Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Bili Congar ist ein Bewohner von Emondsfeld.

Beschreibung[]

Er ist ungefähr so alt wie Haral Luhhan, sieht aber zehn Jahre älter aus, mit eingefallenen Wangen und tiefligenden Augen. Im Dorf ist er als Trinker bekannt, weshalb er sich auch oft verletzt oder dumme Dinge tut.

Handlung[]

Vorgeschichte[]

Während der Schur 990 NÄ ist Bili wie so oft betrunken, weshalb er sich am Bein verletzt und von Nynaeve al'Meara behandelt wird. [1]

Im Frühjahr 997 NÄ nennt Bili den Dunklen König beim Namen. Kurz danach wurden all seine Felder vom Schnittwurm befallen und alle in seinem Haus bekamen das Gelbaugenfieber. Er hatte vorher immer behauptet, nicht an Aes Sedai, Schattenfreunde und den Dunklen König zu glauben. Danach warf er jedes mal etwas nach Mat, wenn dieser ihn damit aufzog. [2]

Die Suche nach dem Auge der Welt[]

Nachdem das Dorf in der Winternacht 998 NÄ von Trollocs angegriffen wurde, gehört Bili zu denjenigen, die am lautesten danach verlangen, dass die Aes Sedai Moiraine und ihr Behüter Lan aus dem Dorf gewiesen werden. Er und seine Verwandten Darl und Hari glauben, die beiden wären für das Auftauchen der Trollocs verantwortlich, und haben die Dorfbewohner aufgehetzt, die als Mob vor der Weinquellen-Schenke stehen. [3]

Als Rand in Baerlon durch die Stadt läuft, ist er überrascht, wie sehr manche Menschen einander ähneln, als er jemanden sieht, der ein Vetter von Bili sein könnte. [4]

Der Schatten erhebt sich[]

Nach dem Hinterhalt im Wasserwald ist Perrin desillusioniert und glaubt, sogar Bili Congar wüsste besser, was zu tun ist als er, für den viele junge Männer dort gestorben sind. [5]

Nachdem die Aiel sich nähernde Trollocs gemeldet haben, nehmen die Männer ihre Plätze hinter dem Pfahlwall ein, der um Emondsfeld errichtet wurde. Bili schwankt, als wäre er schon am Morgen betrunken, was Perrin sehr wahrscheinlich findet. [6]

Nachdem die Trollocs am einen Ende des Dorfes zurückgeschlagen wurden, kommt die Meldung, dass sie auch von der anderen Seite angreifen. Die Congars und Coplins, die sich dort versammelt haben - unter ihnen auch Bili - berichten Stolz von ihrem Sieg, doch Perrin erkennt, dass es sich nur um verwundete und verängstigte Tuatha'an handelt, sie kurz zuvor selbst Opfer eines Trolloc-Angriffs geworden sind. [7]

Als sich die Schlacht von Emondsfeld nähert, befindet sich Bili Congar an der von Perrin kommandierten Seite von Emondsfeld und hilft mit, das Dorf gegen die Trollocs zu verteidigen. In der Schlacht rettet er Darl Coplin vor einem Trolloc, der ihm einen Speer in den Schenkel gerammt hat. Nach der Schlacht hat er schon wieder einen Krug mit Alkohol in der Hand. [8]

Anmerkungen[]

Advertisement