Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Aemon al Caar al Thorin (Aemon, Sohn des Caar, Sohn des Thorin) war der König von Manetheren während der Zeit seiner Zerstörung. Sein Vater war Caar al Thorin al Toren, sein Großvater war Thorin al Toren al Ban.

Geschichte[]

Aemon war der Sohn von Caar al Thorin al Toren. Sein Vater hatte durch die untergegangene Nation Aridhol Verstümmelungen erlitten und war in die Grenzlande geflohen, wo er eine Frau namens Rhea traf und sie schließlich heiratete. Es ist nicht bekannt, ob Rhea Aemons Mutter war. Rhea tötete Caar schließlich - die Umstände sind unbekannt - und sich selbst an seinem Grab. Vermutlich bestieg Caar nie den Thron von Manetheren, so dass Aemon der direkte Nachfolger seines Großvaters Thorin al Toren al Ban wurde. [2]

Für Jahre während der Trolloc-Kriege waren die Truppen von Manetheren, angeführt von König Aemon, die standhaften Verteidiger des Lichts. Sie marschierten weit durch das Land, bekämpften den Schatten bei jeder Möglichkeit. Wo auch immer es Männer gab, die die Mächte des Schattens bekämpften, wehte der Rote Adler von Manetheren immer an der Front. Für ihre Ausdauer und ihren Mut war die Armee von Manetheren bekannt als der Dorn im Fuße des Dunklen Königs, und ein Stachel in seiner Hand.

Die Schlacht am Fluss Tarendrelle[]

Zur Zeit von Manetherens Niedergang gegen 1200 NZ [1] [3] war der Großteil der Armee am Feld von Bekkar stationiert, auch bekannt als das Feld des Blutes. Als die Schattenlords eine Armee gegen ihre Heimat führten, war die Armee zu weit entfernt, als etwas anderes zu tun als zu trauern oder sich zu rächen. Doch statt dessen marschierten sie nach Hause, in einer Geschwindigkeit größer als Freunde hofften und Feinde fürchteten. Und als die Schattenlords den Tarendrelle erreichten, wartete Aemon schon auf sie. [1]

Die Trolloc-Streitkräfte hätten ganz Manetheren und all seine Bewohner zerstören sollen. Raben verdunkelten den Himmel und die Trollocs und Schattenfreunde gingen in die zehntausende. Sie wurden angeführt von Hunderten von Myrddraal und Schattenlords unter dem Banner von Ba'alzamon. Aemon wurde Hilfe versprochen, wenn seine Truppen drei Tage aushalten konnten, während seine Armee in einer Stunde hätte überrannt sein sollen. Doch wundersamer weise hielten sie nicht nur drei Tage aus, sondern neun. Und am zehnten Tag wusste Aemon, dass sie verraten worden waren und keine Hilfe erwarten konnten. Er und seine Männer überquerten den Fluss und verbrannten die Brücken, obwohl sie wussten, dass das nicht genug sein würde. Die Königin, Eldrene, begann die Menschen in die Tiefe der Berge zu führen. Doch nur wenige flohen. Bauern, Händler, Frauen, alle wandten sich um, um den Mächten beizustehen, die ihr Heim verteidigten. Doch sogar damit konnte die Trolloc-Horde nicht aufgehalten werden und die Kämpfe gingen weiter, bis die Truppen von Manetheren bis dort hin zurückgedrängt worden waren, was Aemons Feld genannt werden würde, und später Emondsfeld. Jeder Verteidiger wurde abgeschlachtet und das Land sog sich voll mit dem Blut der Schlacht. [1]

Königin Eldrene, die in der leeren Stadt wartete, fühlte den Tod ihres Ehemannes. In ihrer Wut zog sie tief aus der Einen Macht und benutzte einen Sa'angreal zur Hilfe, [4] um ihr Land zu rächen, ihren Ehemann und ihr Volk. Sie zerstörte jeden Schattenlord in den Mächten des Dunklen Königs mit einäschernden Flammen. Doch ihre Rache hatte einen hohen Preis, da sie mehr aus der Einen Macht gezogen hatte, als ohne Hilfe möglich war, und starb mit den verendenden Schattenlords. Die Trolloc-Horden waren zerbrochen und tausende starben im Versuch, den Fluss Tarendrelle zu überqueren, als sie in Panik vor Eldrenes Zorn flohen. [1]

Einige der Menschen von Manetheren überlebten und besiedelten das Land, das schließlich die Zwei Flüsse wurde, wo das alte Blut stark in den Herzen seines Volkes floss. [1]

Vermächtnis[]

Sein Mut war so weit bekannt, dass das größte Kompliment, sogar unter seinen Feinden, war, zu sagen, jemand hätte "Aemons Herz". [1]

Es wird vermutet, dass Aemon der Behüter seiner Ehefrau Eldrene ay Ellan ay Carlan war. [4] [5]

Die Bande der Roten Hand, ein Name, der nun von Mat Cauthon für seine Armee benutzt wird, war Aemons persönliche Armee. REFERENZEN

Anmerkungen[]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 Was das Rad sagt... (Kapitel)
  2. Drohende Schatten (Kapitel)
  3. Moiraine spricht davon, dass zu dieser Zeit die Trolloc-Kriege bereits etwa 200 Jahre andauerten.
  4. 4,0 4,1 Die Zehn Nationen (DW)
  5. Das DWvRJDRdZ berichtet, dass Eldrenes Herz in dem Moment brach, als Aemon starb. Dies deutet darauf hin, dass sie seinen Tod fühlte, was nur durch einen Behüterbund möglich wäre.
Advertisement