Rad der Zeit Wiki
Advertisement

al'Akir Mandragoran war der letzte gekrönte König von Malkier. Er war verheiratet mit el'Leanna Mandragoran und hatte von ihr einen Sohn, Lan.

Geschichte[]

Akir Mandragoran wurde nach dem Tod des letzten Königs zum neuen König von Malkier gewählt. [1]

Lain Mandragoran, der Bruder des Königs führte seine Lanzen in die Fäule, getrieben durch seine neidische Frau Breyan, die sich ärgerte, dass al'Akir auf den Thron gesetzt worden war. Die Brüder hatten sich näher gestanden als Zwillinge. Lain wurde wegen seiner mutigen Tagen gefeuert, doch al'Akirs Ruhm war noch größer. [1]

Lain und seine Männer starben in der Fäule, und Breyan machte al'Akir dafür verantwortlich. Sie behauptete, selbst der Shayol Ghul wäre gefallen, wenn der König nur alle Malkieri in die Fäule geführt hätte. Sie verschwor sich mit Cowin Gemallen, um den Thron für ihren Sohn Isam zu erwerben. Cowin war fast so beliebt wie al'Akir und nur zwei Stimmen hatten gefehlt, sonst wäre er der König geworden. Cowin und Breyan zogen Soldaten aus der Fäule ab, um Malkier anzugreifen, womit die Grenzfestungen entblößt wurden. [1]

Noch mehr darüber 5.jpg

Cowin war eigentlich ein Schattenfreund. Trollocs strömten aus der Fäule, als die Grenzfestungen unbewacht waren, und überfluteten Malkier. Erschüttert durch Lains Untergang brach der Wille und Widerstandsgeist der Männer. Breyan floh mit Isam und wurde auf der Flucht von Trollocs überrannt. Cowins Verrat wurde aufgedeckt und Jain Charin nahm ihn gefangen. Da er zu beliebt beim Volk war, stellte sich al'Akir zum Zweikampf und tötete Cowin. Er weinte bei seinem Tod, entweder um den Freund oder um den Untergang von Malkier. [1]

Da die Grenzfestungen überrannt und schon fünftausend Männer tot waren, holten al'Akir und el'Leanna das Baby Lan und legten das Schwert der Könige von Malkier in seine Hände - eine Waffe, die während dem Krieg der Macht, der das Zeitalter der Legenden beendete, von Aes Sedai hergestellt worden war. Sie salbten ihn mit Öl und ernannten ihn zum Dai Shan, einem mit dem Diadem gekrönten Kriegsherrn und weihten ihn zum nächsten König von Malkier. Sie schworen in seinem Namen den uralten Eid der Könige und Königinnen von Malkier. [1]

Sie schickten das Kind zur Sicherheit nach Fal Moran, dann führten sie ihre Leute gegen den Schatten. Sie starben bei Herots Übergang und die Sieben Türme von Malkier wurden geschleift. Kandor, Shienar und Arafel kamen zu spät. Sie trafen an der Treppe von Jehaan auf die Trollocs und Halbmenschen und drängten sie zurück, aber nicht so weit, wie vor dem Fall. Jahr für Jahr wurde mehr von Malkier von der Fäule verschlungen. [1]

Anmerkungen[]

Advertisement