Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Vorheriger Band

  1. Im Gewebe
  2. Ein besonderer Tanz
  3. Der Falke
  4. Tochter der Nacht
  5. Es brennt in Cairhien
  6. Töchter des Speers
  7. Fäden im Muster
  8. Ein Held in der Nacht
  9. Jägereid
  10. Zum fröhlichen Dachs
  11. Schattenbrüder
  12. Gehetzt
  13. Caemlyn
  14. Eine Botschaft aus dem Schatten
  15. Wettlauf mit dem Schatten
  16. Dem Wind hinterher
  17. Ein Sturm in Tear
  18. Der Hammer
  19. Ein Köder für das Netz
  20. Auf der Suche nach einem Mittel
  21. Eine Falle schnappt zu
  22. In den Stein
  23. Was prophezeit wurde
  24. Das Volk des Drachen

Nächster Band

Bände: 12345678910111213141516171819202122232425262728293031323334353637

"Caemlyn" ist das dreizehnte Kapitel des sechsten Bandes Die Straße des Speers. Gleichzeitig ist es das fünfundvierzigste Kapitel des dritten englischen Originalbandes The Dragon Reborn, der als Die Rückkehr des Drachen auch in Deutschland veröffentlicht wurde.

Zusammenfassung[]

Löwe-Icon.gif

Thom und Mat erreichen Caemlyn. Mat reitet sofort zum Palast, hat jedoch kein Glück, da die Wachen ihn vertreiben, als sie den Namen Tar Valon hören. Er reitet zu Der Königin Segen, wo er sich mit Thom treffen will, und hat auf dem Weg eine neue Idee.

Handlung[]

Mat Cauthon[]

Ort: Caemlyn, Andor

Sie erreichen Caemlyn und Mat kommt es so vor, als sei er noch nie dort gewesen. Er will Elaynes Brief sofort abgeben, doch Thom sagt, er wolle lieber in Der Königin Segen ein Bett und etwas zu essen finden. Sie verabreden, sich später dort zu treffen.

Mat erreicht den Palast problemlos, doch als er erklärt, dass er aus Tar Valon kommt, lacht ihn der Hauptmann erst aus und will ihn dann davon jagen. Er sagt ihm, die Königin wolle nichts mehr mit Tar Valon zu tun haben und würde erst wieder Nachrichten von der Weißen Burg empfangen, wenn diese die Tochter-Erbin zurück nach Caemlyn geschickt hätte. Mat versucht zu erklären, dass der Brief, den er abliefern will, von Elayne ist, aber niemand hört ihn an. Als es dem Hauptmann zu lange dauert, befielt er sogar seinen Männern, Mat als Schattenfreund zu verhaften.

Mat reitet so schnell wie möglich davon und ärgert sich, dass er nicht Elaynes Namen zuerst erwähnt hat. Aber auf dem Weg zur Schenke fällt ihm etwas ein.

Der Stallbursche vor dem Haus erinnert sich nicht an ihn, dafür aber die Köchin Coline, die ihn gleich nach dem "hübschen jungen Prinzen" fragt. [1] Mat erkundigt sich schnell nach Thom und Basel Gill und wird an die Bibliothek verwiesen.

Er findet die beiden bei einem Spiel wieder. Basel Gill erinnert sich noch an Mat und dass er beim letzten mal krank war, doch an die Personen, mit denen Mat verschwand, will er sich lieber nicht erinnern.

Gill erzählt ihnen, dass jeder in der Stadt wüsste, dass Elayne aus der Burg verschwunden ist. Jeder würde auf Zehenspitzen gehen, um Morgase nicht zu verärgern und nur ihr neuer Ratgeber Lord Gaebril [2] hätte sie davor bewahrt, tatsächlich jemanden zum Henker zu schicken. Da Gareth Bryne ihn nicht leiden kann, hätte sie ihn seines Amtes enthoben und aus der Stadt verwiesen.

Als Gill hört, dass Mat den Palastwachen erzählt hatte, er käme aus Tar Valon, sagt er, Mat könnte froh sein, ohne gebrochene Knochen davon gekommen zu sein. Die Hälfte der Palastwache würde inzwischen aus Gaebrils Männern bestehen, und das, obwohl er erst seit kurzem in der Stadt ist. Es gibt anscheinend auch Gerüchte, dass Morgase ihn heiraten will.

Als Gill erfährt, dass Mat einen Brief von Elayne hat, will er sofort wissen, was darin steht, aber natürlich sagt Mat, er wüsste es nicht. Der Wirt gibt ihm einen Tipp, wie er doch noch in den Palast gelangen könnte, doch Mat hat einen anderen Plan. Gill scheint sofort zu wissen, was er vor hat, nur Thom versteht es nicht. Gut gelaunt lässt Mat seine Würfel rollen, doch sie zeigen die Augen des Dunklen Königs - fünf mal den einzelnen Punkt.

Grimmig sagt er Basel Gill, dass die Köchin fordert, er solle die Abflüsse reinigen und trägt ihm auf, für Mat etwas zu Essen bereit zu halten, wenn er zurück kommt. Dann macht er sich auf den Weg zurück zum Palast, denn er will nur den Brief abgeben und damit das letzte Stück lösen, das ihn noch mit der Weißen Burg verbindet.

Charaktere[]

Erwähnt

Gruppen[]

Berufe

Erwähnt

Orte[]

Erwähnt

Gegenstände[]

Bücher

Anmerkungen[]

  1. Rand
  2. Rahvin
Advertisement