Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Aes Sedai bedeutet in der Alten Sprache "Diener Aller", und die Aes Sedai im Zeitalter der Legenden lebten nach dieser Definition. Sie halfen der Menschheit als Wissenschaftler, Heiler und Philosophen. Frauen nutzten Saidar und Männer Saidin, so wie heute auch, obwohl man davon ausgeht, dass Machtlenker im Zeitalter der Legenden viel stärker waren, oder zumindest mehr bewandert in der Macht als ihre modernen Äquivalente: man glaubt, dass sie fliegen konnten, und Dinge, die heute wie Wunder erscheinen würden, waren bei ihnen ganz selbstverständlich. Einige ihrer verlorenen Talente, wie das Schnelle Reisen und Träumen, wurden erst kürzlich wiederentdeckt. Und eines ist klar: die größten Dinge wurden von männlichen und weiblichen Machtlenkern gemeinsam erschaffen.

Organisation der ursprünglichen Aes Sedai[]

Im Zeitalter der Legenden, anders als heute, definierte Aes Sedai zu sein nicht, wer man war; man konnte anderen Beschäftigungsfeldern nachgehen und es erhob jemanden nicht, was er war, auch wenn die Position Ansehen hatte. Ausnahmen gab es auf dem Gebiet der heilung, wo sogar die besten Doktoren von einer erfahrenen Heilerin ausgestochen wurden, und möglicherweise Bergbau und einige der Wissenschaften. Natürlich war das Erschaffen von Ter'angreal strikt den Aes Sedai vorbehalten. Anzumerken ist, dass Dinge die nicht-Machtlenkern erlaubten, Ter'angreal zu nutzen, die "stehenden Ströme" (??), sich inzwischen schon lange aufgelöst haben, obwohl das Reisen mithilfe von Portalsteinen durch normale Individuen schon vorgekommen ist.

Das Prinzip der Ajah (deren Definition sich im Laufe der Zeit sehr verändert hat) war ebenfalls wichtig. Während des Zeitalters der Legenden wurde die Organisation der Aes Sedai als ein sich ständig veränderndes Meer von Ajah beschrieben. ajah, klein geschrieben, beschrieb "eine zeitlich begrenzte Gruppe, zusammengefügt für ein bestimmtes Ziel", wie kürzlich in einem alten Wörterbuch der Alten Sprache entdeckt. Das widerspricht der jetzigen Bedeutung, die einfach "eine Schwesternschaft von Aes Sedai" bedeutet. Trotz der Behauptungen einiger Aes Sedai, dass ihre Organisation seit dem Zeitalter der Legenden unverändert geblieben ist, ist es offensichtlich, dass sie während der Zerstörung der Welt sehr verändert wurde. Trotzdem scheinen die sieben Farben der Ajahs wichtig zu sein, da sie in mindestens einer anderen Realität rund um die Portalsteine zu sehen waren, obgleich diese Pflasterung auch nach der Zerstörung hinzugefügt worden sein könnte.

Die Halle der Diener[]

Die Aes Sedai wurden von der Halle der Diener geführt, angeführt vom Ersten aller Diener, die ihren Sitz in Paaran Disen hatte, der Hauptstadt zu dieser Zeit. Der Erste Aller Diener konnte die Aes Sedai von ihren normalen Arbeiten wegrufen, um in Zirkeln zu arbeiten, wenn es notwendig war, was während des Zusammenbruchs immer geläufiger wurde.

Die offiziellen Bezeichnungen für männliche und weibliche Aes Sedai waren Diener und Schwestern. [1] Da es keine weiteren Informationen darüber gibt, kann davon ausgegangen werden, dass die Halle der Diener von allen gemeinschaftlich genutzt wurde und keine reine Männer-Versammlung war.

Talente der ursprünglichen Aes Sedai[]

Das Talent des Heilens war viel stärker im Zeitalter der Legenden, und es heißt, dass selbst jemand, der kurz vor dem Tod stand, geheilt werden konnte. Das Heilen der heutigen Aes Sedai war bis vor kurzem "eilige Schlachtfeldarbeit", verglichen mit dem Heilen der damaligen Zeit. Obwohl gesagt wurde, dass sie fliegen konnten, ist das nicht wahr, obwohl sie mit hilfe von Sho-Flüglern fliegen konnten. Sie konnten Ter'angreal, Angreal und Sa'angreal herstellen. Beispiele genetischer Konstruktionen waren ebenfalls verbreitet, wenn auch streng kontrolliert von einem ethischen Code. Das brachte fantastische Konstrukte hervor wie die Chora und die Nym, und andere Variationen von Pflanzen. Unglücklicherweise sollte es später in Schattengezücht enden. Das Muster anpassen, Metall stärker machen, war ebenfalls ein bekanntes Talent, wie auch die Herstellung von Cuendillar oder "Herzstein". Andere Talente wie "Wirbelndes Erdfeuer" und "Tränen melken" sind vollständig verloren gegangen und niemand weiß mehr, was sie getan haben. Während die Braune Ajah spekuliert, dass Erdfeuer weben das Talent sein könnte, Magma zu beeinflussen,  und Tränen melken die Herrschaft über die Emotionen anderer, ist unbekannt, was diese Talente genau taten. Schnelles Reisen, sich von einem Ort zu einem anderen bewegen, ohne den dazwischen liegenden Raum zu durchqueren, war ebenfalls weit verbreitet unter jenen, die stark genug dafür waren. Die weniger starken nutzten das Gleiten, oder einfach die Öffentlichen Verkehrsmittel jener Zeit. Es gab außerdem die Fähigkeit, zu anderen Welten zu reisen, mit Hilfe der Portalsteine.

Der Zusammenbruch[]

Es war, ironischerweise, ein Forschungsteam der Aes Sedai am Collam Daan, das das Gefängnis des Dunklen Königs aufriss. Die Forscher, angeführt von Mierin Eronaile, dachten, sie hätten eine Macht gefunden, die sowohl von Männern als auch von Frauen genutzt werden könnte. [2] Diese Wahre Macht kam aus dem Dunklen König selbst. Was folgte, war ein grundlegender Zusammenbruch der Zivilisation in einem Zeitraum von etwa hundert Jahren, gefolgt vom Krieg der Macht. Am Ende versiegelte der Drache mit Hilfe der Hundert Gefährten den Dunklen König und die Verlorenen in seinem Gefängnis im Shayol Ghul, und der letzte Gegenangriff des Dunklen Königs verseuchte Saidin selbst, was schließlich alle männlichen Machtlenker in den Wahnsinn trieb. Die weiblichen Aes Sedai konnten sie nicht kontrollieren und die Männer wüteten auf der ganzen bekannten Welt, verdampften Ozeane, erhoben Berge, wo es keine gegeben hatte, töteten unzählige Unschuldige. Das war die Zerstörung der Welt. Während einige der Männer es schafften, Zuflucht in den Ogier Stedding zu finden (wo sie die Eine Macht nicht berühren, somit niemandem schaden und vom Makel auf Saidin nicht beeinflusst werden konnten), verließen sie diese nach einiger Zeit wieder, in der Hoffnung, dass der Makel auf Saidin verschwunden wäre. Er war es nicht und sie wurden wahnsinnig, und verlängerten nach Meinung einiger die Zerstörung somit. Andere wiederum sagen, dass sie somit nicht ganz so zerstörerisch war, als wenn alle Männer auf einmal verrückt geworden wären.

Anmerkungen[]

Advertisement