Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Vorheriger Band

  1. Warten
  2. Saidin
  3. Neues von der Ebene
  4. Schlafende Schatten
  5. Wandelnde Alpträume
  6. Die Jagd beginnt
  7. Der Weg aus den Bergen
  8. Jarra
  9. Wolfsträume
  10. Geheimnisse
  11. Tar Valon
  12. Beim Amyrlin-Sitz
  13. Bestrafung
  14. Dornenstiche
  15. Der Graue Mann
  16. Drei Jägerinnen
  17. Die Rote Schwester
  18. Heilung
  19. Erwachen
  20. Besuche
  21. Eine Welt im Traum
  22. Der Ring fordert seinen Preis
  23. Versiegelt
  24. Wieder unter den Lebenden
  25. Fragen
  26. Verschlossene Türen
  27. Tel'aran'rhiod
  28. Der Weg nach draußen
  29. Aufbruchstimmung
  30. Die Würfel rollen
  31. Die Frau aus Tanchico
  32. Das erste Schiff

Nächster Band

Bände: 12345678910111213141516171819202122232425262728293031323334353637

"Die Rote Schwester" ist das siebzehnte Kapitel des fünften Bandes Der Wiedergeborene Drache. Gleichzeitig ist es das siebzehnte Kapitel des dritten englischen Originalbandes The Dragon Reborn, der als Die Rückkehr des Drachen auch in Deutschland veröffentlicht wurde.

Zusammenfassung[]

Flamme-icon.gif

Elaida betritt Nynaeves Zimmer und versucht, die drei jungen Frauen auszuhorchen. Nynaeve bemüht sich um nichtssagende Antworten. Schließlich kommt Sheriam und unterbricht das Gespräch. Sie holt die drei zur Heilung von Mat ab.

Handlung[]

Egwene al'Vere[]

Ort: Quartiere der Aufgenommenen, Weiße Burg, Tar Valon

Elaida betritt Nynaeves Zimmer. Sie sieht Nynaeves Stoffbeutel und wirft ihn zu Boden, während sie Nynaeve sagt, sie halte sich damit nur selbst auf. Als Elayne sie ansprechen will, wirft die Aes Sedai ihr vor, das dreitausend Jahre alte Band zwischen Tar Valon und Andor in Gefahr gebracht zu haben.

Sie fragt die drei, ob sie von den Schwarzen Ajah wüssten und Nynaeve bestätigt das vorsichtig. Die Aes Sedai sagt, Elayne sei von den anderen beiden mitgeschleift worden, und als die Tochter-Erbin das bestreitet, fährt Elaida sie an und versucht ihr klar zu machen, wie wichtig ihre Rolle ist. Sie wäre seit der Zerstörung der Welt die erste Aes Sedai-Königin und auch noch stark genug in der Macht, dass sie es wagen könnte, das öffentlich zuzugeben.

Sie sagt den drei jungen Frauen, dass sie Elayne unter allen Umständen beschützen will und die anderen beiden somit zwangsläufig mit beschützen will. Dann fragt sie, wo die drei in den letzten Monaten waren.

Egwene versucht überzeugend darzustellen, dass es ihnen nur um Mat geht, der sehr krank ist, doch Nynaeve unterbricht sie. Sie erklärt Elaida förmlich, dass die Amyrlin gesagt hätte, ihre Fehler würden vergessen werden und sie bräuchten nicht mehr darüber zu sprechen.

Elaida findet es ungewöhnlich, dass die drei so milde bestraft werden, obwohl man solche Frauen normalerweise dämpfen würde, und dass Elayne und Egwene dazu noch zu Aufgenommenen erhoben werden sollen. Dann fragt sie noch nach Rand, aber Nynaeve beantwortet alles gleichmütig und nichtssagend.

Elaida fragt, ob die Amyrlin auch befohlen hätte, über ihn zu schweigen. Nynaeve antwortet lange nicht und als sie gerade etwas sagen will, betritt Sheriam das Zimmer. Sie braucht die drei jungen Frauen sofort. Elaida geht und sagt vorher noch, dass sie sich ein andermal mit ihnen unterhalten will.

Nynaeve fragt sie, ob sie inzwischen mehr weiß darüber, wer den Grauen Mann getötet hat und Sheriam macht ihnen Vorwürfe, weil Elayne inzwischen auch Bescheid weiß. Sie sagt ihnen noch einmal in aller Deutlichkeit, dass sie niemandem darüber etwas sagen dürfen.

Dann fordert sie die Mädchen auf, ihr zu folgen, da eine Heilung in der Weißen Burg immer in Anwesenheit derjenigen durchgeführt wird, die den Kranken gebracht haben.

Charaktere[]

Erwähnt

Gruppen[]

Erwähnt

Orte[]

Erwähnt

Ereignisse[]

Erwähnt

Sonstige[]

Advertisement