Rad der Zeit Wiki
Advertisement
Draghkar.png

Die Draghkar sind Schattengezücht, das aussieht wie Menschen mit ledrigen Schwingen, und die vom Dunklen König und seinen Anführern als Assassinen und Späher benutzt werden.

Beschreibung[]

Der Draghkar würde wie ein normaler Mensch aussehen, wenn er nicht so unnatürlich große Augen, so blasse Haut und ein paar riesiger, ledriger Schwingen besäße, die er jedoch oftmals wie einen Umhang um sich legt, was ihn unter gewissen Lichtbedingungen ganz normal erscheinen lässt. Draghkar sind schlank und groß, mit sehr dünnen, fragilen Armen und Händen, die mit schwarzen Klauen besetzt sind. Sie haben dunkles, schulterlanges Haar, das oftmals zu einem Zopf zurück gebunden ist. Ein genauerer Blick auf das beinahe weiße Gesicht eines Draghkar würde enthüllen, dass er zusätzlich zu den seelenlosen, unmenschlich großen augen und eingefallenen Wangen einen missgebildeten Mund besitzt, mit blutroten Lippen, der scharfe, spitze Zähne verbirgt. [1] [2] Das Heulen und Kreischen in der Ferne klingt schrill und individuell. [3]

Fähigkeiten[]

Anders als Trollocs und Myrddraal haben Draghkar nur wenige Fähigkeiten, um zu kämpfen. Allerdings bedarf ihre Rolle als hochspezialisierte Assassinen keiner rohen Stärke oder Schnelligkeit. Woran es ihnen im Kampf mangelt, das machen sie mit ihrer gefürchteten, hypnotischen Kraft wieder wett.

Der Draghkar sucht sein Opfer und lullt es mit einer sanften, summenden Stimme in eine hypnotische Trance. Wenn er nah genug ist, scheint er sein Opfer zu küssen, doch tatsächlich saugt er ihm die Seele aus und lässt nur eine leere Hülle zurück. Nachdem er die Seele genommen hat, nimmt er schließlich auch das Leben aus seinem Opfer. Es gibt keine bekannte Heilung oder Umkehrung für jemanden, der von einem Draghkar geküsst wurde. Sogar wenn ein Opfer nach einer kurzen Berührung der Lippen gerettet werden kann, ist es für immer geändert, da ein Teil seiner Seele getrunken wurde. [2]

Draghkar werden normalerweise als Assassinen für außerhalb benutzt, die ihr Opfer in der Nacht in eine Ecke drängen. [1] Sie arbeiten unter der Kontrolle von Myrddraal und haben nur wenig eigene Intelligenz. [4] Dies führt manchmal auch dazu, dass sie, statt ihren Befehlen zu folgen und ein bestimmtes Opfer zu töten, sich einfach demjenigen zuwenden, das ihnen am nächsten ist. Besonders Asmodean empfindet sie als nutzlos. [5]

Ursprung[]

Die ersten Draghkar waren ursprünglich menschen, verdorben durch die Schattenlords, die die Eine Macht benutzten, um sie in Schattengezücht umzuwandeln.

Handlung[]

Die Straße nach Taren-Fähre 4.jpg

Ein Draghkar patrouilliert über der Straße nach Taren-Fähre, die aus den Zwei Flüssen führt, als die Gruppe um Moiraine auf dem Weg nach Baerlon dort entlang reitet. [6] Moiraine lenkt ihn mit einem Nebel ab, so dass sie ungesehen fliehen können. [3]

Rand tötete am Tarwin-Pass mit Blitzen mehrere Draghkar, die über dem Schlachtfeld fliegen. [7]

Draghkar2.jpg

Bei ihrem Aufenthalt in Tifans Quell bei Adeleas und Vandene Namelle wird Moiraine von einem Draghkar überrascht, der von Lan und Jaem getötet werden kann. Sie vermutet, dass die Schwarze Ajah ihn abgeschirmt hat, damit Aes Sedai und Behüter ihn nicht spüren können. [2]

Draghkar und anderes Schattengezücht überfallen die Kaltfelsenfestung. Dabei werden die Weise Frau Seana und die Gai'shain Chion von einem Draghkar getötet. [8]

Zwei Draghkar greifen Rands Zelt im Lager am Jangai-Pass an. Einer wird von Rand mit Baalsfeuer getötet, der zweite von Aviendha mit einem Feuerstrahl. [5]

Parallelen[]

Die Fähigkeiten des Draghkar erinnern stark an einen Vampir.

Weitere Bilder[]

Anmerkungen[]

Advertisement