Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Das Meervolk, auch bekannt als Atha'an Miere (in der Alten Sprache "Volk des Meeres") sind ein Seefahrervolk, das auf Schiffen und den Inseln im Aryth-Meer und dem Meer der Stürme lebt; tatsächlich bemühen sie sich, Geburten, das Gebären, Hochzeiten und das Sterben auf einem ihrer Schiffe stattfinden zu lassen. Sie betreten das Festland nur, um zu handeln, bis die Jendai Prophezeiungen erfüllt zu sein scheinen. Sie haben üblicherweise eine dunkle Hautfarbe und erscheinen den Festlandsbewohnern als "exotisch".

Inseln[]

Das Meervolk kontrolliert mehrere Inseln und Archipel. Die bekannten Meervolk-Inseln sind die Aile Somera und Aile Jafar im Aryth-Meer (es wird angenommen, ist jedoch nicht bestätigt, dass die Aile Dashar auch vom Meervolk bewohnt wird); und Tremalking, Qaim und Cindaking im Meer der Stürme. Zwei weitere Meervolk-Archipel sind bekannt, eines in beträchtlicher Entfernung südwestlich von Tremalking in der südlichen Hemisphäre, näher zum Land der Verrückten als zu den Westlanden, und eine andere auf dem Äquator südöstlich von Mayene, etwa tausend Meilen westlich von Shara. Die Namen dieser Inseln sind unbekannt.

Führung[]

Die Atha'an Miere werden von einer Herrin der Schiffe angeführt, das ungefähre Äquivalent zu einer Königin, doch ohne ein festes geographisches Territorium. Ihr Gefährte und/oder männlicher Gegenpart ist der Meister der Klingen, verantwortlich für den Handel und die Sicherheit. Unter dieser Führung ist das Meervolk in Clans organisiert, angeführt von einer Herrin der Wogen. Der männliche Gegenpart dazu ist der Schwertmeister. Die derzeitige Herrin der Schiffe ist Zaida din Parede Schwarze Schwinge.

Kultur[]

Hierarchie der Atha'an Miere[]

Hauptartikel: Hierarchie der Atha'an Miere

Die Atha'an Miere haben eine Hierarchie, die sehr streng und, in einigen Fällen, sehr komplex ist. Der Rang einer Person kann, unter anderem, abgelesen werden an der Zahl der Ohrringe (typischerweise Ohr- und Nasenringe, mit einer Kette dazwischen für die höheren Ränge), die ein Mann oder eine Frau hat, und an der Zahl der Medallien, die an ihrer Ehrenkette hängt.

Windsucherinnen[]

Meervolk3.jpg

Windsucherinnen können auf jedem Schiff des Meervolks gefunden werden. Die meisten können die Macht lenken, und stehen im Rang gleich unter der Herrin der Segel und dem Lademeister des Schiffes. Windsucherinnen, die die Macht lenken können, beherrschen Luft und Wasser am besten, und erschaffen dicke und mächtige Stränge, um ihren Schiffen beim Reisen zu helfen. Im Gegensatz dazu haben die meisten wenig bis gar keine Fähigkeiten im Umgang mit Feuer oder Erde, sogar noch weniger als die meisten weiblichen Machtlenker, aufgrund der Natur ihrer Gesellschaft. Windsucherinnen fürchten grundsätzlich, von Aes Sedai entdeckt zu werden, da sie glauben, dass die Aes Sedai sie gegen ihren Willen zur Weißen Burg bringen könnten, um sie zu trainieren. Deshalb hat eine Windsucherin das Recht, einem Passagier die Passage zu verweigern, der die Macht lenken kann, etwas, das normalerweise nur der Herrin der Segel vorbehalten ist.

Doch als Nynaeve al'Meara und Elayne Trakand auf Anweisung der Rebellen-Amyrlin Egwene al'Vere das Meervolk aufsuchen, erklären sich diese mit vielen Gesuchen der Aes Sedai einverstanden, wie die Hilfe beim Finden und Benutzen der Schale der Winde, und unterstützen Elayne dabei, Caemlyns Nahrungsversorgung während der Belagerung aufrecht zu erhalten, indem sie für die Wagen von Händlern Portale eröffnen.

Um kein Misstrauen bei den Aes Sedai zu erregen, sendet das Meervolk normalerweise seine schwächsten Machtlenkerinnen in die Weiße Burg, um den Anschein zu erwecken, dass die Eine Macht nicht sehr stark beim Meervolk vertreten ist, und um mögliche Einmischungen durch die Aes Sedai zu verhindern. Typischerweise wählen diese Frauen die Braune Ajah und bemühen sich darum, in der Bibliothek zu arbeiten, um alle verräterischen Informationen über das Meervolk geheim zu halten. 979 NÄ gibt es in der Weißen Burg vier Aes Sedai der Atha'an Miere, die alle sehr alt sind, und eine Aufgenommene namens Zemaille Amassa. [1]

Der Coramoor[]

Das Meervolk glaubt, dass der Coramoor, der von den Jendai Prophezeiungen angekündigt wird, sie zu größerem Ruhm führen wird, inklusive der Beherrschung aller Weltmeere. Von Rand al'Thor, der auch der Wiedergeborene Drache und der Car'a'carn der Aiel ist, wird angenommen, dass er die Erfüllung dieser Prophezeiungen ist. Das Meervolk wird dem Coramoor auf jede Art dienen, die möglich ist, doch bisher haben sie noch keine formelle Allianz mit Rand geschlossen, der zu beschäftigt mit den Angelegenheiten des Festlands war, um sich mit ihnen zu treffen. Die kürzliche Exekution der Herrin der Schiffe durch die Seanchaner hat die Angelegenheit verkompliziert, da noch keine Nachfolgerin benannt wurde.

Geschäfte mit den Atha'an Miere[]

Einen Vertrag oder ein Geschäft mit einem Mitglied des Meervolks zu machen ist eine sehr ernste Angelegenheit, die mit Formalitäten getränkt ist. Sie sind auch bekannt als geschickte Verhandler, und die Chance, mit einem Vorteil aus so einem Geschäft oder jeglicher Vereinbarung hervor zu gehen, sind gering.

Porzellan[]

Meervolk-Porzellan, so wie Tassen, Tekannen, Vasen und möglicherweise Skulpturen, zarte und graziöse Kunstwerke, werden von Festlandsbewohnern teuer bezahlt, teilweise wird ihr Gewicht in Gold aufgewogen. Ihr begehrtes Porzellan wird eigentlich von den Amayar hergestellt, doch das ist in den Westlanden nicht bekannt.

Sonstiges[]

Ein weiterer, wenig bekannter Fakt über das Meervolk ist, dass beide Geschlechter auf dem Meer ohne Oberbekleidung herumlaufen, sobald sie außerhalb der Sichtweite des Festlandes sind. Vermutlich wissen das alle ihre Passagiere und behalten es entweder aus Respekt/moralischer Entrüstung oder aus weitaus lasziveren Gründen für sich. Diese Tatsache allein könnte der Grund dafür sein, warum eine Passage auf einem Schiff des Meervolkes teilweise so teuer ist, wobei sie auch die schnellsten Schiffe besitzen, und teilweise auch so vertrauenswürdig.

Referenzen[]

Anmerkungen[]

Advertisement