Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Caar al Thorin al Toren war ein Prinz von Manetheren während der mittleren Jahre der Trolloc-Kriege, etwa 1150 NZ. Sein Vater war Thorin al Toren al Ban und sein Sohn war Aemon al Caar al Thorin, der letzte König von Manetheren.

Geschichte[]

Aufgrund der Zerstörung der Berichte während der Trolloc-Kriege ist nur wenig über Prinz Caars Aussehen bekannt oder die Details seines früheren Lebens. Sein Vater Thorin regierte Manetheren während einer Zeit, als die ganze Welt mit dem Schatten im Krieg war, und half, Manetherens Ruf zu formen als eine Nation, die immer anderen beistehen würde bei der Verteidigung der Menschheit. König Thorin hatte eine enge Freundschaft mit König Balwen Mayel von Aridhol, der seit Jahren einen langwierigen Zermürbungskrieg gegen die Armeen von Schattengezücht kämpfte. Mit der Zeit beobachtete Caars Vater den Zweifel seines Verbündeten daran den Krieg zu gewinnen, unter der Manipulation eines Beraters namens Mordeth, der riet, dass die einzige Möglichkeit für Aridhol, den Schatten zu besiegen, darin läge, so grausam zu werden wie seine Feinde.

Aus Angst, dass sein größter Verbündeter von innen heraus bedroht wurde, sandte König Thorin seinen Sohn Caar auf eine diplomatische Mission nach Aridhol, um König Balwen zurück zu bringen in den Pakt der Zehn Nationen. Als Prinz Caar und seine Gesandtschaft in der Hauptstadt Aridhol ankamen, wurden sie gefangen genommen und vor den König gebracht. Balwen - die Augen gefüllt mit Wahnsinn - wurde von Mordeth geraten, Caar und seine Begleiter einzusperren, zu foltern und hinzurichten. [1]

Die Details über Prinz Caars Leiden sind knapp. Die Geschichte berichtet, dass Caar in Aridhol das Opfer von Verstümmelungen wurde und irgendwann während seiner Gefangenschaft seine linke Hand abgeschnitten wurde. Später wurde er aufgrund dessen als "Caar Einhand" bekannt. Irgendwann gelang es ihm, zu entkommen und in die Grenzlande zu fliehen, verfolgt von Mordeths Auftragsmördern. Im Norden traf er eine Grenzländerin namens Rhea und heiratete sie. [1]

Nachdem er von der Behandlung seines Sohnes durch Balwen erfahren hatte, sandte König Thorin eine Militärtruppe nach Aridhol, um Rache zu üben, doch als die Soldaten ankamen, fanden sie die Tore von Aridhol niedergerissen und kein lebendes Wesen innerhalb der Hauptstadt. Thorins Männer gingen wieder und nannten den verfluchten Ort Shadar Logoth. [1]

Die Bruchstücke der Geschichte werden extrem vage über die Zeit nach Caars Hochzeit mit Rhea. Eine Geschichte enthüllt, dass Rhea schließlich ihren Ehemann ermordete und später an seinem Grab Selbstmord beging. Der Hinweis auf ein Grab lässt Historiker vermuten, dass Caar vor dem Mord nach Manetheren zurückgereist sein könnte, obwohl keine Berichte das unterstützen. Auch die Herkunft von Caars Sohn Aemon ist umstritten, da die Geschichte nicht berichtet, ob er Rheas Sohn war oder nicht.

Es ist nicht mit Sicherheit zu sagen, ob Caar selbst jemals Manetheren regierte. Berichte besagen nur, dass Thorin König war während dem Fall von Aridhol ca. 1150 NZ, und dass Aemon König war, als Manetheren ca. 1200 NZ zerstört wurde. [2] Es ist unbekannt, ob Caar aus dem Exil zurückkehrte und den Thron in den dazwischenliegenden Jahren übernahm, oder ob die Krone direkt von Thorin auf Aemon überging.

Anmerkungen[]

Advertisement