Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Das Burggesetz ist eine Sammlung von Dekreten, Gesetzen und Statuten für die Regierung der Weißen Burg. Da die Burggarde die Militärtruppe von Tar Valon ist, könnten diese Gesetze sich auf die gesamte Stadt-Insel beziehen.

Für weitere Gesetze siehe Geheimes Burggesetz und Dreizehntes Depositorium.

Novizinnen[]

  • Sie dürfen das Gelände der Burg nur in Begleitung einer Aes Sedai verlassen.
  • Sie müssen sich vollständig weiß kleiden: Kleid, Gürteltasche, Strümpfe und - wenn sie draußen sind - Umhang.
  • Sie dürfen nicht zu Aes Sedai sprechen, außer es wird ihnen gesagt.
  • Sie müssen knicksen, wann immer sie an einer Aes Sedai vorbeikommen.
  • Sie dürfen die Eine Macht nicht berühren, außer eine Aufgenommene, die die Klasse unterrichtet, oder eine Aes Sedai ist anwesend.
  • Sie dürfen niemals versuchen, zu heilen.

Aufgenommene[]

  • Sie dürfen niemals, unter keinen Umständen, einen Behüter binden.
  • Sie dürfen die Burg nicht verlassen, außer bei offiziellen Aufträgen.
  • Sie dürfen nicht rennen, außer es ist notwendig.
  • Sie sind dafür verantwortlich, ihren eigenen Unterricht bei Aes Sedai zu vereinbaren.
  • Sie sind dafür verantwortlich, in welche Richtung ihre Studien gehen.
  • Sie dürfen niemals über das sprechen, was sie bei ihrer Prüfung zur Aufgenommenen erlebt haben.

Aes Sedai[]

  • Alle Aes Sedai sind an die Drei Eide gebunden.
  • Aes Sedai glauben an ein System von Bräuchen und Traditionen, von denen einige so stark sind wie ein Gesetz.
    • Von Aes Sedai wird erwartet, für sich zu behalten, was sie bei ihrer Prüfung zur Aufgenommenen und Prüfung zur Aes Sedai erlebt haben. Neuen Aes Sedai wird gesagt, dass die Geheimnisse von dem, was während diesen Prüfungen passierte, "in der Stille geteilt werden müssen, und dann nur mit der Frau, die sie mit euch geteilt hat."

Der Amyrlin-Sitz[]

  • Die Bedingungen, denen sich eine Frau unterwerfen muss, die zur Aes Sedai erhoben wird, sind im Burggesetz niedergeschrieben.
  • Nirgendwo im Burggesetzt steht, dass eine Frau Aes Sedai sein muss, um Amyrlin zu werden.
  • Die Worte zum Herbeizitieren zu einer Versammlung in der Burg und um Amyrlin zu werden sind die gleichen.
  • Das Burggesetz erfordert die Große Übereinstimmung, um eine Amyrlin abzusetzen. Zusätzlich dazu muss ein Großteil der Halle der Burg (traditionell elf Mitglieder) anwesend sein, inklusive mindestens eine aus jeder Ajah, mit der Ausnahme der früheren Ajah der Amyrlin.

Grundsätzlich[]

  • Briefe, die "der Flamme versiegelt" sind, dürften nur vom Amyrlin-Sitz geöffnet werden. Jeder andere, der sie öffnet, begeht damit ein Verbrechen, das genauso schlimm angesehen wird wie ein Angriff auf die Amyrlin selbst.
  • Briefe und Dekrete, die "der Halle versiegelt" sind, dürfen nur von Sitzenden geöffnet oder ihnen bekannt gemacht werden.
  • Briefe und Dekrete, die "dem Ring versiegelt" sind, dürfen von allen vollen Aes Sedai geöffnet oder ihnen bekannt gemacht werden.
  • Jeder nicht versiegelte Brief darf jedem Angehörigen der Burg bekannt gemacht werden, sogar der neusten Novizin.

Formelle Sitzungen der Halle[]

Diese Liste beinhaltet jene Teile einer Sitzung, die Gesetz sind. Für eine Liste, die Traditionen enthält, siehe "Halle der Burg#Regeln und Bräuche".

Eine Sitzung ist ein Treffen der Sitzenden, jeweils drei Aes Sedai, die von ihrer Ajah gewählt wurden, und den Regierungskörper der Weißen Burg bilden.

  • Eine formelle Sitzung der Halle der Burg wird von drei Sitzenden ausgerufen, die die gleiche Frage haben. Diese Frage muss vor oder während der Sitzung gestellt werden.
  • Die Amyrlin muss während des Beginns der Sitzung nicht anwesend sein, doch wenn sie erscheint, muss die Behüterin der Chronik die Amyrlin vor ihrem Eintritt in die Halle ankündigen, indem sie ruft "Sie kommt! Sie kommt! Die Flamme von Tar Valon, der Amyrlin-Sitz."
  • Mehr als die Hälfte (mindestens elf) der Sitzenden werden benötigt, um eine formelle Sitzung der Halle zu beginnen.
  • Bevor eine Aes Sedai als Zeugin aufgerufen wird, wird das folgende gesprochen: "Ihr wurdet vor die Halle der Burg gerufen, um zu enthüllen, was ihr gesehen habt. Ich fordere euch auf, von diesen Dingen zu sprechen, ohne etwas zurückzuhalten, und jede Frage vollständig zu beantworten, ohne etwas auszulassen. Sagt jetzt, dass ihr das tun werdet. Unter dem Licht und bei eurer Hoffnung auf Wiedergeburt und Erlösung, oder erleidet die Konsequenzen." Die Zeugin versichert dies und kann ihre Aussage beginnen.
  • Die Sitzenden können wählen, ob sie das Kriegsrecht ausrufen wollen, was der Amyrlin das Recht gewährt, einige Entscheidungen zu treffen, ohne die Sitzenden zu konsultieren.

Gericht[]

Zu Zeiten, wenn ein Prozess durch die Halle der Burg nicht notwendig ist, oder wenn eine Schwester eine Buße durch eine andere Schwester erhalten muss, kann ein Gericht abgehalten werden. Für ernsthaftere Angelegenheiten wird ein "Hohes Gericht" benutzt und für weniger ernste Angelegenheiten ein gewöhnliches Gericht. Der einzige Unterschied dazwischen ist, dass beim Hohen Gericht die "Sitze" "Stühle" genannt werden. Beide Verhandlungen folgen dem gleichen Ablauf. Aus dem Blickwinkel der Beschuldigten sitzen drei Richterinnen in der Mitte, mit dem Sitz des Tadels rechts und dem Sitz der Gnade links. Das folgende sind die Begriffe, die in solch einem Gericht benutzt werden:

  • Richter: Drei Richter sitzen der Angeklagten gegenüber und verurteilen sie.
  • Sitz des Tadels: Der Sitz des Tadels ist der "Ankläger" des Gerichts und erbringt die Beweise gegen die Beschuldigte.
  • Sitz der Gnade: Der Sitz der Gnade ist der "Verteidiger" der Beschuldigten. In Hohen Gerichten hat der Stuhl der Gnade oftmals teil an der Bestrafung der Verurteilten.

Männliche Machtlenker[]

  • Nach dem Burggesetz müssen männliche Machtlenker zum Dämpfen nach Tar Valon gebracht werden, und sie müssen sich in einem Prozess der Weißen Burg verantworten, bevor sie gedämpft werden.
Advertisement