Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Der Bürgerkrieg in Cairhien brach nach dem Tod von König Galldrian su Riatin Rie aus, als der Kampf um die Thronfolge die Nation ins Chaos stürzte.

Ereignisse[]

Nachdem der für einen andoranischen Lord gehaltene Rand al'Thor in Cairhien erscheint und durch sein abweisendes Verhalten einiges Aufsehen erregt, kommt es zum Tod von König Galldrian, die Umstände deuten darauf hin, dass er aus Rache von dem Gaukler Thom Merrilin getötet wurde. [1] [2]

Da Barthanes Damodred - der zweitmächtigste Mann in Cairhien und größter Rivale von Galldrian - kurz zuvor ebenfalls getötet wurde, [1] kommt es zum Kampf um die Nachfolge, der zu einem Bürgerkrieg führt. [3] Zudem droht eine Hungersnot, da in der Nacht des Mordes an Barthanes die Getreidespeicher der Hauptstadt angezündet wurden. [1]

Der Bürgerkrieg weitet sich aus und beginnt die Nation zu verheeren. Das sorgt für steigende Preise für diejenigen, die nach Süden reisen. [4] Überall in der Nation werden Dörfer geplündert und die Brände sind noch weithin zu sehen. [5] Räuberbanden durchstreifen die Gegend. [6] Viele Menschen fliehen über die Grenze nach Andor oder in andere Nationen, doch diese beschließen bald, ihre Grenzen zu schließen, da es nicht genug Platz und Nahrungsmittel gibt, um die Menschen zu ernähren. [7]

Die ohnehin schon spärliche Landwirtschaft bricht vollends zusammen und auch der Handel wird eingestellt, so dass das bisher von Tear gekaufte Getreide nicht mehr ins Land gelangt. [8] Eine Hungersnot droht.

Während dessen bekriegen sich die Adligen um den Thron Städte werden erobert und zurückerobert, Straßenkämpfe führen dazu, dass Bewohner aus ihren Häusern fliehen und Städte verlassen zurückbleiben. Räuberbanden ziehen marodierend und plündernd durchs Land. [9]

Nachdem Rand al'Thor den Stein von Tear erobert und mehr über die Zustände in Cairhien erfahren hat, beginnt er einen Plan zu entwickeln, wie er das Chaos dort beenden kann. Nachdem er die Hochlords von Tear gezwungen hat, einen angemessenen Vertrag mit Mayene zu schließen, lässt er das Heer von Tear unter Meilan Mendiana nach Cairhien ziehen, um dort für das Ende des Krieges zu sorgen. Lady Alteima soll für die gerechte Verteilung der Getreidelieferungen aus Tear sorgen. Die gesamte Unternehmung wird von Torean finanziert. [10]

Die Hochlords ziehen sofort in die Hauptstadt Cairhien und besetzen sie. Während sie von Westen beginnen, die Nation wieder aufzurichten, ergießt sich unerwartet eine Flut von Aiel über den Drachenwall. Die ersten Städte, die ihnen zum Opfer fallen, sind Taien und Selean. Sie verbrennen und plündern, was noch übrig geblieben ist, töten Menschen oder nehmen sie gefangen, und der Bürgerkrieg wird vom Shaido-Krieg abgelöst. [11]

Anmerkungen[]

  1. 1,0 1,1 1,2 Das Rad webt (Kapitel Bd. 4)
  2. Nur kurz davor stirbt auch sein größter Rivale Barthanes Damodred unter ungeklärten und grauenvollen Umständen. Es wird nie geklärt, doch man sollte sich fragen, ob dieser zweite Mord nicht das Werk eines Verlorenen ist, der die Nation ins Chaos stürzen wollte.
  3. Schulung (Kapitel)
  4. Der Weg nach draußen (Kapitel)
  5. Es brennt in Cairhien (Kapitel)
  6. Fäden im Muster (Kapitel)
  7. Ein Held in der Nacht (Kapitel)
  8. Sturköpfe (Kapitel)
  9. Der erste Schnee (Kapitel)
  10. Ins Herz hinein (Kapitel)
  11. Den 5. Teil erhaltet ihr von mir (Kapitel)
Advertisement