Rad der Zeit Wiki
Advertisement

Abdel Omerna war ein Offizier der Kinder des Lichts und deren offizieller Spionagemeister.

Beschreibung[]

Er war hochgewachsen und Respekt einflößend, hatte ein kühnes, furchtloses Gesicht, ein kräftiges Kinn und weißes, welliges Haar an den Schläfen. Seine dunklen Augen schienen es gewohnt zu sein, auch das schlimmste Schlachtfeld unbeeindruckt zu mustern und zu beurteilen. [1]

Er bekleidete angeblich nur einen niedrigen Rang im Rat der Gesalbten, war allerdings de facto der Leiter der Spionageabteilung der Kinder des Lichts. Er diente jedoch nur als Galionsfigur, damit niemand erkannte, dass in Wirklichkeit Sebban Balwer der Spionagemeister war. [1]

Seine größte Stärke ist es, sich ausgezeichnet zu beherrschen. Er war ein fähiger Offizier, solange ihm jemand sagte, was er tun solle, doch er ist zu leichtgläubig für einen Spionagemeister. Er erfand oft verwickelte Gründe für Ereignisse oder glaubte auf der Straße gehörte Gerüchte voll und ganz. Er verbrachte viel Zeit damit, mehrfach das angebliche Horn von Valere zu kaufen und zu blasen, wobei sich jedes mal herausstellte, dass es eine Fälschung war. [1]

Handlung[]

Omerna lässt eine Gruppe von Feuerwerkern nach Amador bringen, um einige von ihnen zu Agenten der Augen-und-Ohren zu machen, da sie in jedem Haus oder Palast willkommen sind. Niall rügt ihn deswegen, da die Grenze zu Tarabon geschlossen ist und die Nation für die Kinder des Lichts unter Quarantäne steht. Omerna ist sicher, seinen Plan mit ihnen in die Tat umsetzen zu können, doch Niall macht ihm klar, dass die Feuerwerker immer unter sich bleiben und mit niemandem sonst reden. Er befielt, sie nach Tarabon zurück bringen zu lassen. [1]

Omerna berichtet weiterhin von Drachenverschworenen, die möglicherweise bereits in Murandy sind. Außerdem will er herausgefunden haben, dass die Herrscher von Ghealdan, Altara und Murandy bereit sind, sich den Kindern des Lichts anzuschließen, ebenso wie der König von Illian. Außerdem ist er überzeugt, die Grenzland-Herrscher ebenfalls schnell für die Kinder gewinnen zu können, nachdem die Unruhen dort niedergeschlagen wären. [1]

Niall hält Omerna für einen leichtgläubigen Trottel, denn der Spionagemeister glaubt viele Gerüchte, die Niall selbst für vollkommen erfunden hält. Unter anderem hielt er Morgase hartnäckig für tot, bis diese ihm schließlich gegenüberstand, bezweifelt immer noch den Fall des Steins von Tear, der seiner Meinung nach durch den Verrat eines Hochlords von Tear an Tar Valon fiel, denkt, Falme sei an das Heer von Artur Falkenflügel gefallen und zweifelt an, dass Siuan Sanche abgesetzt und gedämpft wurde. [1]

Niall empfindet Omerna mit jedem Tag nutzloser, denn der angebliche Spionagemeister hinterlässt die geheimen Nachrichten, die eigentlich nur Niall direkt übergeben werden sollen, einfach in dessen Zimmer liegen. Niall nimmt sich vor, Omerna einzuschüchtern, um ihn wieder auf Kurs zu bringen. [2]

Während eines Treffens mit Morgase Trakand wird Pedron Niall von Omerna unterbrochen, der mit wichtigen Neuigkeiten kommt. Als die beiden Männer allein sind, berichtet Omerna jedoch nur, dass er Gawyn und Elayne noch nicht gefunden hat - Niall weiß bereits, dass beide sich in Ebou Dar befinden und hat Befehle an Jaichim Carridin gesandt. [3]

Omerna übergibt Niall eine kleine Knochenhülse mit einer Nachricht und redet davon, dass die Weiße Burg jetzt tatsächlich gespalten und durch die Schwarze Ajah übernommen worden sei, während Niall begierig die Nachricht liest, die seine schlimmsten Befürchtungen wahr werden lässt. In diesem Moment stößt ihm Omerna einen Dolch zwischen die Rippen und Niall fällt. [3]

Omerna erklärt dem sterbenden Niall mit Tränen in den Augen, dass es getan werden musste, da dieser die Hexen von Tar Valon ungehindert in Salidar bleiben ließ. In diesem Moment betritt Eamon Valda den Traum, und ersticht Omerna mit seinem Schwert, während er brüllt, dieser habe Verrat begangen. Doch tatsächlich war es Valda, der Omerna dazu gebracht hatte, Niall zu ermorden. [3]

Anmerkungen[]

Advertisement