Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Vorheriger Band

  1. Neue Freunde und alte Feinde
  2. Cairhien
  3. Missklang
  4. Schatten in der Nacht
  5. Ein neuer Faden im Gewebe
  6. Seanchan
  7. Daes Dae'mar
  8. Auf der Spur
  9. Gefährliche Worte
  10. Botschaft aus dem Dunkel
  11. Das Rad webt
  12. Stedding Tsofu
  13. Der Ältestenrat
  14. Scheinwelt
  15. Schulung
  16. Flucht aus der Weißen Burg
  17. Damane
  18. Meinungsverschiedenheiten
  19. Falme
  20. Ein Plan
  21. Fünf streiten für das Licht
  22. Schwertmeister
  23. Die aus dem Schatten treten
  24. Das Grab ist keine Grenze
  25. Die Frauen des Drachen
  26. Wie es vorbestimmt war
  27. Danach

Nächster Band

Bände: 12345678910111213141516171819202122232425262728293031323334353637

"Botschaft aus dem Dunkel" ist das zehnte Kapitel des vierten Bandes Das Horn von Valere. Gleichzeitig ist es das dreiunddreißigste Kapitel des zweiten englischen Originalbandes The Great Hunt, der als Die Jagd beginnt auch in Deutschland veröffentlicht wurde.

Zusammenfassung[]

Avendesora-icon.gif

Hurin erklärt, dass die Schattenfreunde das Horn in einen ummauerten Teil des Gartens geschafft haben. Sie finden darin ein Wegtor. Als Rand es öffnet, wartet Machin Shin schon auf sie, und Rand muss die Eine Macht anwenden, um ihn aufzuhalten, während Loial das Wegtor wieder schließt. Als sie Barthanes Haus wieder verlassen wollen, gibt dieser Rand eine Nachricht von Fain weiter. Fain wartet auf der Toman-Halbinsel auf sie.

Zurück im Großen Baum entscheiden sie, zum Stedding Tsofu zu reisen, um das dortige Wegtor zu nutzen und Fain zur Toman-Halbinsel zu folgen.

Handlung[]

Rand al'Thor[]

Ort: Barthanes' Herrenhaus, Cairhien

Hurin führt Rand durch das Herrenhaus und erklärt ihm, dass die Trollocs und Schattenfreunde mit dem Horn von Valere in einem ummauerten Garten verschwunden und nicht wieder herausgekommen sind. Rand ist froh, dass Hurin sich inzwischen wieder normal benimmt. Der Shienarer erklärt ihm, dass er von den Dienern erfahren hat, dass sie alle ihren Lord oder ihre Lady für ein bisschen Gold verkaufen würden. Er ist davon entsetzt.

Loial und Mat sind schon im Garten. Rand fragt Mat, ob dieser den Dolch aus Shadar Logoth spüren kann; er sieht inzwischen noch schlimmer aus als vorher. Mat verneint. Sie gehen in den Garten, wo etwas ummauert wurde und Loial erklärt, dass sich das Wegtor dort drinnen befindet.

Rand schickt Mat, um Verin und Ingtar zu holen, die immer noch im Saal sind. Mat beschwert sich, dass er immer noch Rands Diener spielen soll und Rand hofft, dass er ihn nicht aus Unachtsamkeit verraten wird.

Er lässt sich von Loial hochheben, um über die Mauer zu klettern, und Hurin und Loial folgen ihm. Hurin hat Angst, da die Spur genau in das Wegtor führt und er gehört hat, dass man als Wahnsinniger wieder heraus kommt, wenn man einmal die Kurzen Wege betritt.

Rand will ihm das Gegenteil beweisen und öffnet das Wegtor. Aber sofort, als es offen ist, ist Machin Shin am Eingang und giert nach ihm. Die Stimmen des Windes flüstern schreckliche Dinge und auch immer wieder Rands Namen. Rand verliert das Avendesora-Blatt vor Schreck und flüchtet sich ins Nichts.

Während Loial das Blatt sucht, kann Rand fühlen, dass der Wind ihn holen will. Ohne zu wissen, was er tut, schlägt er mit der Einen Macht nach Machin Shin und der Wind weicht langsam zurück. Rand strengt sich an, um den Wind aufzuhalten, er kann den Strom Saidins fast nicht halten. Loial schafft es, das Tor zu schließen und Rand kann endlich die Macht loslassen.

Vor Anstrengung fällt Rand auf die Knie, er muss sich regelrecht aus Saidin herauskämpfen. Er stellt fest, dass sie auf diesem Weg den Schattenfreunden nicht folgen können, da Machin Shin sie vermutlich erneut angreifen würde.

Sie klettern zurück über die Mauer und gehen wieder am Herrenhaus. Mat sagt ihnen, dass Verin will, dass sie nichts unternehmen, sondern erst einmal einen Plan machen. Sie gehen zurück in den Saal und verlassen Barthanes' Herrenhaus mit Verin und Ingtar.

Bevor sie gehen können, hält Barthanes Rand noch zurück, um ihn allein zu sprechen. Er will ihm eine Botschaft übermitteln. Rand glaubt zuerst, sie könnte von Selene sein, doch Barthanes sagt, es wäre ein Mann aus Lugard. Rand weiß, dass es sich um Padan Fain handelt. Barthanes sagt, Fain würde auf der Toman-Halbinsel auf ihn warten. Er hätte das, was Rand sucht und würde seine Familie und alle, die Rand liebt, vernichten, wenn er ihm nicht folgt.

Barthanes versucht, Rand über das, was Fain bei sich hat, auszuhorchen, doch Rand verabschiedet sich nur und geht. Als er wieder bei den anderen ist, erzählt er, was er herausgefunden hat und von Fains Botschaft.

Ort: Der Große Baum, Cairhien

Zurück im Der Große Baum erzählt Rand den anderen alles noch einmal genau. Als er zu Machin Shin kommt, glaubt ihm Verin nicht, dass der Schwarze Wind das Tor bewacht hat.

Ingtar ist verzweifelt, weil er denkt, dass Fain das Horn von Valere überall hin gebracht haben könnte, doch Rand erklärt ihm, dass er auf der Toman-Halbinsel ist. Ingtar hält es für eine Finte, doch Rand ist fest entschlossen. Loial will ihn begleiten, genauso wie Mat und Perrin.

Ingtar sagt erneut, dass es eine Finte ist, aber Verin erklärt, dass einiges von dem Gekritzel im Kerker von Fal Dara ebenfalls auf die Toman-Halbinsel hinweist. Sie schlägt vor, zum Stedding Tsofu zu reisen, das sich ganz in der Nähe befindet, da es ganz sicher ein Wegtor besitzen würde und da sie nicht alle in Lord Barthanes Herrenhaus eindringen könnten. Loial ist darüber nicht glücklich, widerspricht jedoch nicht.

Als sie schlafen gehen wollen, spricht Rand Verin auf Mat an. Sie gibt zu, dass sie Mat vermutlich nicht so weit geheilt haben, wie sie glaubten. Sein Geist bleibt klar, doch sein Körper verfällt immer mehr.

Charaktere[]

Erwähnt

Tiere

Gruppen[]

Erwähnt

Orte[]

Erwähnt

Gegenstände[]

Erwähnt

Bücher

Sonstige[]

Advertisement