Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Das Aussaatsingen, auch Das Singen genannt, war eine Fruchtbarkeitszeremonie im Zeitalter der Legenden.

Beschreibung[]

Das Aussaatsingen war eine Zeremonie, um Pflanzen zum Wachsen zu bringen. Sie wurde im Zeitalter der Legenden sehr häufig durchgeführt. Zum Singen kamen hauptsächlich Da'shain Aiel, Ogier und Nym, die gemeinsam bestimmte Lieder sangen, während die Nym über die Felder tanzten. Am Ende der Zeremonie sind aus den Schößlingen, die sonst mehrere Wochen zum Wachsen brauchen würden, bereits große, beinahe reife Pflanzen geworden. [1]

Handlung[]

Die Zeremonie des Aussaatsingens erlebt Rand al'Thor in seiner siebenten Vision im Gläserne Säulen-Ter'angreal in Rhuidean. [1]

Der inzwischen wahnsinnig gewordene Lews Therin, der unwissend durch sein zerstörtes Haus streift, fragt Ishamael, als dieser ihn aufsucht, ob er eine gute Stimme hat und am Singen teilnehmen wird. [2]

Rand beobachtet in der fünften Vision im Ter'angreal die Trennung der Tuatha'an von den Da'shain Aiel. Sulwin erklärt dort, er und viele, die seiner Meinung sind, wollten sich auf die alten Zeiten besinnen, als die Menschen noch kamen, um die Aiel singen zu hören, und macht sich mit ihnen auf die Suche nach den alten Liedern, die inzwischen verloren gegangen sind. [1]

Jahrtausende später ziehen die Tuatha'an immer noch durch das Land auf der Suche nach dem Lied. [3]

Anmerkungen[]

Advertisement