Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Dies ist ein POV-Charakter mit einem oder mehr Abschnitten oder Kapiteln, die aus seinem oder ihrem Point of View geschrieben sind.

Asmodean, einst bekannt als Joar Addam Nessosin, ist einer der dreizehn Verlorenen, die während der Versiegelung durch den Drachen im Shayol Ghul gefangen wurden. Er war ein berühmter Komponist im Zeitalter der Legenden.

Beschreibung[]

Er ist gutaussehend und hat dunkle, tiefliegende Augen und dunkles Haar. Größer als die meisten, irgendwo in seinen mittleren Jahren und attraktiv entspricht Jasin Natael seinem wahren Erscheinungsbild als Asmodean fast genau. Er spannt manchmal seinen Kopf an, wenn er mit einer Person spricht und ihn oder sie von der Seite ansieht.

Von den anderen Verlorenen wird er als schwach in der Einen Macht angesehen, doch das wurde nie wirklich bewiesen. Rand gegenüber erwähnte er, dass er nicht besonders gut bei der Arbeit mit Wetter ist.

Handlung[]

Vorgeschichte[]

Asmodean nothing else matters by shorelle-d5ndrec.png

Asmodean wurde in der Hafenstadt Shorelle geboren [1] und war ein großes Kindertalent in der Beherrschung von Instrumenten und der Komposition von Musik. Doch obwohl man mehr von ihm erwartete, zeigte er niemals das Potential, das ihn zu einem großartigen Künstler hätte machen können. Da er fühlte, dass er nicht genug Anerkennung und Bewunderung für sein können erhielt, wandte er sich während dem Zusammenbruch der Gesellschaft dem Schatten zu, um die Gelegenheit zu nutzen, Rache zu nehmen an allen, die besser waren als er, und die gewährte Unsterblichkeit zu nutzen, um in den Jahren musikalische Perfektion zu erreichen. [2] [3]

Während des Krieges der Macht diente er als bemerkenswert guter Gouverneur; seine Regentschaftend waren nicht von so viel Brutalität geprägt wie die der anderen Verlorenen, doch alle Künstler und Musiker in seinen Gebieten wurden grundsätzlich geblendet oder anderweitig verstümmelt, nicht aus Gründen der Folter sondern um sie einfach an der Ausübung ihrer Kunst zu hindern. [2]

Lanfear berichtete, dass Asmodean so rücksichtslos war, dass er sogar seine eigene Mutter dämpfte und sie den Myrddraal überließ. [4]

Der Schatten erhebt sich[]

Asmodean hat inzwischen die Freiheit erlangt, doch anders als die anderen Verlorenen sucht er nicht nach einer Machtbasis. Statt dessen verbündet er sich mit Lanfear, die Rand al'Thor anbieten will, sich von Asmodean unterrichten zu lassen. [5]

Jasin Natael

Nachdem Rand nicht auf das Angebot eingegangen und in die Aiel-Wüste gezogen ist, schließen sich Lanfear und Asmodean als Jasin Natael und Keille Shaogi der Schattenfreund-Händlerkarawane von Hadnan Kadere an und ziehen mit ihr in die Wüste. Ohne dass Lanfear es weiß, hat Asmodean bereits eine Vermutung bezüglich Rhuidean, wohin die Karawane zunächst unterwegs ist. Doch ehe sie die Stadt erreichen können, werden sie von den Aiel gefunden, die sie mit zur Kaltfelsenfestung nehmen. [6]

Während der Reise versucht Asmodean, mehr Informationen über Rhuidean zu bekommen, indem er Mat nach allen Einzelheiten befragt, und dabei behauptet, ein Lied komponieren zu wollen. Doch Lanfear holt ihn zurück und versucht, ihn auf ihr gemeinsames Ziel zu fokussieren. [7]

Da er nicht aus der Händlerkarawane verschwinden kann, ohne Rands oder Lanfears Aufmerksamkeit zu erregen, versucht Asmodean, in Tel'aran'rhiod nach Rhuidean einzudringen und die Stadt zu durchsuchen, scheitert jedoch an der undurchdringlichen Nebelbarriere. [8]

Auf dem Weg zur Kaltfelsenfestung versucht er mehrfach, mit Rand ins Gespräch zu kommen, unter der Behauptung, ein Heldenepos über ihn komponieren zu wollen. Er fragt oft danach, wie Rand mit Tod und Wahnsinn klar zu kommen gedenkt, möglicherweise auf Anregung von Lanfear, die hofft, Rand durch Angst vor seinem Schicksal zum Schatten und dem Schutz vor dem Wahnsinn zu bewegen. Rand lässt sich jedoch nie darauf ein. [9]

Nachdem Asmodean Lanfear beobachtet hat, wie sie Rand in seinen Träumen zu verführen versucht, bekommt er das Gefühl, dass sie ihn im Stich lassen wird. Aus Sorge, dass für ihn in diesem Handel nichts heraus springt, entschließt er sich, Ablenkung zu schaffen. Er verbündet sich mit Couladin, dem er die Drachentätowierungen des Car'a'carn verschafft und sorgt für einen Angriff von Schattengezücht auf die Kaltfelsenfestung, während die Shaido zum Alcair Dal aufbrechen, um ihnen einen Vorsprung zu verschaffen. Damit will er Rand und Lanfear lange genug ablenken, um nach Rhuidean zu reisen und dort zu holen, was er sich erhofft. [10]

Er begleitet den Wagenzug der Händler und die Taardad zum Alcair Dal, und verschwindet schließlich, als die Aufmerksamkeit der Aiel abgelenkt ist, weil Rand zur Versammlung reitet und die anderen sich mit dem Handel beschäftigen, um nach Rhuidean zu gehen und zu holen, weshalb er gekommen ist. [11]

Kampf in Rhuidean

Rand verfolgt Asmodean und es kommt zum Kampf in der alten Stadt, die dabei teilweise zerstört wird. Rand kann Asmodean besiegen und durchtrennt seine Verbindung zum Dunklen König, womit Asmodean nun auch dem Makel und dem daraus resultierenden Wahnsinn ausgesetzt ist. Lanfear erscheint und schirmt Asmodean mit einem Gewebe ab, das es ihm ermöglicht, gerade genug Saidin zu lenken, um Rand zu unterrichten. Schwach und ungeschützt will Asmodean seine Tarnung als Jasin Natael beibehalten und Rand begleiten. [12]

Die Feuer des Himmels[]

Asmodean.jpg

Asmodean begleitet Rand weiterhin als Barde des Wiedergeborenen Drachen unter dem Namen Jasin Natael, da diese Verkleidung am einfachsten beibehalten werden kann. Mit dem wenigen, was er noch an Saidin nutzen kann, unterrichtet er Rand und versucht, alle Fragen zu beantworten. Ihm ist bewusst, dass er nun schutzlos ist und keinen Ort mehr hat, wohin er gehen kann. Sollte der Dunkle König frei kommen, will er sich sogar umbringen, da nach seinem Versagen nichts mehr auf ihn warten wird, als ein grauenvoller Tod. [3]

Die anderen Verlorenen, die inzwischen wissen, dass er sich Rand angeschlossen hat, - Sammael, Rahvin und Graendal - ohne jedoch zu ahnen, dass Lanfear dafür verantwortlich ist, machen sich nicht die Mühe, ihm zu helfen, da ihnen bekannt ist, dass Asmodean sich immer der Seite anschließt, die seiner Meinung nach gewinnen wird. [13]

Er begleitet Rand zur Verfolgung der Shaido und ist widerwillig sein Bannerträger. Als es am Jangai-Pass zu einem Angriff von Schattengezücht kommt, bei dem Trollocs Sammaels Namen schreien, ist Asmodean überzeugt, dass ein anderer Verlorener sich damit absichern wollte, doch Rand glaubt, dass Sammael selbst von sich ablenken wollte, indem er so eindeutig auf sich hinweist. Asmodenan sorgt sich inzwischen sehr, dass Rand wahnsinnig wird. [14]

Während der Zweiten Schlacht von Cairhien kann Asmodean nichts unternehmen, wird jedoch von Moiraine gezwungen, bei der Versorgung der Verwundeten zu helfen. Als Rand verletzt und erschöpft ins Lager zurück gebracht wird und zusammen bricht, lenkt Asmodean Saidin auf ihn. [15]

#################

Tod[]

Während dem Gefecht mit Rahvin in Caemlyn tötete Rahvin Asmodean, Mat Cauthon und Aviendha zusammen mit einigen anderen. Als Rand schließlich Rahvin mit einem sehr starken Strahl Baalsfeuer tötete, machte er die frühere Attacke des Verlorenen ungeschehen, was Asmodean, Mat, Aviendha und die anderen wieder ins Leben zurückholte.

Allerdings war das für Asmodean nur eine vorübergehende Wiederbelebung. Auf der Suche nach einer Erfrischung in einem Schrank läuft er jemandem in die Arme, den er erkennt und der ihn sofort tötet. Die Identität dieses Mörders war lange Zeit unbekannt. Es wird schließlich von Shaidar Haran enthüllt, dass Graendal drei der Verlorenen ausgelöscht hat: Aran'gar, Mesaana und Asmodean.

Parallelen[]

Asmodäus ist ein Dämonenkönig im Buch Tobit. Man sagt oft von ihm, dass er einer der Prinzen der Hölle oder einer der Herrscher der neun Ebenen der Hölle ist. Asmodeus ist auch die Verkörperung der Sünde der Lust.

Weitere Bilder[]

Anmerkungen[]

Advertisement