Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Dies ist ein POV-Charakter mit einem oder mehr Abschnitten oder Kapiteln, die aus seinem oder ihrem Point of View geschrieben sind.

Alviarin Freidhen ist eine Aes Sedai der Weißen Ajah, außerdem eine Schwarze Ajah und war eine Zeit lang Behüterin der Chronik unter Elaida do Avriny a'Roihan.

Beschreibung[]

Alviarin stammt aus Amadicia. Sie ist eine kühle, geschäftsmäßige Frau. [1] Sie hat einen langen, schlanken Hals, [2] und ist hochgewachsen und schlank. Sie trägt immer weiße Seide. [3]

Handlung[]

Vorgeschichte[]

Alviarin wurde 943 NÄ in Amadicia geboren, nahe der Grenze zu Tarabon. Bereits 958 NÄ hatte sie sich den Schattenfreunden angeschlossen, nachdem sie ein Mädchen getötet hatte, von dem alle dachten, sie wäre davongelaufen. Die Schattenfreunde halfen ihr, diesen Mord zu vertuschen. 959 NÄ bat man sie, einen jungen Mann zu töten, der die Schattenfreunde infiltrieren wollte. Alviarin verführte ihn und erstach ihn, indem sie ihm noch im Bett ein Messer in den Kopf rammte. Keinen Moment lang verlor sie dabei ihre Ruhe. [4]

Kurz danach machte sie sich auf den Weg zur Weißen Burg, wo sie fünf Jahre als Novizin und fünf weitere als Aufgenommene verbrachte, bevor sie 969 NÄ zur Aes Sedai erhoben wurde und die Weiße Ajah wählte. Bereits von ihrem ersten Tag an wurde sie von Schwarzen Schwestern beobachtet, von denen sich ihr jedoch keine offenbarte. Dennoch wurde sie im geheimen kontaktiert und als Aufgenommene mehreren Prüfungen unterzogen. Sie musste Aes Sedai ausspionieren, ohne zu wissen, ob diese nicht selbst Schwarze Ajah waren. [4]

958 NÄ, ein Jahr vor ihrer Erhebung zur Aes Sedai, ermordete sie eine andere Aufgenommene, ihre einzige wirkliche Freundin in der Burg. Dies war ebenfalls eine Prüfung, um zu testen, ob ihre Loyalität gegenüber dem Schatten wirklich da war. Dies sagte man Alviarin auch und sie erwürgte das Mädchen ohne zu zögern und die Schwarze Ajah ließ es aussehen, als wäre das Mädchen davongelaufen. [4]

983 NÄ wurde Alviarin von Ishamael selbst ausgewählt, um Jarna Malari als Anführerin der Schwarzen Ajah zu ersetzen, nachdem diese für ihr Versagen bei der Schändlichkeit von Ishamael getötet worden war. [4]

Die Große Jagd[]

Alviarin ist eine der Aes Sedai, die den Zug der Amyrlin Siuan Sanche im Frühjahr 998 NÄ nach Fal Dara begleiten, wo das Horn von Valere gefunden wurde. Auf dem Rückweg nach Tar Valon gehört sie zu den Aes Sedai, die Egwene al'Vere und Nynaeve al'Meara in der Nutzung der Einen Macht unterrichten. Egwene empfindet ihre Methode als hart und kritisch, doch sie ist immer bereit, eine neue Chance zu gewähren. [1]

Der Schatten erhebt sich[]

Alviarin beobachtet die nachdenkliche Elaida, die Selbstgespräche zu führen scheint, und spricht sie darauf an. Obwohl die Rote und die Weiße Ajah einander nicht leiden können, beschließt Elaida, sie in ihre Vermutungen einzuweihen und berichtet Alviarin, dass sie glaubt, die Amyrlin Siuan Sanche würde Rand al'Thor, einen männlichen Machtlenker, unterstützen. [2]

Alviarin schließt sich schließlich Elaidas Putsch an und gehört zu den Aes Sedai, die Leane Sharif und Siuan Sanche abschirmen und das Arbeitszimmer der Amyrlin durchsuchen, um Informationen über Siuans Pläne zu erhalten. Sie wurde inzwischen offiziell zur Behüterin der Chronik erhoben, um Elaida die Unterstützung der Weißen Ajah zu sichern, die traditionell im Bündnis mit den Blauen und Grünen steht. [5]

Die Feuer des Himmels[]

Im Wissen, dass Elaida auf ihre Mitarbeit und Unterstützung angewiesen ist, lässt Alviarin sich von ihr nicht einschüchtern, als die Amyrlin nach mehreren Wochen, in denen die Sitzenden sie wie eine Marionette zu behandeln versuchen, ihren Status deutlich herausstellt und ihre Macht über die anderen zu benutzen beginnt. [3]

Sie misstraut Padan Fain, der eine Audienz bei der Amyrlin bekommen hat und erwischt ihn, als er im Keller der Burg nach dem Mord an einer Aufgenommenen den Dolch aus Shadar Logoth stielt. Sie kann seine Motive nicht erkennen, muss aber feststellen, dass er anscheinend ein hochrangiger Schattenfreund ist. Nachdem beide Drohungen ausgetauscht haben, verschwindet sie und lässt ihn laufen. [6]

Anmerkungen[]

Advertisement