Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Vorwort

Die Welt seit der Zerstörung

Im Land

"Die Kinder des Lichts" ist das fünfundzwanzigste Kapitel von Die Welt von Robert Jordans Das Rad der Zeit.

© Robert Jordan, Übersetzung von Nessaia Quelle: http://wot.books.free.fr/world/

Children of the Light Banner.jpg

Sigil: Die Goldene Sonne; die lodernde Sonne.

Banner: eine goldene, flammende Sonne auf einem weißen Feld, mit Gold umrandet.

Geschichte[]

Die Kinder des Lichts wurden im FJ 1021 während des Hundertjährigen Krieges von Lothair Mantelar gegründet, als eine Priesterschaft, die sich dem Bekehren von Schattenfreunden verschrieben hatte. Im folgenden turbulenten Jahrhundert wandelte sich die Gruppe von Predigern in Kämpfer. Anfangs kämpften sie nur, wenn sie sich während des Predigens selbst verteidigen mussten, doch wie das Chaos des Krieges in den Jahren wuchs, so wuchs auch das vermeintliche Bedürfnis nach militärischer Intervention gegen Schattenfreunde. Die Kinder wandelten sich allmählich vom predigen gegen Schattenfreunde zur tatsächlichen Bekämpfung dieser, bis die Kinder des Lichts zirka FJ 1111 eine vollständige militärische Organisation geworden waren, der Bekämpfung des Dunklen Königs und der Zerstörung aller Schattenfreunde verschrieben. Nur wenig ist aus diesen frühen, formenden Jahren geblieben, das uns erzählen könnte, wie sanfte Prediger die ruchlosen Zerstörer der heutigen Tage wurden.

Absichten[]

Abschätzig auch Weißmäntel genannt, wegen ihrem Markenzeichen, dem Weißen Umhang, glauben die Kinder des Lichts, dass sie vom Licht dazu aufgerufen wurden, den Schatten zu bekämpfen. Diese Männer folgen sehr strengen asketischen Grundsätzen, und verbreiten normalerweise den Eindruck, dass nur sie allein die Wahrheit und den Weg zur Rechtschaffenheit kennen. Sie scheinen entschlossen dazu, jedem ihre Version der Wahrheit aufzuzwingen, der mit ihrer Philosophie oder ihren Methoden nicht einverstanden ist. Obwohl sie entsetzt wären, das zu hören, hat die Organisation der Kinder einige Ähnlichkeit mit der Organisation der Aes Sedai. Jede Gesellschaft wird von einem hochrangigen Individuum kontrolliert; jede vermeidet die Unterwerfung unter eine andere Nation und ist damit keinem Königreich und keiner Region verpflichtet. Das zentrale Hauptquartier der Kinder, die Festung des Lichts, liegt in Amador, der Hauptstadt von Amadicia, aber nur ein kleiner Prozentsatz der Mitglieder ist ständig in der Festung anwesend. Der Großteil ist normalerweise im Land verstreut, auf der Suche nach Schattenfreunden.

Anders als die Aes Sedai haben die Kinder keine Eide, die verhindern, dass sie Leben nehmen oder anderen schaden. Obwohl sie nur dem Kampf gegen Schattenfreunde und Kreaturen des Schattens verschworen sind, ist es jedem Kapitän oder Kommandanten selbst überlassen zu entscheiden, was tatsächlich den Unterschied zwischen einem Schattenfreund und einem Unschuldigen ausmacht, und die Schuld und die Bestrafung für denjenigen festzulegen. Nach Weißmantel-Maßstäben sind alle Aes Sedai Schattenfreunde, oder zumindest böse, so wie auch all jene, die sie unterstützen. Ihre Behauptung ist begründet auf dem Glauben, dass es die Aes Sedai und die Eine Macht waren, die die Welt während der Zerstörung zerbrochen haben. Es gibt keinen Zweifel, dass die Kinder und ihre Einstellung verantwortlich sind für die Intoleranz gegenüber Aes Sedai in Amadicia. Jeder, mit der Fähigkeit, die Macht zu lenken, wird dort gejagt. Nach dem Gesetz sind Machtlenker einzusperren, oder auszuweisen, doch eigentlich werden die meisten getötet, während sie sich "der Verhaftung widersetzen".

Die Kinder regieren nicht offen eine bestimmte Stadt oder Provinz. Wo kein Amyrlin-Sitz jemals bestritten hat, Tar Valon und sein Territorium zu regieren, bestehen die Kinder darauf, dass Amadicia eine eigenständige Nation ist, nur seinem König oder seiner Königin verpflichtet. Doch während der Monarch das Land zumindest dem Namen nach regieren darf, sind es die Kinder und ihr Kommandierender Lordhauptmann, die es tatsächlich regieren, durch ihre militärische und politische Macht.

Die Festung des Lichts in Amador ist das Zentrum der Macht und Bürokratie der Kinder. Dort, in der Großen Halle, unter der Kuppel der Wahrheit, versammeln sich die Kommandanten der Kinder, um die Pläne für die gesamte Organisation zu schmieden. Unter der vergoldeten Kuppel, erleuchtet von tausenden Hängelampen, oder in seinem persönlichen Empfangszimmer (in dessen hölzernen Boden eine goldene Sonne eingelegt ist) hat der Anführer der Weißmäntel, der Kommandierende Lordhauptmann, den Vorsitz über das Konzil der Gesalbten, das aus etwa einem Dutzend der hochrangigsten und beliebtesten Lordhauptmänner besteht, so wie auch aus dem Hochinquisitor.

Die Kinder des Lichts, oder Weißmäntel, tragen immer einen einfachen weißen Mantel oder Wappenrock über ihren Sachen oder ihrer Rüstung. Auf der linken Brust ist ein goldener Sonnenaufgang eingestickt, ein Symbol des Lichts, dem sie geschworen haben zu folgen. Die Mäntel und Wappenröcke aller Offiziere sind zudem mit silbernen Blitzen für Unteroffiziere und goldenen Sternen oder Knoten in aufsteigender Menge für die Ränge der höheren Offiziere bestickt. Jedes Kind ist ausgerüstet mit einem konischen Metallhelm und einem einfachen Brustpanzer. Es ist eine Frage des Stolzes für jedes Mitglied des Ordens, seinen weißen Mantel fleckenlos und seine Rüstung glänzend zu halten. Schwerter werden von allen Kindern getragen, jedoch niemals im Audienzzimmer des Kommandierenden Lordhauptmannes oder unter der Kuppel der Wahrheit.

Mitglieder des Ordens der Hand des Lichts tragen den gleichen weißen Mantel oder Wappenrock, doch diese "Zweifler" haben einen blutroten Hirtenstab hinder dem Sonnenaufgang eingestickt. Der Großinquisitor trägt nur den roten Hirtenstab, ohne die aufgehende Sonne, wie um zu unterstellen, dass seine Position es ihm erlaubt, außerhalb der Kinder zu stehen.

Die Hand des Lichts[]

Der Hochinquisitor - derzeit Rhadam Asunawa - steht nur ein wenig unterhalb dem Kommandierenden Lordhauptmann. Obwohl das Kommando über das Militär mit dem Konzil abgesprochen werden muss, bestimmt nur er allein die Anweisungen für die befragende Hand des Lichts.

Der Großteil der Kinder, von den Lordhauptmännern bis zu den niedrigsten Truppen oder Rekruten, sind Soldaten, dem Kampf für das Licht verschrieben. Sie stellen sich dem Tod als Teil ihrer Pflicht. Mitglieder der Hand des Lichts riskieren den Tod selten im Kampf. Sie dienen statt dessen als Befrager oder Besatzungsmacht. Die Tatsache, dass sie selten tatsächlich kämpfen, zusammen dem Glauben an ihre moralische Überlegenheit, bringt ihnen ab und zu die Feindschaft der normalen Truppen ein.

Untereinander bekannt als Die Hand, die die Wahrheit ausgräbt, werden sie von anderen häufig als die Zweifler bezeichnet. Dieser Spitzname wird, verständlicherweise, selten in ihrer Gegenwart benutzt. Die Mitglieder handeln meist, als wären sie das Gesetz selbst, vollkommen unabhängig vom Rest der Kinder. Obwohl sie technisch gesehen unter dem Kommando des Kommandierenden Lordhauptmannes stehen, antworten sie grundsätzlich nur dem Hochinquisitor. Die Ränge innerhalb der Hand des Lichts entsprechen größtenteils denen der Kinder des Lichts, außer dem Lordinquisitor, der dem Rang des Lordhauptmannes entspricht.

Das Ziel der Hand des Lichts ist es, die Wahrheit in Disputen zu entdecken und Schattenfreunde zu enttarnen. Daran hindern sie nur wenige Regeln, und Folter wird während der meisten ihrer Befragungen ausführlich genutzt. Ihren (anonymen) Kritikern zufolge hatten sie noch nie einen unschuldigen Verdächtigen. In den meisten Fällen kennen sie die Wahrheit schon, die sie suchen; es liegt einfach nur am beteiligten Zweifler, sein Opfer zu zwingen, sie zu gestehen. Ihre Methoden und die Tatsache, dass jeder befragt werden kann, sogar andere Kinder des Lichts, haben sie zu einer äußerst gefürchteten Gruppe gemacht, innerhalb der Kinder und außerhalb.

Die Spionagemeister[]

Der Nachrichtendienst der Kinder besteht aus "Augen-und-Ohren", die über alle Königreiche und Provinzen verstreut sind. Alle erhaltenen Informationen werden von einem Spionagemeister kontrolliert und verbreitet. In wahrer Spionagemanier sind der "offizielle" Spionagemeister und der Mann, dem der delikate Job anvertraut ist, den Kommandierenden Lordhauptmann auf dem Laufenden zu halten, nicht die gleiche Person. Es ist nicht überraschend, dass eine so kontroverse Organisation wie die Kinder des Lichts glaubt, dass sogar die wahre Identität des Kopfes des Nachrichtendienstes beschützt werden muss. Natürlich ist der Kommandierende Lordhauptmann nicht der einzige, der Zugang zum Nachrichtendienst hat. Laut hochrangigen Quellen haben viele Lordhauptmänner ihr eigenes persönliches Netzwerk von Augen-und-Ohren.

Organisatorische Struktur[]

Die Kinder des Lichts werden immer als berittene Kavallerie stationiert, normalerweise in Gruppen von um die hundert Mann; sie können sich wenn nötig sehr schnell bewegen. Der höchste Rang unter den Soldaten ist der Lordhauptmann. Ein Lordhauptmann kommandiert normalerweise eine Legion, die offiziell aus zweitausend Männern besteht, obwohl jede Legion bei den Kindern vermutlich größer sein kann, und meistens kleiner ist. Unter dem Lordhauptmann sind die Offiziersränge Oberleutnant, Leutnant und Unterleutnant. Unter dem Unterleutnant steht der Hundertmann, der theoretisch einhundert Soldaten kommandiert. In der Praxis variiert diese Zahl oftmals.

Die Anzahl der Legionen innerhalb der Kinder variiert ständig. Nicht alle Einheiten sind in Legionen organisiert, und nicht alle werden von einem Lordhauptmann kommandiert. Einige der kleineren Einheiten können von einem Leutnant oder sogar einem Unterleutnant kommandiert werden; außer wenn ein Hundertmann und seine Soldaten allein funktionieren, ist Leutnant normalerweise der niedrigste Rang, um eine Kommandoposition zu haben, obwohl sie normalerweise als Unterstützungsoffizier für die höheren Ränge agieren. Ein Hundertmann steht unter den Offizieren aber über normalen Soldaten und ist normalerweise ein gewöhnlicher Soldat, der aufgestiegen ist. Wenn ein Lordhauptmann eine Einheit oder Legion kommandiert, erhält der Leutnant, der als zweiter in der Rangfolge auserwählt wurde, zeitweise den Rang des Zweiten Hauptmanns, um ihn von den anderen Leutnants innerhalb der Einheit abzugrenzen.

Unter den Offizieren und den Hundertmann stehen die Bannermänner, mit den Zweiten Bannermännern unter ihnen, den Korporals und Zweiten Korporals. Unter ihnen sind die Gruppenführer und die regulären Truppen. Innerhalb der Kinder des Lichts sind die tatsächlichen Aufgaben so flexibel wie die Größe der Truppen, und werden oftmals verändert, um sich der Situation anzupassen. Es hat Zeiten gegeben, wenn auch selten, wo Soldaten an die Zweifler "verliehen" wurden. Obwohl die Zweifler wissen, wie man kämpft, ist zu bezweifeln, dass sie jemals als reguläre Truppen "verliehen" wurden.

Advertisement