalb sie beschließt, erneut in die Schenke zurück zu kehren, um von Elayne und Nynaeve weitere Informationen zu erhalten. Sie weiß nicht, dass sie von dem Wahrheitssucher beobachtet wird. [2]

Egeanin verbringt mehr Zeit mit Elayne und Nynaeve, um durch sie mehr über Aes Sedai und die Eine Macht zu erfahren. Durch einen Zusammenstoß mit Bayle Domon, der sie wiedererkennt, muss sie schließlich zugeben, eine Seanchan zu sein und wird fürs erste in Gewahrsam genommen. [6] Dabei wird sie von dem Wahrheitssucher [4] gefunden, der ihr nachspioniert, aber von Thom, Domon und Juilin niedergeschlagen wird. Egeanin will seinen Tod, da sie weiß, dass er sie durchschaut hat, doch die Männer schaffen den Bewusstlosen nur nach draußen. [7]

Anmerkungen[]

Advertisement