Rad der Zeit Wiki
Advertisement
Mountains of Dhoom map.png

Die Berge des Verderbens sind eine Kette von Gipfeln, die während der Zerstörung der Welt kreiert wurden. Während der Zerstörung wurde der Vulkan Shayol Ghul, damals eine Insel, das Epizentrum für die Zerstörung, die von den Hundert Gefährten angerichtet wurde, nachdem der Dunkle König Saidin verseucht hatte. Neue Landmassen erhoben sich und die Berge des Verderbens formten sich während dieser Zeit. Sie scheinen die nördliche Polarregion der Welt zu umranden und erstrecken sich gerade über die Westlande, die Aiel-Wüste, Shara und Seanchan. Man geht davon aus, dass sie sogar unter den Wellen weiterführen.

Die Berge erscheinen schwarz, zerklüftet und leblos, wahrscheinlich ein Resultat der Fäule, die sie umgibt und verdirbt. Sie stürzen ins Meer in einem verwirrenden Sumpf aus Inseln und Klippen. Die Wasser nördlich der Berge im Aryth-Meer werden das Tote Meer genannt und sind nicht befahrbar. Es ist unbekannt, ob das gleiche über die Küste von Shara und Seanchan zu sagen ist.

In den Westlanden gibt es mehrere schmale Pässe durch die Berge des Verderbens, die oft in der Geschichte von Schattengezücht genutzt wurden, um die Grenzlande zu bedrohen. Mit der Ausdehnung der Fäule werden nur noch wenige dieer Pässe direkt bewacht. Der größte und bedeutendste ist der Tarwin-Pass, nördlich der Festung von Fal Dara in Shienar. Wenn man davon ausgeht, dass die Trolloc-Kriege auch die Aiel-Wüste und Shara verheerten, kann angenommen werden, dass es dort ebenso Pässte über die Berge gibt.

Die Berge des Verderbens in Seanchan wurde von den Soldaten und Matrosen in Luthair Paendrag Mondwins Invasionsflotte benannt, die ihre identische Erscheinung auf dem gleichen Breitengrad wie dem der Berge in ihrer Heimat bemerkten. Man nimmt an, dass die Seanchan auf allen Pässen durch die Berge des Verderbens in ihr Gebiet patroullieren und bewachen. Das Ausmaß solcher Vorkehrungen trotz der ausgestorbenen Trollocs und Myrddraal in Seanchan ist unbekannt.

Die weltweite Ausdehnung der Berge des Verderbens ist klar dargestellt auf den Karten der Welt und der Kontinente in Die Welt von Robert Jordans Das Rad der Zeit.

Parallelen[]

Die Berge des Verderbens sind möglicherweise eine Referenz auf den Schicksalsberg (engl.: Mountains of Dhoom RdZ => Mount Doom HdR) in Tolkiens Herrn der Ringe.

Advertisement