Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Das Blut bezeichnet den Seanchanischen Adel, die den höchsten Rang in der seanchanischen Gesellschaft haben.

Beschreibung[]

Ursprünglich handelte es sich nur um Nachfahren von Luthair Paendrag Mondwin oder Mitgliedern seiner Armee. Nach und nach wurden mehr und mehr der eingeborenen Bevölkerung von Seanchan zum Blut erhoben. Es ist möglich, wenn auch selten, dass sogar ein gewöhnlicher Soldat als Belohnung erhoben wird. Die Kinder und Nachfahren dieses Soldaten wären somit ebenfalls Mitglieder des Blutes. Es ist selten, diesen Status zu verlieren, doch es kann einem freien Mann oder einer freien Frau verliehen werden für große Dienste, wenn die Person für würdig befunden wird.

Aussehen[]

Erscheinungsbild und Hofsitte sind äußerst Wichtig für die Seanchan, und körperliche Ausdrucksformen des Ranges sind unerlässlich. Die Art, auf welche die Seanchan ihren Kopf rasieren, untermalt diesen Punkt.

Mitglieder des Blutes rasieren die Seiten des Kopfes, einen Haarschopf oben auf dem Kopf lassend, der oft bis über den Rücken reicht. Eine Stimme des Blutes wird die linke Seite des Kopfes rasiert tragen und die rechte Seite geflochten. Eine Stimme des Throns wird die rechte Seite rasieren und die linke Seite geflochten tragen. Mitglieder der Kaiserlichen Famile rasieren ihre Köpfe vollständig. Gemeine rasieren keinen Teil ihrer Köpfe. Unter den Seanchan zeigt niemand seine Glatze in der Öffentlichkeit. Männer, die glatzköpfig gehen, tragen normalerweise eine Perücke oder müssen ihre Köpfe zumindest mit einer Kappe bedecken.

Lange lackierte Fingernägel sind ein anderes sichtbares Zeichen des Ranges. Je mehr lackierte Fingernägel, desto höher der Rang des Adligen. Alle Adligen, beginnend mit den niedersten, tragen übertrieben lange Fingernägel, und lackieren mindestens den des kleinen Fingers. Hochlords oder -ladies bemalen die Nägel ihrer Ringfinger ebenso. Mitglieder der königlichen Familie haben drei bemalte lange Nägel, den kleinen, mittleren und den Ringfinger, und lassen nur den Zeigefinger und den Daumen frei. Der Herrscher hat alle fünf Nägel lackiert. Die Nägel jedes Lords und jeder Lady sind in Farben lackiert, die auf ihre Häuser hindeuten.

- Die Welt von Robert Jordans Das Rad der Zeit, Kapitel 17 Seanchan (DW)

Klassenstruktur[]

Als seanchanische Klasse hat das Blut einige Unterklassen. Die höchste beinhaltet die Kaiserin, die Tochter der Neun Monde, den Prinz der Raben und den Rest der kaiserlichen Familie. Technisch gesehen könnte es auch einen Kaiser und einen Sohn der Neun Monde und eine Prinzessin der Raben geben, doch das war seit mehr als 900 Jahren nicht mehr der Fall. Mitglieder der kaiserlichen Famile rasieren ihr gesamtes Haar und benutzen schwarzen Lack auf ihrem kleinen, Ring- und Mittelfingernagel, um ihren Rang anzuzeigen. Die Kaiserin selbst lackiert all ihre zehn Fingernägel schwarz.

Unter der kaiserlichen Familie steht das Hohe Blut. Sie haben große Führungsrollen im Kaiserreich: sie regieren als Könige und Königinnen über Regionen des Reiches, dienen als wichtige Generäle oder Admiräle im Militär und so weiter. Nur die Kaiserin selbst hat die Autorität, jemanden ins Hohe Blut zu erheben. Das Hohe Blut rasiert beide Seiten seines Kopfes und lässt einen Streifen Haar in der Mitte (z.B. Irokesenschnitt) und lackiert die Nägel am kleinen und Ringfinger, um den Rang anzuzeigen.

Die am wenigsten einflussreichen des Blutes sind die vom Niederen Blut. Sie sind die zahlreichsten und besitzen mittlere bis niedere Führungspositionen im Reich. Ein freier Mann oder eine freie Frau können von einem Mitglied des Hohen Blutes zum Niederen Blut erhoben werden. Das Niedere Blut rasiert sich alles Haar unterhalb der Ohren Ab (z.B. Topfschnitt) und lackiert sich den kleinen Fingernagel, um den Rang anzuzeigen.

Mitglieder des Blutes[]

Advertisement